Fitnesstrends 2022: Interessanten Neuheiten - Das bringt das neue Sport-Jahr

Übersicht der Fitnesstrends 2022

Bildquelle: "Photo by www.localfitness.com.au" [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Neues Jahr, neue Trends: Da macht auch 2022 keine Ausnahme! Doch wie wird 2022 trainiert? Welche Sportarten und Trainingsmethoden stehen in diesem Jahr besonders hoch im Kurs? Sport-90 hat sich schlau gemacht und verrät in seinem neuen Fitness Ratgeber, wie sich in diesem Jahr trainiert, bewegt und fitgehalten wird.

Die Fitnessbranche dreht sich schnell und fördert entsprechend zuverlässig neue Fitnesstrends zutage. Doch was erwartet die Fitness-Community im Jahr 2022? Wer auf der Suche nach neuen Anregungen ist, wird in diesem Ratgeber garantiert Antworten finden. Mit dabei sind aber auch einige bekannte Sportarten, die sich schon im letzten Jahr einer steigenden Beliebtheit erfreuen. Damit wollen wir unsere kleine Rundreise durch die Fitnesstrends 2022 auch gleich beginnen.

Indoor-Cycling boomt auch 2022

Schon im vergangenen Jahr war Indoor-Cycling schwer angesagt. Die Peloton-Bikes erfreuten sich vor allem während der Corona-bedingten Lockdowns eines reißenden Absatzes, der nach wie vor ungebrochen groß ist. Daher steht außer Frage, dass das Cycling in den heimischen vier Wänden auch 2022 extrem beliebt bleibt.

Und keinesfalls nur bei Fitness-Freaks, denn auch immer mehr ambitionierte Freizeitsportler steigen auf die Rollentrainer. Praktisch: Dank der frei einstellbaren Widerstände ist das Indoor-Cycling für alle verschiedenen Fitnesslevels geeignet. Wenngleich ein klassisches Workout und die angebotenen Kurse aber durchaus intensiv und fordernd sind. Also nicht unterschätzen. Wichtig ist, dass regelmäßig trainiert wird. So kommen die Vorzüge des Radfahrens am besten zur Wirkung und es wird nicht nur die Ausdauer hervorragend trainiert, sondern viele Kalorien verbrannt. Ideal, um abnehmen zu können.

Fitnesstrend Trailrunning weiter hoch im Kurs

Auch dieser Fitnesstrend „profitierte“ von der Pandemie. Denn bei geschlossenen Fitnessstudios zog es die Sportler raus in die Natur. Und wem dabei das normale Jogging zu eintönig ist, findet im Trailrunning eine perfekte und actionreiche Lauf-Alternative. Denn bei diesem Lauftraining geht es durch das Gelände. Sprichwörtlich über Stock und Stein. Wer keinen Wald oder die Berge nicht vor der Tür hat, kann selbstverständlich dennoch diesem Fitnesstrend frönen. Urban Trailrunning lautet das Zauberwort. Hierbei werden Treppen, Bänke oder Grünflächen ins Training miteingezogen.

Durch die Hindernisse, Steigerungen oder unterschiedlichen Laufuntergründe werden Körper und Muskeln ganz anders als beim klassischen Jogging gefordert. Strenge Trainingspläne gibt es beim Trailrunning nicht. Entscheidend ist, sich auszupowern und den Kopf freizubekommen. Doch Vorsicht: Für Untrainierte und Laufanfänger ist das abwechslungsreiche Querfeldein-Laufen nicht zu empfehlen. Denn Muskeln, Gelenke und Bänder müssen sich erst an die Belastungen, die das unwegsame Gelände bereithält, gewöhnen.

Krafttraining nach der HIRT-Methode

Die HIRT-Trainingsmethode ist mit dem populären HIIT-Training (hochintensives Intervalltraining) verwandt. Jedoch stehen bei HIRT, die Kurzform von High Intensity Resistance Training (zu Deutsch hochintensives Widerstandstraining), Kraftübungen im Fokus. HIRT gilt als ideales Workout und schneller Weg, um mehr Muskeln aufzubauen und mehr Fett zu verbrennen.

Und da immer mehr Sportler den Wunsch hegen, in kurzer Zeit fit zu werden und Fortschritte beim Muskelaufbau zu sehen, ist das HIRT Training entsprechend beliebt. Doch das Workout ist sehr intensiv und sehr anspruchsvoll, dafür aber auch sehr effektiv. Die Übungen werden in der Regel mit leichten Gewichten / Widerständen und höherem Tempo durchgeführt. Beispielsweise schnelle Bizeps-Curls, wobei die Pause zwischen den Sätzen sehr kurz ausfallen.

 

 

Recovery Workout als aktive Erholung

In den USA hat sich das Recovery Workout in Fitnesskreisen längst etabliert, nun schwappt auch dieser - wie so viele - Fitnesstrends langsam, aber sicher über den großen Teich. Beim Recovery Workout handelt es sich um eine Art aktive Erholung. Es ist ein ganz sanftes Training, welches am Tag nach einem anstrengenden Workout absolviert wird, an dem ohnehin Schonung angesagt ist.

Das Recovery Workout hat das Ziel, die Erholung zu optimieren und zu unterstützen. Hierfür können die unterschiedlichsten Sportarten gewählt werden. Ganz klassisch sind etwa Yoga oder Pilates, aber auch das sanfte Bahnen-Ziehen im Schwimmbad ist ideal für das aktive Erholungstraining. Darüber hinaus eignen sich für das Recovery Training auch Übungen mit der Faszienrolle (Foam Roller), Stretching oder Übungen mit dem eigenen Körper(-gewicht) wie Squats, Burpees und Co. Diese werden aber alle langsam, bewusst und regenerierend absolviert.

Low Impact Training - schonend, aber effektiv

Dieser Fitnesstrend weist Parallelen zum Recovery Workout auf. Denn auch beim Low Impact Training (kurz LIT) wird die Trainingsintensität signifikant nach unten geschraubt. Dennoch handelt es sich um ein „echtes, aerobes Training“, bei der aber nur mit 70 bis 80 Prozent der maximalen Herzfrequenz trainiert wird.

Typische Sportarten-Vertreter für das Low Impact Training sind ebenfalls Yoga und Pilates. Aber auch Balance Training sowie gelenkschonende Cardio-Sportarten wie etwa Walking, Step-Aerobic oder Rudern gehören dazu. Grundsätzlich kann diese Trainingsform aber in jeder Sportart oder Trainingsform wie Kraft-, Cardio- oder Intervalltraining angewandt werden. Eine wichtige Grundregel: Beim LIT ist mindestens ein Fuß immer am Boden! Denn bei diesem sanften Training sollen die Gelenke besonders geschont werden.

Virtuelle Fitnessstudios: Immer und überall trainieren

Virtuelle Fitnessstudios machen den stationären Fitnesstempel mehr und mehr Konkurrenz. Denn dank On-demand-Kurse oder Live Online-Kurse (per Livestream) kann das Workout auch kurzerhand und zu jeder Uhrzeit und nahezu an jedem Ort absolviert werden. Diese Flexibilität wissen immer mehr Sportbegeisterte zu schätzen.

Die Internet-Fitnesskurse und die teils dazu gehörenden Gerätschaften sind mittlerweile so vielfältig und ausgereift, dass sich für jedes Fitnessniveau und jeden Gesundheitszustand ein passendes Angebot finden lässt. Das virtuelle Fitnessstudio deckt sich übrigens auch mit dem Trend des Home-Workouts. Zu den führenden Anbietern des virtuellen, digitalen Trainings gehören u.a. Gymondo oder Cyberobics oder auch Peloton, Hydrow, Vaha oder Tonal, bei denen zusätzlich spezielle Fitnessgeräte in den heimischen vier Wänden eingesetzt werden.


Fit und Gesund

Interessante News zum Thema Fit und Gesund

Gesund Bräunen: Die besten Tipps - die Sonne richtig genießen & Haut schützen

Sonne beschert uns gute Laune und verpasst uns einen schönen, knackig-braunen Teint. Doch ...

E-Bike kaufen - Ratgeber: Worauf achten? Häufige Fragen & Antworten

Wer sich ein E-Bike kaufen will, aber nicht so recht weiß, worauf es ankommt und worauf ...

Sixpack bekommen: Was man für Waschbrettbauch braucht & tun muss

Wer träumt nicht davon, sich einen tollen Sixpack anzutrainieren? Viele sehnen sich ...

Kicken für die Gesundheit – darum ist Fußball so empfehlenswert

Noch immer ist Fußball der beliebteste Sport in Deutschland. Nicht nur Millionen ...

Fitnesstrends 2022: Interessanten Neuheiten - Das bringt das neue Sport-Jahr

Welcher Fitnesstrend wird sich 2022 den Menschen präsentieren? Wir haben uns auf die Suche ...

Saunieren trotz Corona: Private Spas zum Mieten als neuer Wellness-Trend

Sauna, Spa und Wellness sind gerade in der kalten Jahreszeit für viele Menschen ein Muss. ...


Werbung