LA Lakers siegen deutlich mit starkem Schröder! Theis-Gala bei Sieg der Boston Celtics

Boston Celticas und LA Lakers erfolgreich am Wochenende

Bildquelle: Rina Laxa from Philippines [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Auch dank eines gut aufgelegten Dennis Schröder haben die Los Angeles Lakers einen Kantersieg gegen die Golden State Warriors gefeiert. LeBron James reichte derweil ein Kurzauftritt, um den Titelverteidiger der NBA früh auf Kurs zu bringen. Die Boston Celtics um Daniel Theis behielten derweil knapp gegen Washington die Oberhand, während die Houston Rockets ein Debakel in Memphis erlebten.

Die Los Angeles Lakers haben auch das zweite Spiel seit der Rückkehr von Dennis Schröder siegreich gestaltet. In der Nacht zu Montag fegte der NBA Rekordmeister die Golden State Warriors deutlich mit 117:91 aus der Halle. Schröder, der 25 Minuten auf dem Parkett stand, brachte es auf zwölf Punkte, sechs Assists und drei Rebounds.

Extra-Lob für Dennis Schröder von Lakers-Coach

Der deutsche Nationalspieler zeigte wie schon bei seinem erfolgreichen Comeback am Freitag gegen die Portland Trail Blazers (102:93) eine überzeugende Leistung und wusste mit Übersicht und aggressiver Defense zu gefallen. „Es war großartig. Dennis wieder in der Aufstellung zu haben, das hat uns Auftrieb gegeben“, kassierte der 27-Jährige ein Lob von Lakers-Headcoach Frank Vogel.

Dennis Schröder stand zuvor auf Corona-Liste und verpasste vier NBA Spiele. Diese verloren die LA Lakers allesamt. Doch mit den Golden State Warriors machte die Lakers von Beginn an kurzen Prozess. Schon nach sechs Minuten führten die Hausherren 20:5 und schenkten den Dubs gleichmal fünf Dreier ein.

Lakers überrollen Warriors! Früher Feierabend für LeBron James

Nach dem ersten Viertel hieß es bereits 41:21 für die Lakers. Danach hatte auch schon LeBron James vorzeitig Feierabend. Der King verbuchte in den ersten zwölf Minuten 19 Punkte, sechs Rebounds, vier Assists sowie je zwei Blocks und Steals. Das reichte, um für den amtierenden NBA-Champion die Weichen auf Sieg zu stellen und ganz nebenbei Topscorer der einseitigen Partie zu werden.

Aber auch ohne LeBron James überrollten die LA Lakers die Warriors regelrecht. Im zweiten Abschnitt baute die Vogel-Truppe den Vorsprung aus und so ging es mit einem satten 77:44 in die Kabine. Die Lakers ließen es in der zweiten Hälfte ruhiger angehen, hatten aber alles weiter fest im Griff. Auch, weil Golden State nichts gelingen wollte und sich die Gäste unnötige Fehler zuhauf leisteten.

Stephen Curry bleibt gegen LA Lakers blass

Auch der enttäuschende NBA-Star Stephen Curry war kein Faktor und war mit 16 Punkte hinter Eric Paschall (18 Punkte) zweitbester Werfer der Golden Warriors. Auf Seiten der Lakers konnten derweil gleich fünf Spieler eine zweistellige Punkteausbeute vorweisen. Neben LeBron James und Dennis Schröder schafften dies Markieff Morris (13), Kyle Kuzma (12) und Alex Caruso (13).

 

 

In der Western Conference bleiben die LA Lakers mit einer Bilanz von 24:11-Siegen Zweiter hinter Spitzenreiter Utah Jazz (27:7). Die Warriors rangieren derweil auf Platz acht (19:16) und müssen nach wie vor um das Playoff-Ticket kämpfen.

Boston Celtics bezwingen Wizards - auch dank Daniel Theis

Neben Dennis Schröder lief es zum Abschluss der zehnten Woche in der NBA auch für einen anderen Deutschen in der besten Basketballliga der Welt erfolgreich: Daniel Theis konnte mit seinen Boston Celtics den zweiten Sieg am Stück feiern. Die Kelten, die zuvor dreimal in Folge verloren, setzten sich denkbar gegen die Washington Wizards mit 111:110 durch. Auch dank Theis.

Denn der Center lief vor allem im entscheidenden Schlussviertel heiß, wo er neun seiner insgesamt starken 20 Punkte sammelte. Darüber hinaus pflückte der Big Man noch neun Rebounds aufs Board. Zudem lieferte Theis in der Schlussminute zwei wichtige Assists. Somit konnten die Celtics einen 105:110-Rückstand auf der Zielgerade drehen. Doch die Rolle des Matchwinners für Boston Celtics füllte Jayson Tatum aus, der wenige Sekunden vor der Schlusssirene den Gamewinner verwandelte.

Tatum beendet die Partie mit 31 Punkten und war damit bester Werfer der Gastgeber. Auch Kemba Walker (21 Punkte, 8 Assists) spielte stark auf. Die Boston Celtics liegen im Osten der NBA mit einer ausgeglichenen Bilanz von 17:17 auf dem 6. Platz und untermauern ihre Playoff-Ambitionen.

Kurioser Negativrekord für Bradley Beal - Moritz Wagner ohne Punkte

Für einen kuriosen NBA-Negativrekord zeichnete sich derweil Bradley Beal verantwortlich. Der Shooting Guard der Washington Wizards stemmte sich mit 46 Punkten gegen die Pleite und war damit vor Teamkollege Russell Westbrook (24 Punkte) Topscorer seines Teams. Doch wenn Beal heiß läuft, verheißt das nichts Gutes. Schließlich haben die Wizards nunmehr die letzten elf Spiele allesamt verloren, wenn er die 40 Punkte-Marke knackte.

 

 

Für Washington waren mit Moritz Wagner und Isaac Bonga auch noch zwei weitere deutsche NBA-Akteure im Einsatz. Doch trotz 13 bzw. 16-minütiger Spielzeit blieb das Duo gegen die Celtics ohne Punkte. Die Wizards (13:19) stecken weiter in der unteren Tabellenregion der Eastern Conference fest.

NY Knicks & Miami Heat bestätigen gute Form

Weiter gut Form präsentierten sich außerdem die New York Knicks. Bei den Detroit Pistons setzten sich die Knicks mit 109:90 durch und haben damit sieben der letzten neun Spiele gewonnen. Eine Bilanz von 18:17 Siegen reicht derzeit sogar für den 4. Platz im NBA Osten aus.

Auch mit der Miami Heat geht es weiter bergauf. Der Vorjahresfinalist gewann mit 109:99 gegen die Atlanta Hawks und hat seine Serie auf sechs Siege en suite ausgebaut. Die aktuell längste Siegesserie aller Teams in der NBA, womit sich die Heat auf Rang fünf im Osten vorgeschoben haben. Kendrick Nunn traf für Miami mit 24 Punkten am besten.

Phoenix Suns weiter on fire - Houston Rockest im freien Fall

Im Westen haben zudem die Phoenix Suns ihre gute Verfassung bestätigt! Bei den kriselnden Minnesota Timberwolves siegten die Suns souverän mit 118:99. Bester Mann des Abends war Devin Booker, der es auf 43 Punkte brachte. Damit hat Phoenix, Dritter der Western Conference, 14 der letzten 17 Spiele gewonnen.

Dagegen befinden sich die Houston Rockets nach dem Abgang von Superstar James Harden zu den Brooklyn Nets weiter im freien Fall. Die Texaner waren gegen die Memphis Grizzlies komplett chancenlos und kamen böse mit 84:133 unter die Räder! Bereits die elfte Pleite hintereinander für die Rockets, während die +49 für die Grizzlies der höchste Siegesvorsprung der Franchise-Geschichte bedeutet.


Boston Celtics, NBA

Aktuelle NBA News

Wie steht es um die deutschen Legionäre in der NBA? - Titelchancen der Deutschen

Auch nach Dirk Nowitzki ist der deutsche Basketball in der NBA würdig vertreten. Gleich ...

LA Lakers siegen deutlich mit starkem Schröder! Theis-Gala bei Sieg der Boston Celtics

Die LA Lakers schicken in der NBA die Golden State Warriors mühelos auf die Bretter, wobei ...

Schröder siegt mit LA Lakers beim Ex-Team! Nets siegen & feiern Harden-Deal

Titelverteidiger LA Lakers bleibt in der NBA das Maß der Dinge. In Oklahoma feierte der ...

Machtdemonstration: LeBron James führt LA Lakers souverän zum NBA-Titel

Die LA Lakers sind NBA Champion 2020! Dank eines überragenden LeBron James und starker ...

Dank Herro-Gala: Miami Heat bezwingen Celtics! NBA-Finals zum Greifen nah

Die Miami Heat dürfen in der NBA weiter vom Titel träumen! Das Team aus Florida setzt ...

NBA: Wie die NBA-Klubs die Gehälter ihrer Spieler zusammenstellen!

Es ist kein Geheimnis, dass die Superstars in der NBA richtig viel Geld verdienen. Dennoch ...


Werbung