Werbung


casino bonus ohne einzahlung

Werbung


Finde hier ein neues Casino

Werbung

Überlegener FC Bayern kassiert bittere Pleite gegen PSG! FC Chelsea besiegt FC Porto

Bayern unterliegen Paris St. Germain

Bildquelle: HerrAdams [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Dem Titelverteidiger droht das vorzeitige Aus: Trotz drückender Überlegenheit und eines klaren Chancenplus musste sich der FC Bayern im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Paris St. Germain unglücklich mit 2:3 geschlagen geben. Zudem konnte der FC Chelsea am Mittwochabend dank eines 2:0-Erfolgs beim FC Porto das Tor zum Halbfinale weit aufstoßen.

Was für eine bittere Niederlage für Bayern München! Trotz 31:6 Torschüssen, 13:1 Ecken und zahlreichen Top-Chancen setzte es für den amtierenden Titelträger der Königsklasse eine unglückliche wie überflüssige 2:3-Heimniederlage gegen Paris St. Germain. Vor allem den Killerinstinkt des verletzten Torjägers Robert Lewandowski vermissten die Münchner schmerzlich.

Neuer patzt bei Mbappé-Treffer - FCB betreibt Chancenwucher

Genau diesen zeigte die Star-Offensive der Franzose. PSG nutzte seine wenigen Chancen eiskalt aus, allen voran in Person von Matchwinner und Doppel-Torschütze Kylian Mbappé. Der Superstar war es auch, der Paris in der Neuauflage des Vorjahres-Endspiels bereits in der 3. Minute in Führung brachte. Wobei Manuel Neuer im FCB-Gehäuse beim ersten Gegentreffer eine unglückliche Figur machte.

Zuvor hatte Lewandowski-Vertreter Eric Maxim Choupo-Moting bereits per Kopfball die Latte auf der anderen Seite getroffen (2.). Die Bayern steckten die „kalte Dusche“ im Schneetreiben in der Allianz-Arena zwar gut weg und dominierten die Partie in der Folge deutlich. Doch der Rekordmeister ließ gleich mehrere exzellente Ausgleichschancen durch Thomas Müller (11.), Leon Goretzka (19.) und Benjamin Pavard (20.) liegen. Auch weil, PSG-Torwart Keylor Navas einen glänzenden Tag erwischte und stark hielt.

Paris SG eiskalt - Choupo-Moting markiert Anschlusstreffer

Wie man seine Möglichkeiten effizient nutzt, zeigte Paris Saint-Germain. Die Gäste erhöhten mit ihrer zweiten Gelegenheit nach einer millimetergenauen Flanke aus dem Halbfeld von Neymar durch Marquinhos (28.). Der PSG-Kapitän, der kurz nach seinem Treffer ausgewechselt werden musste, netzte freistehend vor Neuer eiskalt ein.

Doch auch diesen Schock verdaute der FC Bayern, die die Pariser phasenweise am eigenen 16er einschnürten, gut und schnell. Bei einer weiteren Belagerung fand Pavard mit seiner Flanke Eric Maxim Choupo-Moting, der platziert mit dem Kopf den Anschlusstreffer markierte (38.). Weitere Treffer hatte die extrem unterhaltsame und wilde 1. Halbzeit zwar nicht zu bieten, allerdings musste Bayern-Trainer Hansi Flick gleich zwei verletzungsbedingte Wechsel vornehmen. Für Leon Goretzka und Niklas Süle kamen Alphonso Davies und Jérôme Boateng in die Partie.

Matchwinner Kylian Mbappé kontert Müller-Ausgleich

Bayern München setzte seinen dominanten Auftritt auch in der zweiten Hälfte fort, hatte aber auch Glück, dass Neymar freistehend an Neuer scheiterte (52.). In der 60. Minute konnten die Roten aber dann den längst überfälligen Ausgleich bejubeln. Der überragende Thomas Müller verlängerte eine perfekt getimte Freistoßflanke von Joshua Kimmich zum 2:2. Doch die Freude währte nicht lange und Paris St. Germain gab den Spielverderber.

 

 

Nach einem Konter erwischte Mbappé Neuer auf dem falschen Fuß und knallte das Leder gekonnt und ansatzlos in die kurze Ecke. So ging die Pochettino-Auswahl erneut in Führung. Der FC Bayern bewies weiter Moral und steckte nicht auf. Die Flick-Truppe befand sich in der Schlussphase durchweg im Vorwärtsgang und verzeichnete durch David Alaba (85.) und Müller (87.) weitere Hochkaräter. Doch die erste Niederlage in der Königsklasse seit März 2019 konnte angesichts des betriebenen Chancenwuchers nicht mehr abgewendet werden.

Somit steht der FC Bayern im CL-Rückspiel am kommenden Dienstag mit dem Rücken zur Wand. Auf eine Blitz-Rückkehr von Lewandowski brauchen die Münchner nicht hoffen. Der polnische Torgarant hatte schon vor Anpfiff einen Einsatz für das Rückspiel ausgeschlossen.

FC Chelsea nach glücklichem 2:0-Sieg auf Halbfinal-Kurs

Im zweiten Viertelfinal-Hinspiel der Champions League konnte sich der FC Chelsea eine glänzende Ausgangsposition verschaffen. Die Mannschaft von Thomas Tuchel siegte auswärts mit 2:0 beim FC Porto. Mason Mount (32.) traf vor der Pause, Ben Chilwell (85.) besorgte kurz vor Abpfiff den Endstand. Es war jedoch ein glücklicher Sieg für die Blues.

Denn der FC Porto war allen voran im ersten Durchgang das aktivere, bessere Team und verbuchte 8:1 Torschüsse. Doch genau wie Paris St. Germain war auch Chelsea eiskalt und traf in Person von Mason Mount mit dem ersten Torabschluss ins Schwarze. Auch in den zweiten 45 Minuten hatten die Drachen mehr vom Spiel, ließen die Durchschlagskraft in der Offensive aber vermissen. Anders die Gäste aus der Premier League, bei denen Ben Chilwell nach schöner Einzelaktion den Deckel draufmachte. Der FC Chelsea kann optimistisch auf das Rückspiel am kommenden Dienstag, welches ebenfalls in Sevilla ausgetragen wird, blicken und für das Champions League Halbfinale planen.


Champions League

Aktuelle Champions League News

FC Bayern demontiert Kiew! VAR-Ärger kostet Wolfsburg Sieg gegen Sevilla

Der FC Bayern München feierte am gestrigen Abend im Heimspiel gegen Dynamo Kiew einen ...

BVB mit Arbeitssieg gegen Sporting! Nächste Pleite für RB Leipzig! PSG bezwingt ManCity

Am 2. Spieltag der Champions League musste Borussia Dortmund ohne Torjäger Erling Haaland ...

Champions League - Die Besten der Besten der Saison 2020/2021

Nach einem spektakulären Turnierverlauf wurde FC Chelsea Sieger der Champions League ...

9-Tore-Irrsinn: RB Leipzig verliert wilde Partie bei ManCity! BVB bezwingt Besiktas

Was ein irrsinniges Spiel zwischen RB Leipzig und Manchester City in der Champions League. Die ...

3:0 - FC Bayern fegt Barça weg! Dusel-Remis für VfL Wolfsburg in Lille

Der Auftakt in die neue Saison der Champions League hätte für den deutschen ...

Wie weit kommen die Bayern unter Nagelsmann in der Champions League?

Mit Julian Nagelsmann bekommt der FC Bayern München zur neuen Saison jungen Trainer, der ...


Werbung