Hockenheim: Furioser Vettel von Platz 20 auf 2! Verstappen siegt - Mercedes patzt

Sebastian Vettel vom letzten Platz auf den 2. in Hockenheim

Bildquelle: Alberto-g-rovi [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Max Verstappen behielt beim Regenchaos in Hockenheim den besten Durchblick und gewann den packenden Großen Preis von Deutschland der Formel 1. Doch der Mann des Rennens war ganz klar Sebastian Vettel. Ausgerechnet bei seinem Heimrennen feiert der Ferrari-Pilot seine Auferstehung und kämpft sich nach einer sensationellen Aufholjagd vom letzten auf den 2. Platz vor. Das erfolgsverwöhnte Mercedes-Duo Lewis Hamilton und Valtteri Bottas erlebte dagegen ein Debakel.

Was für ein denkwürdiger Deutschland GP: Im bislang abwechslungsreichsten Rennen der Saison war Sebastian Vettel der gefühlte Sieger. Zwar verpasste der Deutsche auf dem legendären Hockenheimring, der nur 50 Kilometer von seinem Geburtsort Heppenheim liegt, seinen ersten Saisonsieg. Doch der bärenstarke 2. Platz war Balsam für Vettels geschundene Seele, nachdem er bislang auf eine Formel 1-Saison voller Pleiten, Pech und Pannen zurückblickt.

Regenschirme der Fans helfen Vettel

Vom 20. Startplatz stürmte der vierfache Weltmeister unter extrem schwierigen Strecken- und wechselhaften Wetterbedingungen bis weit nach vorne und musste sich lediglich Max Verstappen im Red Bull geschlagen geben.

„Was für ein Rennen. Ich bin einfach happy“, sagte ein sichtlich glücklicher Vettel nach seinem Heimrennen, bei dem das Safety-Car gleich viermal rausrückte und der Russe Daniil Kwjat im Toro Rosso sensationell, als Dritter das Podium komplettierte. „Es war unglaublich, das hat extrem viel Spaß gemacht. Die Bedingungen waren sehr schwer einzuschätzen, wann es wie stark regnet. Ich habe irgendwann angefangen, auf die Regenschirme der Fans zu schauen“, ergänzte Vettel.

Schwarzer Tag für Silber: Hamilton nur Elfter - Bottas scheidet aus

Für die klar favorisierten Silberpfeile lief es hingegen weniger rund. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton unterliefen gleich mehrere Fehler und der Brite beendete als Elfter das Rennen. Doch der amtierende Weltmeister blieb in Hockenheim nicht punktlos, da er durch eine nachträgliche Zeitstrafe für die beiden Alfa Romeo noch auf Platz neun vorrückte und somit zwei Zähler für den Formel 1 Punktestand einheimste.

Valtteri Bottas schied hingegen in der Schlussphase nach einem Unfall aus. Insgesamt gab es beim Rennen auf dem Hockenheimring sechs Ausfälle. Darunter auch Vettels Teamkollege Charles Leclerc. Der Monegasse hatte durchaus Siegchancen, rutschte aber auf der nassen Fahrbahn ins Kies und musste seinen roten Boliden abstellen.

Vettel mit Mega-Aufholjagd zu Rennbeginn

# Fahrer Zeit
1 Verstappen, Max 1:44:31.275
2 Vettel, Sebastian +7.333
3 Kvyat, Daniil +8.305
4 Stroll, Lance +8.966
5 Sainz, Carlos +9.583
6 Albon, Alexander +10.052
7 Grosjean, Romain +16.838
8 Magnussen, Kevin +18.765
9 Hamilton, Lewis +19.667
10 Kubica, Robert +24.987

Ergebnisse - Großer Preis von Deutschland - 2019 (obere Hälfte)

Dagegen entpuppte sich das Wetter für Sebastian Vettel zum Verbündeten. Nachdem der 32-Jährige im Formel 1 Qualifying am Samstag aufgrund eines Defekts am Turbolader keine gezeitete Runde absolvieren konnte und er das Rennen somit von ganz hinten aufnehmen musste, glückte ihm eine atemberaubende Aufholjagd. Schon beim Start machte er gleich einige Plätze gut, während Pole-Setter Hamilton seinen Spitzenplatz ohne Mühe verteidigte. Der zweitplatzierte Verstappen kam derweil überhaupt nicht gut aus dem Startblock und wurde von Bottas kassiert.

Während Vettel in den ersten zwei Runden um acht Plätze nach vorn arbeitete, verursachte ein Unfall von Sergio Perez die erste Safety-Car-Phase. Vettel reagierte prompt, kam an die Box und sattelte auf die Mischwetter-Reifen um. Die meisten Fahrer machten es dem Heppenheimer mit etwas Verzögerung gleich, sodass Vettel nach acht Runden schon Siebter war. Doch danach war die furiose Aufholjagd des Ferrari-Stars bis zur Rennhälfte erstmal gestoppt und er steckte im Mittelfeld fest.

Kaputter Frontflügel & Zeitstrafe für Hamilton

Der souverän in Führung liegende Lewis Hamilton konnte sich derweil ein komfortables Polster herausfahren, doch dem Engländer blieb Fortuna nicht hold. Kurz nachdem Leclerc ein Ausrutscher zum Verhängnis wurde, verlor auch Hamilton die Kontrolle und er beschädigte seinen Frontflügel am Reifenstapel. Der Engländer musste sich eine neue Nase abholen, was ihm rund eine Minute kostete. Da der Weltmeister zudem bei der Einfahrt in die Boxengasse eine Abkürzung nahm, erhielt er eine 5-Sekunden-Strafe. Damit verabschiedete sich Lewis Hamilton endgültig aus der Spitzengruppe.

Nach einem weiteren Safety-Car lag nun Max Verstappen, der von Tausenden Holland-Fans auf der Tribüne gepusht wurde, in Führung, dahinter durfte Nico Hülkenberg auf Platz 2 von seinem ersten Podiumsplatz seiner Karriere träumen. Aber nur kurz, denn wie viele andere rutsche auch der Renault-Pilot in der spiegelglatten Südkurve auf dem Hockenheimring in den Kies und in die Mauer.

Verstappen siegt souverän - Vettel fliegt auf P2

Wieder kam das Safety Car raus und die Fahrer wechselten auf Slicks, da für die Schlussphase des Rennens kein weiterer Regen mehr erwartet wurde. Verstappen war der Konkurrenz mittlerweile enteilt, während der chaotische Rennverlauf die Underdogs Kwjat und Lance Stroll auf die Plätze zwei und drei spülte. Als Hamilton sich einen erneuten Dreher leistete und Bottas kurz darauf an gleicher Stelle abflog, kam erneut und zum letzten Mal das Safety Car auf die Strecke. In den letzten drei Runden flog Vettel erst an Stroll, der am Ende Vierter wurde, und dann an Kwjat vorbei.

Im Formel 1 WM Stand bleibt Sebastian Vettel mit nun 162 Punkten aber weiter nur Vierter, konnte aber den gewaltigen Rückstand auf Hamilton (223) zumindest ein wenig zum Schmelzen bringen. Bottas (184) bleibt trotz Nullrunde Zweiter, dahinter folgt Verstappen (162).


Formel 1

Werbung