Premier League Darts: Van Gerwen gewinnt Kracher - Auch Wade & Price starten mit Sieg

Auftaktsieg für Michael van Gerwen in der Premier League Darts

Bildquelle: Sven Mandel [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

In der Darts Premier League fiel am Donnerstagabend der Startschuss und der 1. Spieltag hatte mit dem Duell zwischen Michael van Gerwen und Michael Smith gleich einen echten Kracher im Köcher. In einem hochklassigen Duell triumphierte MvG knapp. Auch James Wade und Gerwyn Price erwischten einen Auftakt nach Maß. Mensur Suljovic konnte indes eine furiose Aufholjagd nicht krönen.

Endlich fliegen in der Premier League Darts wieder die Pfeile. Zur Auftaktrunde gastierte die Darts-Elite in der Metro Radio Arena in Newcastle, wo die Zuschauer gleich einen echten Leckerbissen serviert bekommen. Schließlich stand die Neuauflage des Finals der Darts WM 2019 zwischen Michael van Gerwen und Michael Smith auf der Agenda. Und erneut hieß der strahlende Sieger van Gerwen.

MvG siegt nach munteren Schlagabtausch

Der amtierende Weltmeister, der am Sonntag mit seinem Triumph beim PDC Masters zusätzliches Selbstvertrauen tankte, setzte sich in einem Match auf extrem hohen Niveau mit 7:5 gegen seinen englischen Kontrahenten durch. Doch den besseren Start hatte „Bully Boy“ Smith, der MvG gleich im ersten Leg mit einem 12er-Darter breakte. Davon zeigte sich der Vorjahressieger der Premier League Darts aber herzlich wenig beeindruckt und zog erstmal auf 4:2 davon.

Aber auch Smith war in Konterlaune. Dem 28-Jährigen glückte ein erneutes Break und er schaffte mit einem bärenstarken Checkout von 150 Punkten den 4:4-Ausgleich. In den nächsten drei Legs brachten die beiden Akteure ihre Anwürfe zum 6:5 aus Sicht von van Gerwen jeweils durch, ehe „The Machine“ im zwölften Leg zum furiosen Endspurt ansetzte. Nach Aufnahmen von satten 140, 100 und 180 Punkten tütete Michael van Gerwen mit einem Treffer auf die Doppel-12 den Sieg ein.

„Ich war sehr glücklich, als ich das letzte Leg gewonnen hatte. Mit einem Unentschieden wäre ich nicht zufrieden gewesen“, ließ der ehrgeizige Michael van Gerwen, der einen Drei-Darts-Average von 104,78 Punkte und eine starke Doppelquote von 54,55 Prozent vorweisen konnte, nach seinem Sieg wissen.

Wade ringt van Barneveld mit starkem Finish nieder

Auch der formstarke James Wade, der sich am Sonntag im Finale der Masters van Gerwen noch geschlagen geben musste, feierte am 1. Spieltag einen 7:4-Erfolg über Raymond van Barnevald. Dabei lieferte sich die beiden zunächst bis zum 4:4 ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, doch Wade hatte in der entscheidende Phase die besseren Nerven und war einfach besser. Für den fünffachen Weltmeister van Barneveld wird es die letzte Teilnahme an der Darts Premier League sein, da sich der 51-Jährige nach dieser Saison vom professionellen Dartssport zurückziehen wird.

Suljovic lässt nach Wahnsinns-Comeback Sieg liegen

Eine fulminante Aufholjagd zeigte indes Mensur Suljovic. Der Österreicher bekam es zum Auftakt mit Chris Dobey zu tun, der am 1. Spieltag für den am Rücken verletzten Gary Anderson nachrückte. Der Außenseiter legte gleich los wie die Feuerwehr und wähnte sich angesichts einer 5:1-Führung auf der Siegerstraße.

Doch dann spielte sich Suljovic in einen Rausch und drehte die Partie nach fünf gewonnen Legs sogar in ein 6:5. „The Gentle“ stand kurz davor, sein Wahnsinns-Comeback mit einem Sieg zu krönen, doch er vergab einen Matchdart auf die Doppel-18. Dobey nutzte das eiskalt aus und konnte sich am Ende über ein verdientes 6:6-Remis freuen.

Price holt souveränen Sieg - Remis zwischen Wright & Cross

Deutlich souveräner war der Auftritt von Darts-Rüpel Gerwyn Price, der sich mit 7:4 gegen Daryl Gurney durchsetzte. Der Waliser zeigte eine eindrucksvolle Performance, wie sein Drei-Darts-Average von 104,11 Punkten und die 43,75 Prozent Trefferquote auf die Doppel untermauern. Für den 33-Jährigen war es zugleich der erste Sieg in der Premier League, nachdem er im Vorjahr keine einzige Partie siegreich gestaltete. „Letztes Jahr in der Premier League war eine entmutigende Erfahrung für mich. Deshalb musste ich in diesem Jahr einen guten Start hinlegen“, teilte Price nach seinem Premierensieg mit.

Abgeschlossen wurde der 1. Spieltag mit dem Match zwischen Peter Wright und Rob Cross, die sich nach einem packenden Darts-Krimi mit einem leistungsgerechten 6:6 trennten. Sowohl „Snakebite“ als auch der Weltmeister von 2016 schenkten sich nichts und duellierten sich die ganze Zeit auf Augenhöhe. Beide konnten am Ende einen Punkteschnitt jenseits der 100er-Grenze vorweisen.

Premier League Darts: Ergebnisse 1. Spieltag im Überblick

Hier noch einmal alle Paarungen und Ergebnisse des 1. Spieltag in chronologischer Reihenfolge auf einen Blick:

  • James Wade - Raymond van Barneveld 7:4
  • Gerwyn Price - Daryl Gurney 7:4
  • Chris Dobey - Mensur Suljovic 6:6
  • Michael van Gerwen - Michael Smith 7:5
  • Rob Cross - Peter Wright 6:6

Am kommenden Donnerstag, den 14. Februar, geht es mit dem 2. Spieltag weiter, den alle Darts-Fans live auch beim Streamingdienst DAZN verfolgen können. Einfach den Banner klicken und sich den kostenlosen Probemonat sichern.


Darts