Transfergerüchte: 1. FC Köln denkt an Ilsanker – Sands bei Gladbach im Fokus

1. FC Köln buhlt um Ilsanker - Gladbach will James Sands

Bildquelle: Steindy (talk) 18:30, 7 October 2013 (UTC) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

In wenigen Tagen öffnet der Transfermarkt, aber die Bundesligisten haben seit Wochen schon alle Hände voll zu tun, um Neuverpflichtungen an Land zu ziehen. Vor allem der Aufsteiger 1. FC Köln hat sich hier und da schon versucht und die ersten Spieler zur neuen Saison verpflichten können.

Das Ziel ist klar: Klassenerhalt! Dabei helfen sollen Birger Verstraete (KAA Gent – 3,5 Mio.), Kingsley Ehizibue (PEC Zwolle – 2 Mio.) und Kingsley Schindler (Holstein Kiel – ablösefrei). Auf der anderen Seite hat man am Geißbockheim auch fünf Abgänge zu verzeichnen. Serhou Guirassy (SM Amiens – 6 Mio.), Chris Führich (BVB II – ablösefrei), Johannes Geis (Ziel unbekannt – ablösefrei) und Matthias Lehmann, der seine Karriere beendet.

Haris Duljevic und Stefan Ilsanker im Visier

Armin Veh (Geschäftsführer Sport) hat dabei gut gewirtschaftet, denn durch die 6 Millionen Euro Ablöse, die man für Guirassy erhielt, konnte man 5,5 Millionen Euro in die neuen Spieler investieren. Die Kaderplanung ist dabei anscheinend aber noch nicht abgeschlossen. Erst gestern berichteten wir über das Transfergerücht um Haris Duljevic, der aktuell bei Dynamo Dresden unter Vertrag steht und wohl beim Effzeh im Gespräch sein soll.

Ein ganz anderes Kaliber haben die Kölner wohl nun ins Visier genommen. Dabei drehen sich die 1. FC Köln Transfergerüchte um Stefan Ilsanker, der bekanntlich bei RB Leipzig unter Vertrag steht. Laut dem „Express“ sollen die Geißböcke nämlich durchaus Interesse am 1,89m großen Defensiv-Allrounder gezeigt haben. Der 30-jährige Routinier wäre jemand für die Sechser-Position, kann aber auch in der Innenverteidigung zum Einsatz kommen.

Knackpunkt Ablöse - Lässt RB Leipzig Ilsanker ziehen?

Ebenso wäre es möglich, ihn auf der Rechtsverteidiger-Position auflaufen zu lassen. Mit dem Nationalspieler Österreichs wäre der Bundesligaaufsteiger auf jeden Fall in der Defensive flexibler in seinen Gestaltungen. Knackpunkt könnte aber die Finanzierung sein, denn sein Marktwert liegt aktuell bei rund 4,5 Millionen Euro. Das Arbeitspapier des Defensivspielers läuft noch ein Jahr, sodass die Ablösesumme verhältnismäßig gering ausfallen sollte.

Die Transfermarkt Bundesliga Gerüchte ziehen aber auch beim Nachbarn Borussia Mönchengladbach ein. So sollen die Fohlen haben sich auf dem Transfermarkt merklich zurückgehalten. Zwei Neuverpflichtungen konnte Max Eberl bisher eintüten. Stefan Lainer wechselt beispielsweise für 12 Millionen Euro von RB Salzburg in die Bundesliga zu den Gladbachern und Max Grün kommt gar ablösefrei aus Darmstadt.

 

 

Bor. Mönchengladbach nimmt US-Talent ins Visier

Thorgan Hazard schließt sich hingegen dem BVB an (25,5 Mio. Ablöse), Josip Drmic wechselt in die Premier League zu Norwich City und Moritz Nicolas wurde per Leihe an Union Berlin abgegeben. Die Kaderplanung dürfte also bei Weitem noch nicht abgeschlossen sein. Dies zeigen auch die Borussia Mönchengladbach Transfergerüchte, welches der Reporter Pat Benjamin über seinen Twitter-Kanal streut.

Hierbei geht es wohl um James Sands, der aktuell noch bei New York City unter Vertrag steht. Der 18-jährige soll demnach das Interesse des Bundesligisten auf sich gezogen haben. In dieser Saison kam er in der MSL bereits zu 13 Einsätzen und gehört zudem dem Stammkader an. In der Liga verpasste er lediglich ein Spiel.

EIntracht Frankfurt ebenfalls an James Sands interessiert

Seine Hauptposition ist das defensive Mittelfeld, allerdings ist er ein wahrer Allrounder, denn er kann auch in der Innenverteidigung den Laden zusammenhalten und zudem auch im zentralen Mittelfeld die Bälle verteilen. Mit seinen 18 Jahren ist James Sands entwicklungsfähig. Das hat wohl aber auch die Konkurrenz bemerkt, die ebenfalls den U19-Nationalspieler ins Visier genommen haben sollen.

Eintracht Frankfurt wird ebenfalls als potenzieller Interessent erwähnt. Ebenso Manchester City und RB Salzburg. Es wird also ein Tauziehen um den jungen US-Amerikaner geben, bei dem sich die Gladbacher bemühen müssen, sofern sie ihn denn tatsächlich verpflichten wollen, das beste Angebot und die beste Perspektive zu bieten. Mit der Konkurrenz im Nacken wir das sicherlich kein einfaches Unterfangen, in der Personalie die entsprechenden Transfer News zu liefern.


Werbung