Transfergerüchte: BVB an Brasilianer dran - Ein Abgang bereits im Winter?

Pedrinho auf dem Weg zum BVB?

Bildquelle: Elias Abdalla de Moura [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Bundesligist Borussia Dortmund schwimmt unter Trainer Lucien Favre auf der Erfolgswelle in der Bundesliga. Der Saisonstart erinnert stark an die Zeiten unter Jürgen Klopp, als dieser mit seinen überfallartigen Angriffen für Furore sorgte. Nun ist es Favre, der ein Team bildete, welches als Kollektiv funktioniert.

Vor allem Marco Reus blüht unter dem Schweizer wieder auf. Seine Leistungen sind aktuell atemberaubend und sorgen dafür, dass der Klub an der Tabellenspitze steht. Aber auch die anderen Spieler zeigen sich von der besten Seite. Damit das zukünftig so bleibt, schauen sich die BVB-Scouts in aller Welt um. Nun soll man den Fokus auf Brasilien gerichtet haben, wie „Yahoo! Esportes“ aktuell berichtet. Dabei soll man sogar schon in fortgeschrittenen Verhandlungen mit einem Top-Talent stehen.

 

So berichtet das Portal von dem vermeintlichen Interesse an Pedrinho, der aktuell bei Corinthians Sao Paolo unter Vertrag steht. Der 20-jährige sorgt bei seinem Klub als Rechtsaußen für Dampf. 30 Mal wurde er schon in dieser Saison eingesetzt und gehört damit zu den Stammkräften des brasilianischen Traditionsklubs.

Seine Werte schauen dabei allerdings nicht so berauschend aus, denn in den 30 Partien kam er zu keinem Treffer, jedoch zu drei Torvorlagen. Die Scouts von Borussia Dortmund müssen also etwas anderes in ihm erkannt haben. Von Zahlen lässt man sich in Dortmund nicht unbedingt überzeugen, denn die Scouting-Abteilung funktionierte auch in anderen Fällen tadellos.

Wie „Yahoo! Esports“ berichtet, sollen die Dortmunder sogar ein erstes Angebot für Pedrinho vorbereiten. Die Rede ist von einer Ablöse in Höhe von 25 Millionen Euro. Der Marktwert des Linksfußes beträgt aktuell 5 Millionen Euro, während sein Vertrag bei Corinthians noch bis 2020 datiert ist. Interessant dürfte jedenfalls sein, wie hoch der Wahrheitsgehalt bei diesem Transfergerücht am Ende tatsächlich ist.

Jean-Claire Tobido auch auf dem Zettel - RB Leipzig & Juve werfen Hut in den Ring

Neben Pedrinho soll der BVB auch an Jean-Claire Tobido vom FC Toulouse interessiert sein. Der 18-jährige Innenverteidiger passt hervorragend ins Anforderungsprofil von Borussia Dortmund. Jung, entwicklungsfähig und hat den Durchbruch in der Ligue 1 bereits gepackt. Der U20-Nationalspieler Frankreichs kam nämlich in 10 von 13 Ligaspielen zum Einsatz und stand dabei 9 Mal über 90 Minuten auf dem Platz.

Herausgekommen ist dabei ein Tor und eine Torvorlage. Unlängst hat auch schon die europäische Konkurrenz vom Abwehrtalent Wind bekommen und beim FC Toulouse dürfte man sich aktuell sogar ärgern. Die Vertragssituation von Tobido ist nämlich aus Sicht der Franzosen heikel, denn das Talent spielt momentan noch mit seinem Jugendvertrag.

Das hat zur Folge, dass sein Berater die Gunst der Stunde erkannt hat und nun seinen Mandanten nun anderen Vereinen anbietet. So soll neben Borussia Dortmund auch Juventus Turin und RB Leipzig Interesse am Defensiv-Talent gezeigt haben. Mit einem Marktwert von rund 4 Millionen Euro und der derzeitigen Vertragslage dürfte Tobido ein Schnäppchen werden.

Isak vor Rückkehr zu AIK Solna?

Auf der anderen Seite könnte ein Spieler den BVB verlassen, der sich im Team von Lucien Favre noch nicht durchsetzen könnte. Hierbei geht es um Alexander Isak, der 19-jährige schwedische U21-Nationalspieler wird mit seinem ehemaligen Klub AIK Solna in Verbindung gebracht. Erst vor einem Jahr wechselte Isak für rund 8,6 Millionen Euro zu Borussia Dortmund in die Bundesliga, wo er sich aber nicht durchsetzen konnte.

Nun könnte er zumindest leihweise zu AIK Solna zurückkehren, wie „Ligainsider.de“ berichtet. Dortmund soll auch nicht unbedingt abgeneigt sein, den Mittelstürmer abzugeben, damit dieser Spielpraxis sammeln kann. Zu seinem Ausbildungsverein unterhält Isak noch gute Kontakte, was sein Besuch bei der Meisterschaftsfeier seines Ex-Klubs beweisen dürfte.