Transfergerüchte: Hamburger SV nimmt Saulo Decarli ins Visier

Hamburger SV wohl erneut an Saulo Decarli interessiert

Bildquelle: By Prof.Quatermass [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Beim Hamburger SV geht es so langsam in die heiße Phase der Saisonvorbereitung. Diese begann zumindest auf dem Platz mit dem Testspiel beim Büdelsdorfer TSV, welches die Rothosen mit 18:0 für sich entscheiden konnten. Insgesamt acht Testspiele wurden bisher absolviert, von denen sieben Spiele gewonnen werden konnten.

Vor allem der 3:1-Sieg am Samstag im heimischen Volksparkstadion wurde mit viel Beifall bejubelt. Die Generalprobe verlief also zufriedenstellend für die Hamburger, die vor 25.502 Zuschauern mit folgender Aufstellung in die Partie gingen: Pollersbeck - Sakai (46. Ito), Bates, van Drongelen, Santos - Steinmann (70. David) - Narey (82. Vagnoman), Holtby (62. Wintzheimer), Janjicic (70. Moritz), Jairo (70. Lasogga) - Hunt (82. Arp). Die Tore schossen Narey (29. Und 43. Minute), Lasogga (73. Minute) sowie Lopes (47. Minute) für die Monegassen.

Besonders herausragend spielte dabei der neue HSV-Kapitän Aaron Hunt auf, der alle drei Treffer vorbereitete. Der nächste Test steht dann am 15.08.2018 gegen den FC Bayern München an. Gespielt wird abermals im Volksparkstadion. Bis zum Ligastart ist es allerdings auch nicht mehr lange hin, denn der Hamburger SV startet bereits am kommenden Freitag mit dem Heim-Derby gegen Holstein Kiel in die neue Spielzeit. Bis dahin muss Trainer Christian Titz seine Startelf beisammenhaben.

Sein Kader hingegen könnte die eine oder andere Verstärkung erhalten, wie der Kicker beispielsweise berichtet. Dabei soll es sich mitunter um Saulo Decarli handeln, der der Hamburger SV bereits im April 2017 auf dem Zettel hatte. Damals spielte der Schweizer noch für Eintracht Braunschweig und war ein Garant für die Defensive der Löwen. Mittlerweile hat er seine Zelte bei den Niedersachsen abgebrochen und läuft für den FC Brügge an. Die Belgier überwiesen rund 1,5 Millionen Euro an Eintracht Braunschweig!

Decarli mit Neuanfang in der 2. Liga?

Beim FC Brügge streitet sich der 26-jährige Innenverteidiger jedoch mit sieben weiteren Konkurrenten um einen Platz in der Defensivzentrale. Der ehemalige U21-Nationalspieler kam beim Saisonauftakt im Spiel des FC Brügge gegen KAS Eupen zum Einsatz. Jedoch war dies lediglich einer Verletzung von Stefano Denswil geschuldet, der in der Dreierkette als gesetzt gilt. Ab der 34. Minute war Saulo Decarli also mit von der Partie, welche man mit 5:2 für sich entscheiden konnte.

In der vergangenen Saison blieb der 1,88 Meter große Innenverteidiger aufgrund einer Operation hinter den Erwartungen zurück. So verpasste Saulo Decarli sechs Partien in der belgischen Liga und auch in den Play-offs musste er fast alle Spiele von draußen verfolgen. Dies soll sich in der neuen Saison ändern, allerdings dürfte fraglich sein, ob für ihn noch ein Platz im Kader des FC Brügge vorhanden ist.

Mit dem Hamburger SV Aufstieg in die Bundesliga?

Beim Hamburger SV könnte er einen kleinen Neuanfang beginnen. Zwar in der 2. Liga, aber mit dem Hamburger SV als Aufstiegskandidaten, könnte er in der nächsten Saison endlich in der Bundesliga mitwirken. Noch ist es lediglich ein Transfergerücht, welches der Kicker anspricht, aber so ganz abwegig, ist ein Transfer des Verteidigers, der auch auf der rechten Abwehrseite zum Einsatz kommen kann, nicht.

Vor allem in der Defensive sieht sich der HSV zum Handeln gezwungen. Kyriakos Papadopoulos fällt für 2018 mit einem Knorpelschaden aus und auch Gideon Jung wird in diesem Jahr wohl nicht mehr auf dem Platz zu finden sein. Mit David Bates, Rick von Drongelen, Stephan Ambrosius und Patrick Pfeiffer hätte Trainer Christian Tietz zwar Ersatz in der Hinterhand, aber ihn allen fehlt die Erfahrung, die Saulo Decarli mitbringen könnte.

Bates und van Drongelen mit bemerkenswerten Ansätzen

Rick van Drongelen und David Bates zeigten immerhin sehr gute Ansätze in den Testspielen und könnten am Freitag ihre tolle Form im ersten Zweitligaspiel in der Geschichte des Hamburger SV weiter bestätigen. Finanziell gesehen wäre dies auch die komfortabelste Lösung. Jedoch weiß man an der Elbe auch, dass die 2. Liga ein anderes Pflaster als die Bundesliga ist und man hier mit einer anderen spielerischen Härte rechnen muss. Der angepeilte Aufstieg in die Bundesliga wird auf keinen Fall ein Selbstläufer! Es kann sich also durchaus auszahlen, Erfahrung in Person von Saulo Decarli mit an Bord zu nehmen.

Saulo Decarli besitzt im Übrigen beim FC Brügge noch einen Vertrag bis 2020 und dürfte nicht allzu teuer sein, denn sein Marktwert beträgt rund 1,8 Millionen Euro!

Transfergerüchte