Transfergerüchte: BVB nimmt Martín ins Visier - Koscielny einer für Leverkusen?

Leverkusen will Koscielny - BVB an Martín dran

Bildquelle: Jon Candy [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Neue BVB Transfergerüchte: Der deutsche Vizemeister ist scheinbar noch nicht am Ende seiner Kaderplanung für die neue Saison angelangt. Die ersten Transfer News ließen sich jedoch gut lesen, denn mit Nico Schulz, Thorgan Hazard und Julian Brandt hat man rund 76 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben.

Nun sollen anscheinend noch weitere Spieler folgen, wenn es nach spanischen Zeitungen geht. Allen voran berichtet „ABCCórdoba“ über ein interessantes Transfergerücht, bei dem ein spanisches Talent im Fokus der Westfalen stehen soll. Die Rede ist von Andrés Martín, 19 Jahre jung und Linksaußen in der 2. spanischen Liga. Der Youngster steht derzeit noch beim FC Córdoba unter Vertrag und das noch bis 2022!

Schnappt der BVB bei Martín zu?

Angeblich sollen Scouts von Borussia Dortmund Martín schon mehrfach beobachtet haben, wie das Blatt gestern berichtet. Demnach sei man beim BVB sehr angetan vom spanischen Linksfuß, der für Córdoba in dieser Saison wettbewerbsübergreifend 30 Partien absolvierte. Ihm gelungen sind dabei 7 Treffer und 3 Torvorlagen. Mit seinen Leistungen hat er sich aber anscheinend nicht nur beim BVB Gehör verschafft, sondern auch bei anderen europäischen Klubs steht er wohl auf dem Zettel.

Aus dem Bericht geht nicht hervor, um welche Vereine es sich dabei handeln soll. Fakt ist, dass Andrés Martín auch nicht allzu teuer sein dürfte, da sein Marktwert rund 300.000 Euro beträgt. Denkbar wäre es, dass man den jungen Angreifer in der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund langsam aufbaut. Als Ablöse stehen 1,5 Millionen Euro im Raum.

Luca Kilian verlässt BVB in Richtung Paderborn

Auf der anderen Seite verlässt ein BVB-Talent den Bundesligisten, um sich dem SC Paderborn anzuschließen. Luca Kilian wird einen Vertrag bis 2021 beim Aufsteiger unterschreiben und wechselt zudem ablösefrei. Geschäftsführer Markus Krösche lobt den 19-jährigen, der bislang bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund spielt: „Luca ist ein hervorragend geschulter Innenverteidiger, der eine ausgezeichnete Ausbildung in Dortmund durchlaufen hat. Er verfügt auch dank seiner Körpergröße über ein gutes Kopfballspiel und bringt neben einer hohen Geschwindigkeit beste Fähigkeiten im Aufbauspiel mit“.

 

 

Es gibt zudem auch neue Bayer Leverkusen Transfergerüchte zu vermelden, die spektakulär sein dürften. Laut der französischen Sportzeitung „L´Équipe“ interessiert sich der Werksklub stark für Laurent Koscielny, der bereits seit 9 Jahren beim FC Arsenal unter Vertrag steht. Nun könnten sich die Wege zwischen dem Arsenal-Kapitän und den Gunners trennen.

Macht es Koscielny Sami Hyypiä am Ende gleich?

Demnach wäre Arsenal wohl bereit, den 33-jährigen Innenverteidiger trotz Vertrag bis 2020 gehen zu lassen. Es wäre nicht der erste Transfer eines Oldies, der bei Bayer 04 Leverkusen auf seinen alten Tagen sein Können zeigen würde. 2009 wechselte Sami Hyypiä vom FC Liverpool zu Bayer 04 und trug mit seinen Leistungen damals bei, dass sich die Defensive der Leverkusener stark verbessert zeigte.

Wird ein Wechsel von Koscielny Ähnliches bewirken? Der Oldie wird aber noch mit anderen europäischen Klubs in Verbindung gebracht. So soll auch die AS Monaco, Stade Rennes und der AC Mailand Interesse an einer Verpflichtung gezeigt haben. In dieser Saison kam Koscielny wettbewerbsübergreifend auf 30 Pflichtspieleinsätze. Dabei gelangen dem ehemaligen französischen Nationalspieler sogar 3 Tore.

Schlägt Koscielny nun das nächste Kapitel in seiner tollen Karriere auf und wechselt am Ende in die Bundesliga? Die Transfermarkt Bundesliga Gerüchte schwappen bei diesem Thema jedenfalls ein wenig über und sicherlich wäre Laurent Koscielny auch noch mit 33 Jahren eine Bereicherung für Bayer 04 Leverkusen!


Werbung