Bottas gewinnt Türkei-GP! Verstappen überholt Hamilton in der WM-Führung

Valtteri Bottas siegt in der Türkei

Bildquelle: Jen Ross [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Valtteri Bottas hat am Sonntag den Großen Preis der Türkei gewonnen und damit seinen ersten Sieg in der diesjährigen Formel 1-Saison eingefahren. Max Verstappen konnte dem Mercedes-Pilot den Sieg zwar nicht streitig machen, zieht aber mit seinem 2. Platz in der WM-Tabelle an Lewis Hamilton vorbei. Der strafversetzte Titelverteidiger wurde nach einer holprigen Aufholjagd Fünfter. Mick Schumacher hatte derweil Pech, während sich Sebastian Vettel im Reifenkrimi verzockte.

Max Verstappen hat wieder die Führung in der Formel 1 Fahrerwertung übernommen. In der Türkei streicht der Red Bull-Pilot für seinen 2. Platz 18 Punkte ein und liegt in der Tabelle mit 262,5 Punkten sechs Zähler vor Lewis Hamilton. Der WM-Kampf spitzt sich bei noch sechs ausstehenden Formel 1 Rennen in 2021 weiter zu.

Lewis Hamilton nach spätem Reifenwechsel „nur“ Fünfter

Hinter Sieger Valtteri Bottas und Verstappen komplettierte der starke Sergio Pérez im zweiten Red Bull das Podium. Dahinter machten Charles Leclerc als Vierter und Lewis Hamilton die Top 5 beim Türkei-GP perfekt. Hamilton hatte zwar im Qualifying die Bestzeit hingelegt, doch wegen eines regelwidrigen Motorenwechsels wurde der Weltmeister um zehn Ränge auf Starplatz elf strafversetzt.

Beim Regenrennen in Istanbul konnte der siebenmalige Weltmeister aber lediglich eine Light-Aufholjagd hinlegen und wurde am Ende Fünfter. Dabei befand sich Hamilton zwischenzeitlich als Dritter auf Podiumskurs, doch ein zu später Reifenwechsel kosteten dem Mercedes-Star eine bessere Platzierung.

Sebastian Vettel verzockt sich bei Reifen-Entscheidung

Für die beiden deutschen Formel 1 Fahrer im Feld lief es auf dem Intercity Istanbul Park, wo am Rennsonntag Nebel und leichter Nieselregen herrschten, enttäuschend. Sebastian Vettel kam lediglich als 18. ins Ziel und blieb in seinem Aston Martin zum vierten Mal in Folge ohne WM-Punkte.

Der Heppenheimer und sein Team hatten sich beim Reifenwechsel gehörig verzockt und setzten zu früh auf Trockenreifen. Nach nur einer Runde kehrte Vettel, der gewaltige Probleme hatte, seinen Boliden auf der Strecke zu halten, direkt an die Box zurück und ließ sich wieder die Intermediates aufziehen. Dieses riskante Reifen-Manöver kostete Sebastian Vettel eine durchaus mögliche Top-10-Platzierung.

Bitter: Fernando Alonso schießt Mick Schumacher ab

Direkt hinter Vettel wurde Mick Schumacher 19. und somit Vorletzter. Der 22-Jährige, der am Samstag im unterlegenen Haas ein spektakuläres Qualifying hinlegte und mit Startplatz 14 sein bestes Qualifikationsergebnis feierte, kollidierte gleich in Runde zwei mit Routinier Fernando Alonso. Der Spanier fuhr dem Schumi-Sprössling gegen das Hinterrad, sodass sich drehte und am Ende des Felds landete.

Alonso bekam für die Kollision ein Fünf-Sekunden-Strafe aufgebrummt, was für Mick Schumacher, der aber dennoch wie fast immer seinen Teamkollegen Nikita Mazepin deutlich hinter sich lassen konnte, nur ein kleiner Trost sein dürfte. Dafür entschuldigte sich die spanische Formel 1-Legende nach dem Rennen bei Schumi-Junior und erklärte: „Ich wollte Mick überholen und dachte, dass ich neben ihm war, aber es war ein zu spätes Manöver. Leider hat er sich gedreht. Es tut mir leid für ihn.“

Start: Bottas verteidigt P1 vor Verstappen

Der Formel 1 Start beim Großen Preis in der Türkei, der von zehntausenden Fans an der Strecke verfolgt wurde, verlief trotz eines leichten Nieselregens ohne große Aufreger. Pole-Setter Bottas kam gut weg und hatte keine Mühe, seinen Spitzenplatz zu behaupten. Dahinter konnten auch Verstappen und Charles Leclerc im Ferrari ihre Plätze zwei und drei souverän halten.

Lewis Hamilton konnte sich indes direkt von Rang elf um Platz neun verbessern, hatte anschließend aber etwas Mühe, weiter Boden gut zu machen. Nachdem sich der Engländer mit Formel 1-Rookie Yuki Tsunado ein heißes Duell lieferte, konnte er sich erst in der 7. Runde auf Rang acht vorkämpfen. Danach lief Hamilton richtig heiß.

Hamilton dreht auf - Verstappen kann Bottas nicht gefährden

So kassierte der 36-Jährig kurz darauf Lance Stroll, im elften Umlauf schnappte er sich mühelos Lando Norris im McLaren. Lewis Hamilton spulte eine schnellste Runde nach der nächsten ab und vier Runden später war Pierre Gasly das nächste Opfer. Somit grüßte Hamilton von Rang fünf.

An der Spitze derweil das gleiche Bild. Der in Front liegende Bottas diktierte das Geschehen und hielt Verstappen, der am gesamten Wochenende der Pace der Silberpfeile das Wasser reichen konnte, auf sicherem Abstand. Eine Attacke des Niederländers auf Bottas zeichnete sich bis zum Rennende nicht ab.

Hamilton vs. Pérez im packenden Rad an Rad-Duell - Leclerc übernimmt P1

In der 35. Runde boten dann Lewis Hamilton und Verstappen-Teamkollege Sergio Pérez tolles Racing und kämpften mit allen Bandagen und Rad an Rad um den 4. Platz. Doch der Mexikaner verteidigte seine Platzierung gegen den Mercedes in eindrucksvoller Manier und blieb weiter vor Hamilton.

In der 37. Runde kam Max Verstappen als erster Fahrer der Spitzengruppen zum Boxenstopp und kehrte auf Intermediates als Dritter zwischen Leclerc und Pérez wieder auf die Strecke zurück. In der nächsten Runde bogen auch Bottas und Pérez zum Reifenwechsel ab, sodass nun Leclerc, der noch keinen Stopp hinlegte, die Führung übernahm.

„Warum?“ - Hamilton zögert Reifenwechsel heraus

Der Monegasse erhielt von der Ferrari-Crew zwar die Info, dass er das Rennen auf seinen Reifen durchfahren könnte. Zumal die Formel 1 Regeln bei einem Regen-Rennen nicht den obligatorischen Boxenstopp vorschreiben. Auch Hamilton war bis dahin noch nicht zum Service abgebogen und hatte das auch nicht vor.

Der amtierende F1-Weltmeister zögerte auf P3 liegend seinen Boxenstopp, solange es ging, heraus und ignorierte in der 42. Runde auch die Aufforderung aus dem Mercedes-Lager, sich doch neue Intermediates aufziehen zu lassen. Hamilton erwiderte via Boxenfunk lediglich „Warum?“ Er ging hohes Risiko und wollte den Sprung aufs Podest erzwingen.

Hamilton not amused über späten Reifenwechsel

In der 47. Runde musste Leclerc dann Bottas die Führung überlassen und der Ferrari-Pilot wechselte daraufhin seine Pneus. Der 23-Jährige fiel hinter Bottas, Verstappen und Hamilton auf Platz vier zurück. Und was machte Lewis Hamilton? Sieben Runde vor der Zielflagge war dann auch der WM-Titelfavorit fällig. Sein erster Reifensatz war zu stark abgefahren, sodass er neue Gummis erhielt.

Lewis Hamilton ordnete sich auf Platz fünf ein und war über das schlechte bzw. späte Timing seines Reifenwechsels verärgert. Doch das Team begründete die Maßnahme damit, dass er ohnehin die zwei Plätze auf der Strecke verloren hätte, was den Briten aber dennoch nicht zufriedenstallte. Auf den letzten Runden musste Hamilton sogar noch den näherkommenden Gasly im Alpha Tauri fürchten, doch letztendlich konnte er Platz fünf verteidigen.


Formel 1

Aktuelle Formel 1 News

Bottas gewinnt Türkei-GP! Verstappen überholt Hamilton in der WM-Führung

Die Formel 1 machte am vergangenen Wochenende in der Türkei halt. Sieger des Rennens wurde ...

Regen-Krimi in Sotschi: Norris verliert Sieg an Hamilton! Verstappen mit Mega-Aufholjagd

Welch ein Pech für Lando Norris, der lange Zeit beim Großen Preis von Russland das ...

Verstappen siegt souverän vor Hamilton beim Heim-GP! Vettel & Schumacher punktlos

Max Verstappen hat beim Großen Preis der Niederlande für eine gewaltige Oranje-Party ...

Nach Highspeed-Crash mit Verstappen: Hamilton gewinnt Heim-GP in Silverstone

Was für ein packender Großer Preis von Großbritannien! Nach einem heftigen ...

Frankreich GP: Verstappen gewinnt irren Reifen-Krimi vor Hamilton! Vettel Neunter

Max Verstappen hat in einem packenden Finish den Großen Preis von Frankreich vor Lewis ...

Vettel Sensations-Zweiter in Baku - Pérez siegt - WM-Favoriten ohne Punkte

Was für ein Formel 1-Spektakel in Baku! Beim Großen Preis von Aserbaidschan wird ein ...


Werbung