11 Gründe für einen Union-Sieg bei Borussia Dortmund

11 Gründe für einen Union-Sieg beim BVB

Bildquelle: By Textilvergehen [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der DFB-Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze. Okay wir werfen 5 Euro ins Phrasenschwein! Wie wird es aber dieses Mal zwischen Borussia Dortmund und dem 1. FC Union Berlin ausgehen? Beide Mannschaften treffen heute um 18.30 Uhr im Signal Iduna Park in der 2. Runde des DFB-Pokals aufeinander.

Diese Partie gab es doch schon einmal. Richtig, denn am 26.10.2016 waren die Köpenicker ebenfalls in der 2. Runde des DFB-Pokals zu Gast beim BVB und die Unioner spielten bockstark. Das wird sich heute wiederholen. Zur damaligen Zeit schwang noch Jens Keller das Zepter bei den Eisernen, nun heißt der neue Trainer Urs Fischer und er hat Ähnliches vor – den BVB aus dem Pokal zu werfen. Die Zeichen für einen Sieg stehen so gut wie nie, auch wenn man ein wenig die Vereinsbrille aufhat, um diese These aufzustellen. Wir haben jedoch 11 Gründe für uns herausgefunden, weshalb der 1. FC Union Berlin gegen Borussia Dortmund gewinnen wird.

Grund 1: Zahlreiche Unioner begleiten das Team nach Dortmund

Der 1. FC Union Berlin ist dafür bekannt, zahlreiche Fans mit zu ihren Auswärtsspielen mitzubringen. Vor zwei Jahren waren es mehr als 10.000 Fans der Eisernen, die sich auf den Weg nach Dortmund machten. Sie tauchten den Signal Iduna Park in rot-weiße Farben und sorgten allein so schon für Aussehen. Kaum einer hätte gedacht, schon gar nicht die Dortmunder, dass sich so viele Schlachtenbummler auf den Weg ins Revier machen würden. Dieses Mal werden mehr als 8.000 Fans aus Berlin erwartet.

Grund 2: Union-Fans sorgen für die bessere Stimmung

Wie schon vor zwei Jahren werden die Unioner auch dieses Mal für die bessere Stimmung auf den Rängen sorgen. Damals hörte man den BVB-Anhang nur phasenweise und die berüchtigte Südtribüne erstarrte vor dem Enthusiasmus der Union-Fans.

Die vermeintliche Schockstarre rührte daher, dass die Mannen von Jens Keller in der 81. Minute mit dem Ausgleich der Vereinslegende Steven Skrzybski in der 81. Minute zum Ausgleich kam. Nach dem Eigentor von Parensen in der 44. Minute sahen sich die Dortmunder schon sicher im Achtelfinale des DFB-Pokals. Dieses Mal wird es keine Geschenke geben. Der BVB wird lange Zeit zittern müssen.

Grund 3: Der 2. Anlauf wird gelingen – Revanche für 2016

Union Berlin wird das Achtelfinale erreichen, weil man sich die Schmach des Elfmeterschießens von 2016 endlich entledigen möchte. Kein einziger Elfer fand sich im Borussen-Tor wieder, wodurch schlussendlich ein aufopferungsvoller Kampf nicht belohnt wurde.

Am heutigen Tage wird es anders laufen, denn die Unioner werden sicherlich auch Elfmeterschießen geübt haben. Mit dem zweiten Anlauf will man natürlich den großen Favoriten überraschend aus dem Pokal werfen und einen Gruß an die Konkurrenz versenden. Dazu müssen Polter und Andersson heute zeigen, wer der Herr in der Box ist.

Grund 4: Die rote Wand 2.0 des 1. FC Union Berlin

Die „rote Wand“ wird auch heute wieder zeigen, dass keine Wand unbezwingbar ist. In Anlehnung an die gelbe Wand dürfte dieser Spruch auch heute wieder passen. Lautstarke Unioner werden heute im Stadion zu erwarten sein, die ihr Team zum Sieg brüllen werden. „Die Heiserkeit ist der Muskelkater der Unioner“ kommt schließlich nicht von irgendwoher.

Auch heute darf sich jeder BVB-Fan über die stimmgewaltige Unterstützung der „roten Wand“ wundern. Das wird auch nicht bei den Spielern von Borussia Dortmund spurlos vorbeigehen. Nach dem Spiel dürfte sich jeder Union-Fan über seinen ganz persönlichen „Muskelkater“ dann freuen. Die Rückfahrt dürfte dann auch ein Fest werden.

Grund 5: Die bessere Stimmung beim Union-Anhang

Die Stimmung im Signal Iduna Park ist schon fantastisch, aber eben auch nur, solange wie die Mannschaft begeistert spielt. Bei Union Berlin ist das anders, denn hier wird das Team 90 Minuten lang angefeuert. Auch länger, wenn es sein muss. Einen Vorgeschmack bekamen die Dortmunder bereits vor 2 Jahren zu spüren. Das zu toppen, dürfte für die Berliner sicherlich eine tolle Herausforderung darstellen.

Der Union-Anhang wird das Team von Urs Fischer an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit peitschen, und wenn das geschafft wurde, dann werden Legenden geboren. Heute ist so ein Tag und große Teile der Nation werden auf dieses Spiel schauen.

Grund 6: 1. FC Union Berlin wird weiterhin ungeschlagen bleiben

Zwei Serien und eine wird heute Abend definitiv reißen. Union Berlin ist in der kompletten Saison noch ungeschlagen. Ebenso wie Borussia Dortmund. Am Wochenende endete jedoch zumindest die Siegesserie der Schwarz-Gelben, nachdem Salomon Kalou für den Ausgleich von Hertha BSC sorgte.

Heute wird es eine Steigerung geben, denn die Köpenicker sind nicht gewillt, ihre Serie in den Sand zu setzen. Urs Fischer hat Stabilität in die Defensive der Eisernen gebracht und daran werden sich die Dortmunder die Zähne ausbeißen. Am Ende, wenn denn die Vereinsbrille noch richtig sitzt, sollten die Fußball-Götter triumphierend den Platz verlassen.

Grund 7: Wir haben die friedlicheren Fans aus Berlin

Fans des 1. FC Union Berlin

Bildquelle: By Señor Dan [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Das Fehlverhalten der Hertha-Fans am vergangenen Samstag in Dortmund ist noch in vielen Köpfen der Dortmunder verankert. Die Polizei stuft das Spiel zwischen dem BVB und Union Berlin als Risikospiel ein. Völlig übertrieben, denn jeder, der sich mit diesem Verein auseinandersetzt weiß, dass der Großteil sehr friedlich ist und nur darauf bedacht ist, sein Team stimmgewaltig zu unterstützen.

Die Szenen vom Samstag beim Spiel gegen Hertha haben einige BVB-Akteure sicherlich noch im Kopf. Dies könnte ein kleiner Pluspunkt für Union Berlin sein, um das Achtelfinale zu erreichen. Ebenso ist es eine absolut großartige Chance, Sympathien für den Verein aus Berlins Südosten zu gewinnen.

Grund 8: Borussia Dortmund wird Union Berlin unterschätzen

Hochmut kommt vor dem Fall und in diesem Fall wird der BVB-Anhang erleben, wie es ist, wenn man zumindest an diesem Abend tief fällt. Schaut man sich die Meinungen in den sozialen Medien an, dann werden die Berliner nur als Durchgangsstation zum Achtelfinale, wenn nicht sogar zum DFB-Pokalfinale angesehen.

Genau hier liegt die größte Chance für den Verein aus Köpenick. Schon vor zwei Jahren hatten die Dortmunder den Zweitligisten auf die leichte Schulter genommen. Und nur durch den Sieg nach Elfmeterschießen kam man mit einem blauen Auge davon. Union Berlin wird sich auf seine Stärken besinnen und für mehr Torgefahr sorgen als in den Ligaspielen zuvor.

Grund 9: Sebastian Polter nach Tor des Monats im Aufschwung

Sebastian Polter feierte im Spiel gegen Holstein Kiel nicht nur ein Traum-Comeback, sondern er erzielte kurz nach seiner Einwechslung sogar das „Tor des Monats September“! Danach kam der etatmäßige Stürmer regelmäßig für einige Minuten ins Spiel. Heute wird Polter sicherlich von der Bank kommen und zeigen, was dieses „Tor des Monats“ wert ist.

Er wird sich zerreißen und seinem Team helfen, das DFB-Pokal-Achtelfinale zu erreichen. Polter wird auf jeden Fall für einen „Holterdiepolter“-Moment sorgen und im besten Fall für Ekstase unter den Köpenickern sorgen. Sein Weg in die Stammelf wird über das Spiel gegen den BVB führen.

Grund 10: Union Berlin will zu den Top 20 in Deutschland gehören

Das Ziel wurde klar definiert – Top 20 in Deutschland! Auf dem Weg dahin kann es nicht schaden, Borussia Dortmund zumindest im DFB-Pokal aus dem Weg zu räumen. Das wäre ein Zeichen an die Konkurrenz, dass man das Ziel „Top 20“ klar verfolgt und dass es keine leeren Phrasen waren, als man dieses vermeintliche Ziel ausgegeben hatte.

Mit einem Sieg in Dortmund würde der Klub einen gewaltigen Schritt nach vorne machen und seinem Ziel näherkommen.

Grund 11: David gegen Goliath

Der Kampf David gegen Goliath könnte heute nicht besser inszeniert werden. 1. FC Union Berlin vs. Borussia Dortmund! Solide vs. reich – Bundesligist vs. Zweitligist! Der BVB hat das Heimrecht, was auf dem ersten Blick ein Ass im Ärmel des Bundesligisten darstellen sollte.

Spielt die Mannschaft von Lucien Favre nicht wie gewohnt ihren Tempofußball, dann kann es ganz schnell sehr ruhig werden im Stadion. Die Chance für Union Berlin und für den Anhang, das Spiel an sich zu reißen. Die Sympathien dürften bei den Eisernen liegen und das sollte das Team von Urs Fischer noch zusätzlichen Auftrieb geben, um Goliath heute zu schlagen.

In eigener Sache

Wir entschuldigen uns für die aufgesetzte Vereinsbrille und zollen dem BVB natürlich Respekt für die bisher erbrachten Leistungen. Dieser Artikel wurde mit ein paar Schmunzlern geschrieben, aber dennoch steckt sehr viel Wahrheit darin.

Wir wünschen uns, dass das Spiel heute Abend tatsächlich rassig, fair, aufregend und vor allem friedlich ablaufen wird, und drücken den Fans die Daumen, dass sie eine solche Partie heute erleben werden.


2. Liga, Bundesliga, DFB-Pokal