Transfergerüchte: Stuttgart mit Angebot für Hyndman – Verlässt Goretzka Schalke?

Engländer jagen Leon Goretzka - Stuttgart will Heydmann

Beim VfB Stuttgart freut man sich noch immer über den Testspiel-Erfolg gegen Manchester City. Mit 4:2 gewann man die Partie, was einigen Fans sicherlich gut gefallen hat. Nun möchte man aber nicht nur auf dem Platz nachlegen, sondern auch in Sachen Transfers Nägel mit Köpfen machen. So soll man Interesse an Emerson Hyndman haben, wie Goal.com heute berichtet.

Schalke 04 und Leon Goretzka könnten hingegen bald getrennte Wege gehen, denn der FC Southampton interessiert sich laut verschiedenen Zeitungsberichten für den 20-jährigen Mittelfeldspieler, der bei den Knappen noch einen Vertrag bis 2018 hat.

 

16 Millionen Euro stehen als Ablöse im Raum, wie auch die „Bild“ berichtet. Der Klub aus der englischen Premier League bereitet besagtes Angebot angeblich vor und möchte das Schalker-Juwel lieber heute als morgen in deren Trikot auflaufen sehen.

Über eine Ausstiegsklausel im Vertrag von Goretzka ist nichts bekannt, von daher dürfte Schalke 04 auch keine Not haben, ihren zentralen Mittelfeldspieler ziehen zu lassen. Aktuell beträgt der Marktwert des 1,89 Meter großen Akteurs 7,5 Millionen Euro. Für den FC Southampton dürfte die Angelegenheit ein teures Unterfangen bedeuten, da man genau weiß, dass der neue TV-Vertrag in England viel Geld in die Kassen der dortigen Klubs spülte.

Ob Leon Goretzka selbst Wechselambitionen hegt, und die Bundesliga verlassen möchte, ist auch noch nicht bekannt. Sollte er aber den Klub verlassen wollen, so müssen sich alle drei Parteien wohl oder übel zusammensetzen.

Während Goretzka auf der Insel gehandelt wird, sucht der VfB Stuttgart weiterhin nach passenden Verstärkungen. Laut Goal.com soll man von Emerson Hyndman angetan sein, der aktuell beim FC Fulham unter Vertrag steht. Der amerikanische U20-Nationalmannschaftskapitän soll bereits seit einiger Zeit im Visier der Stuttgarter sein.

VfB Stuttgart unterbreitet Hyndman Angebot

Emerson Hyndman fühlt sich im zentralen Mittelfeld zu Hause, kann aber auch als offensiver Mittelfeldspieler agieren. Sein Arbeitspapier beim FC Fulham läuft noch bis Ende Juni 2016. Mit 500.000 Euro Marktwert wäre der US-Amerikaner sicherlich eine günstige Alternative und dazu ein junges Talent, welches sich in Stuttgart weiterentwickeln könnte.

Allerdings sollen auch spanische, englische und niederländische Klubs am Rechtsfuß interessiert sein. In der vergangenen Saison absolvierte Hyndman 9 Spiele in der 2. englischen Liga, 3 in der U21 Premier League und 2 Partien im League Cup. Die meiste Zeit musste Emerson Hyndman die Spiele seines Klubs im Fernsehen beobachten, da er 18 Spiele aufgrund eines gebrochenen Schlüsselbeins verpasste.

Fraglich ist jedoch, ob er beim VfB Stuttgart regelmäßig zum Zuge kommt oder erstmal in der zweiten Mannschaft der Schwaben eingesetzt werden soll. Wie dem auch sei, das letzte Wort bei diesem Transfergerücht ist noch lange nicht gesprochen!

Bildquelle

bossfaneldorado from Germany (Schalke Training Uploaded by Dudek1337) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)


Aktuelle Transfergerüchte

FC Schalke Transfergerüchte: Amine Harit vor Wechsel zu Olympique Marseille?

Transfergerüchte FC Schalke 04: Verlässt der nächste Spieler den FC Schalke 04 ...

Union Berlin: Was läuft da mit Polen-Knipser Karol Swiderski von PAOK?

1. FC Union Berlin Transfergerüchte: Bundesligist Union Berlin scheint seine ...

FC Bayern: Kommt umworbenes Barça-Juwel Riqui Puig für 15 Mio.?

Bayern München Transfergerüchte: Interessante Meldungen vom Transfermarkt rund um den ...

Bayer Leverkusen: Demarai Gray - Nächstes Schnäppchen aus England im Anflug?

Transfergerüchte Bayer Leverkusen: Allem Anschein nach versucht Bayer 04 Leverkusen ...

VfL Wolfsburg sichert sich wohl Dienste von Bursaspor-Talent Ali Akman

VfL Wolfsburg Transfergerüchte: Hat der VfL Wolfsburg hinter den Kulissen einen ...

1. FSV Mainz Transfergerücht: Crystal Palace will Jean-Philippe Mateta

1. FSV Mainz 05 Transfergerüchte: Scheinbar gibt es für Jean-Philippe Mateta einen ...


Werbung