Transfergerüchte: Paintsil sagt Köln ab – Kommt Spielmann zum Effzeh?

Transfergerüchte: Absage von Paintsil an 1. FC Köln – Marvin Spielmann im Fokus

Paintsil sagt 1. FC Köln ab - Marvin Spielmann Thema in Köln?

Bildquelle: By xtranews.de (Flickr: IMG_0163.jpg) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Ernüchterung beim 1. FC Köln, denn die Wunschlösung für die linke Außenbahn wird nicht stattfinden. Lange zeit wurde gemunkelt, dass Joseph Paintsil nach seiner tollen Saison in Ungarn nun bei den Geißböcken Leonardo Bittencourt ersetzen könnte. Bittencourt schließt sich bekanntlich der TSG 1899 Hoffenheim an und spült den Domstädtern zugleich 6 Millionen Euro Ablöse in die Kasse.

Paintsil galt dem Vernehmen nach als Wunschlösung. Allerdings unterschrieb er einen Vertrag beim belgischen Klub KRC Genk, wie sein Berater Emmanuel Gyasi gegenüber dem „Express“ mitteilte: „Ja, Joseph hat sich für Genk entschieden.“ Der belgische Klub habe sein Angebot verbessert und somit den 1. FC Köln im Werben um den Mittelfeldspieler ausgestochen. Nun müssen sich die FC-Verantwortlichen um einen anderen Kandidaten für die linke Außenbahn umsehen.

 

In der vergangenen Woche bekamen die Kölner angeblich den Schweden Kristoffer Peterson angeboten, aber auch hier ist die Spur erkaltet. Peterson konnte kein Interesse beim 1. FC Köln entfachen und so fahndet man in Köln weiterhin nach einem adäquaten Bittencourt-Ersatz. „Geissblog.Koeln“ soll dabei erfahren haben, dass neben Peterson auch ein weiterer Spieler dem 1. FC Köln angeboten worden sei.

Die Rede ist dabei von Marvin Spielmann, der aktuell beim FC Thun aus der Schweiz bis 2020 unter Vertrag steht. Der 22-jährige stammt gebürtig aus der DR Kongo, besitzt aber die Schweizer Staatsbürgerschaft. Angeblich suchen seine Berater einen neuen Klub für den Mittelfeldspieler, der nicht nur in der zentrale zum Einsatz kommen kann, sondern eben auch auf beiden Flügeln! Laut dem Magazin soll der 1. FC Köln, anders als bei Peterson, durchaus Interesse am U21-Nationalspieler gezeigt haben.

Und interessant ist Marvin Spielmann allemal, denn in der abgelaufenen Saison kam der Offensivspieler in 34 Ligaspielen auf 13 Treffer und 3 Torvorlagen! Eine durchaus beachtliche Quote und auch seine Flexibilität, im Zentrum und auf beiden Flügeln spielen zu können, machen ihn sehr interessant für den „Effzeh“!

Spielmann gilt wohl nicht als erste Wahl beim 1. FC Köln

Allerdings soll der Rechtsfuß, nach der Absage von Paintsil, als Plan B gelten, wie es vonseiten seiner Berater heißt. Sehr günstig dürfte Marvin Spielmann zudem auch nicht zu haben sein, denn sein Vertrag läuft bekanntlich noch zwei Jahre, während sein Marktwert bei rund 2 Millionen Euro liegt. Die Rede ist von ca. 3 Millionen Euro, die der 1. FC Köln wohl für den Mittelfeldspieler auf den Tisch legen müsste.

In der vergangenen Saison unterliefen den Kölnern Verantwortlichen bereits bei der Kaderplanung einige Fehler, die zum Abstieg in die 2. Liga führten. So verließ man sich auf interne Lösungen, statt auf dem Transfermarkt für adäquaten Ersatz zu suchen. Diese Fehler sollten nicht wiederholt werden, jedoch läuft den Kölnern auch ein wenig die Zeit davon.

Sportchef Armin Veh befindet sich im Urlaub, könnte allerdings auch von dort aus Kontakte knüpfen, jedoch ließe sich das schwieriger gestalten, als wenn er vor Ort wäre. Wie dem auch sei, der 1. FC Köln sucht fieberhaft nach einem neuen Linksaußen, der Torgefahr, Schnelligkeit und Spielwitz mitbringt.

Transfergerüchte