Nach Highspeed-Crash mit Verstappen: Hamilton gewinnt Heim-GP in Silverstone

Lewis Hamilton siegreich beim GP von Großbritannien

Bildquelle: Lukas Raich [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Lewis Hamilton hat im Formel 1 WM-Kampf zurückschlagen - und wie! Bei seinem Heim Grand Prix in Silverstone kollidierte der Engländer direkt in der Auftaktrunde mit seinem ärgsten WM-Rivalen Max Verstappen, für den das Rennen nach einem heftigen Crash beendet war. Hamilton zeigte indes eine eindrucksvolle Aufholjagd, die er drei Runden vor Schluss mit einem Überholmanöver gegen den Führenden Charles Leclerc krönte. Sebastian Vettel kam derweil nicht ins Ziel.

Der Grand Prix von Großbritannien bot reichlich Spektakel! 140.000 (!) Zuschauer in Silverstone sahen einen Highspeed-Crash zwischen den WM-Duellanten Lewis Hamilton und Max Verstappen und anschließend einen furios fahrenden Lokalmatadoren, der trotz einer 10-sekündigen Zeitstrafe am Ende ein denkwürdiges Formel 1 Rennen gewinnen sollte. Damit konnte Hamilton nach zehn Wochen seinen ersten Sieg bejubeln und zugleich der fünf Rennen umfassenden Erfolgsserie von Red Bull ein Ende bereiten.

Hamilton rückt Verstappen in F1 WM Tabelle auf die Pelle

Auch im WM-Klassement, welches zuletzt Verstappen dominierte, herrscht wieder Spannung und Lewis Hamilton liegt in der Formel 1 Fahrerwertung jetzt nur noch 8 Punkte hinter Spitzenreiter Verstappen. Das Podium in Silverstone wurde indes vom zweitplatzierten Ferrari-Pilot Charles Leclerc, der das Rennen lange anführte, doch kurz vor dem Ende Mercedes-Star Hamilton passieren lassen musste, und Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil komplettiert.

Für Sebastian Vettel im Aston Martin gab es hingegen einen Rückschlag. Der Heppenheimer, der dennoch insgesamt ein gutes Rennwochenende zeigte, sich im Rennen aber einen Dreher leistete, schied mit einem Defekt an seinem Boliden vorzeitig aus. Mick Schumacher im unterlegenen Haas überquerte derweil als Letzter die Ziellinie.

Nach Hamilton-Berührung: Verstappen mit schwerem Unfall

Doch das alles dominierende Gesprächsthema war natürlich der Formel 1 Unfall von Max Verstappen! Der 23-Jährige, der sich beim erstmals als Rennen ausgetragenes Formel 1 Qualifying die Pole Position sicherte, ging von Startplatz eins in Rennen. Doch der dahinter platzierte Lewis Hamilton kam jedoch besser weg und setzte den jungen Niederländer auf den ersten Metern gleich mehrfach gewaltig unter Druck.

Die beiden WM-Rivalen kämpften mit den Zähnen zwischen den Messern um die Führungsposition und jeden Zentimeter. Im Wissen, dass ein späteres Überholen auf dem Kurs in Silverstone nur schwer möglich sein wird. Gepusht von den Fans auf den Rängen setzte Lewis Hamilton in der schnellen Copse-Kurve, in die die Formel 1 Fahrer mit rund 300 km/h einbiegen, innen zum Überholmanöver an und touchierte dabei das Hinterrad des Red Bull von Verstappen. Dieser flog mit 250 km/h von der Strecke und schlug heftig im Reifenstapel an.

Nach Verstappen-Crash: Schlagabtausch zwischen Red Bull & Mercedes

Sichtlich benommen kletterte Max Verstappen aus seinen Rennwagen und wurde direkt für weitere Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Am Sonntagabend gab der WM-Führende der Formel 1 via Twitter Entwarnung. „Max ist sehr aggressiv zugange. Und ich war komplett neben ihm und habe Max genug Platz gelassen“, schilderte Hamilton den Unfall aus seiner Sicht, der für heftige Diskussionen zwischen Mercedes und Red Bull sorgte.

„Das ist ein enormer Unfall und es war zu 100 Prozent die Kurve von Max, Hamilton hätte nie in dieser Position sein dürfen“, echauffierte sich Red Bull Teamchef Christian Horner. Red Bull-Motorsportberater Helmut Marko pflichtete bei und sprach von einem „fahrlässigen bis gefährlichen Verhalten“ von Hamilton und forderte für den Rekordweltmeister eine Rennsperre. Letztendlich bekam Lewis Hamilton eine Zeitstrafe von 10 Sekunden aufgebrummt, die er bei einem Boxenstopp verbüßte. Aber selbst das konnte den 36-Jäjhrigen nicht aufhalten!

Leclerc verteidigt Führung vor Hamilton beim Re-Start

Doch beim stehenden Re-Start, der nach fast 40-minütiger Unterbrechung erfolgte, musste sich Hamilton zunächst hinter Charles Leclerc einordnen. Der Monegasse hatte nach dem Verstappen-Hamilton-Unfall die Führung übernommen, bis das Safety Car auf die Piste kam. Seine Führung konnte der Ferrari-Pilot auch souverän verteidigen, dahinter reihte sich Lando Norris im McLaren ein, der Bottas abkochte.

Sebastian Vettel, der sich kurzzeitig bis auf P7 vorkämpfte, patzte indes in der 15. Runde. Er verlor kurz die Kontrolle über seinen Aston Martin, drehte sich und fiel bis auf den letzten Platz des Feldes zurück.

Hamilton bläst nach Zeitstrafe zur Leclerc-Verfolgungsjagd

An der Spitze konnte hingegen Leclerc Verfolger Hamilton auf Abstand und aus dem DRS-Fenster halten. Doch ab Runde 15 klagte der 23-Jährige via Boxenfunk über Motorprobleme und fehlende Leistung. Infolgedessen kam Hamilton gefährlich nahe, doch innerhalb von zwei Runde bekam Ferrari das Problem in den Griff und Leclcerc grüßte weiter von der Spitze.

In der 28. Runde bog Lewis Hamilton zu seinem einzigen Boxenstopp ab, bei der er auch seine Zeitstrafe absaß. Nach insgesamt 14,2 Sekunden Standzeit nahm der Brite die Verfolgung wieder auf und kehrte an P5 liegend auf die Strecke zurück. Zwei Umläufe später absolvierte Leclerc seinen Reifenwechsel, der problemlos vonstattenging. Der Monegasse kam vor Bottas raus und hatte auf Hamilton rund 13 Sekunden Vorsprung.

Bottas lässt Hamilton vorbei

In Front liegend gab Charles Leclerc weiter das Tempo vor, doch Hamilton holte alles aus seinem Mercedes heraus. Langsam, aber sicher schmolz der Rückstand und zwölf Runden vor dem Ende übernahm er Rang zwei. Bottas bekam per Funk die Order, seinen Stallgefährten vorbeizulassen und der Finne gehorchte brav. Hamilton war nur Leclerc-Jäger Nummer 1 und hetzte angepeitscht von den Massen auf der Tribüne den Ferrari-Piloten.

Vier Runden vor Schluss war der Rückstand von Hamilton auf weniger als 2 Sekunden geschmolzen und der Silberpfeil des Engländers wurde im Rückspiegel von Leclerc immer größer. Es deutete sich an, dass der entschlossene Hamilton sich seinen achten Triumph auf seiner Heimstrecke in Silverstone schnappen würde. In der 50. von 52 Runden war es dann so weit.

Hamilton ohne Mühe an Leclerc vorbei - Verstappen schimpft

Lewis Hamilton legte sich Charles Leclerc zurecht und setzte zum Überholen an. Der Monegasse machte es seinem Verfolger mit einem kleinen Verbremser ohne Fremdeinwirkung, bei dem er kurz von der Strecke abkam, aber auch leicht und so übernahm Hamilton die Führung. Genüsslich konnte er seinem Heimsieg entgegenfahren.

Diesen feierte der siebenmalige Weltmeister ausgiebig und schwenkte bejubelt von den Fans auf den Rängen den Union Jack nach der Zieldurchfahrt. Max Verstappen hatte dafür keinerlei Verständnis und ließ per Instagram eine Verbalattacke folgen: „Sich die Feierlichkeiten nach dem Rennen anzusehen, während man noch im Krankenhaus liegt, ist respektlos, unsportlich, aber wir machen weiter.“


Formel 1

Aktuelle Formel 1 News

Bottas gewinnt Türkei-GP! Verstappen überholt Hamilton in der WM-Führung

Die Formel 1 machte am vergangenen Wochenende in der Türkei halt. Sieger des Rennens wurde ...

Regen-Krimi in Sotschi: Norris verliert Sieg an Hamilton! Verstappen mit Mega-Aufholjagd

Welch ein Pech für Lando Norris, der lange Zeit beim Großen Preis von Russland das ...

Verstappen siegt souverän vor Hamilton beim Heim-GP! Vettel & Schumacher punktlos

Max Verstappen hat beim Großen Preis der Niederlande für eine gewaltige Oranje-Party ...

Nach Highspeed-Crash mit Verstappen: Hamilton gewinnt Heim-GP in Silverstone

Was für ein packender Großer Preis von Großbritannien! Nach einem heftigen ...

Frankreich GP: Verstappen gewinnt irren Reifen-Krimi vor Hamilton! Vettel Neunter

Max Verstappen hat in einem packenden Finish den Großen Preis von Frankreich vor Lewis ...

Vettel Sensations-Zweiter in Baku - Pérez siegt - WM-Favoriten ohne Punkte

Was für ein Formel 1-Spektakel in Baku! Beim Großen Preis von Aserbaidschan wird ein ...


Werbung