Premier League Darts: MvG fertigt Suljovic ab - van Barneveld mit starker Aufholjagd

Rob Cross holt am 2. Spieltag der Premier League Darts seinen ersten Sieg

Bildquelle: Sven Mandel [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der 2. Spieltag der Premier League of Darts hielt reichlich Spannung parat. Zwar machte Michael van Gerwen im abschließenden Duell mit Mensur Suljovic kurzen Prozess, doch ein echtes Highlight war die furiose Aufholjagd von Raymond van Barneveld, der sich im Duell mit Gerwyn Price noch ein Remis erkämpfte. Auch WM-Finalist Michael Smith spielte unentschieden.

Nachdem in der Vorwoche der Startschuss zur neuen Saison der Darts Premier League in Newcastle gefallen war, fanden sich die Pfeilewerfer am 2. Spieltag im Glasgower „The Hydro“ zusammen. Und auch in der schottischen Metropole untermauerte Superstar Michael van Gerwen seine starke Form und Titelambitionen mit Nachdruck. Im fünften und letzten Match des Tages siegte der Weltmeister souverän mit 7:3 über Mensur Suljovic und feierte seinen zweiten Sieg.

Mighty Mike lässt nichts anbrennen

MvG fackelte nicht lange und ging schnell mit 3:0 in Führung. Suljovic ließ sich davon aber zunächst nicht beeindrucken und konnte mit zwei gewonnenen Legs auf 2:3 verkürzen. Doch dauerhaft war für The Gentle gegen den niederländischen Dominator kein Kraut gewachsen, obwohl dieser mit 101 Punkten insgesamt einen besseren Punkteschnitt vorweisen konnte als van Gerwen. Mighty Mike ließ aber nichts anbrennen und hatte wenig Mühe, den erwartenden Sieg nach Hause zu bringen.

Van Barneveld nach Mega-Comeback „glücklich“

Deutlich mehr Feuer und Spektakel bot das Duell zwischen Raymond van Barneveld und Gerwyn Price. Der unbeliebte Waliser musste sich zwar erneut heftige Pfiffe und Buhrufe gefallen lassen, was ihn aber voerst überhaupt nicht beeinflusste – im Gegenteil. So zog Price auf 6:2 davon und der Sieg schien ihm nicht mehr zu nehmen. Doch „Barney“, der seine letzte Premier-League-Saison bestreitet, bewies große Moral und startete mit vier Legs in Folge noch eine bärenstarke Aufholjagd, sodass er sich immerhin noch mit dem 6:6-Unentschieden einen Punkt retten konnte.

Für seinen großen Kampfgeist wurde der Niederländer, der am 1. Spieltag noch gegen James Wade den Kürzeren zog, vom Publikum gefeiert, wovon sich van Barneveld durchaus gerührt zeigte: „Nachdem ich schon 2:6 zurücklag, bin ich mit einem Punkt glücklich - ohne das Publikum hätte ich das nicht geschafft, sie waren wie immer großartig.“ Nun hofft „Barney“, der bislang noch nicht so recht ins Rollen gekommen ist, dass es weiter bergauf geht: „Ich möchte meine letzte Premier-League-Saison genießen, ich denke, das war der Start dafür.“

Wright erkämpft sich Remis - Cross bezwingt Wade

Auch Peter Wright glückte in seinem Duell, der ersten Partie des Abends, mit Michael Smith eine Aufholjagd, am Ende trennten sich beide mit 6:6. „Snakebite“ schnappte sich zwar das erste Leg, danach drehte Smith aber auf und gewann vier Durchgänge in Serie. Doch auch der erfahrene Wright hatte reichlich Comeback-Qualitäten mitgebracht, ging mit 6:5 in Führung und hatte den WM-Finalisten am Rande einer Niederlage. Doch das letzte Wort hatte der „Bully Boy“, dem auf der Zielgeraden der Konter zum 6:6-Endstand glückte.

Ein bekanntes Ergebnis für Peter Wright, der sich schon am 1. Spieltag mit 6:6 von Rob Cross trennte.

Apropos Rob Cross. Für diesen verlief der Besuch in Glasgow erfolgreicher, behielt er doch über James Wade mit 7:4 die Oberhand. Dabei tat sich Cross zu Spielbeginn noch schwer, legte aber zusehends seine Startprobleme ab. Von dem zwischenzeitlichem 1:3-Rückstand ließ er sich nicht aus der Bahn werfen und entschied sechs der letzten sieben Legs für sich. Wade wusste zwar mit starken Finishes zu gefallen, es mangelte aber an Konstanz.

Gurney feiert souveränen Sieg

Im fünften Duell trafen sich Daryl Gurney und Glen Durrant an der Dartscheibe, wobei sich der favorisierte Gurney keine Blöße gab und einen verdienten sowie problemlosen 7:3-Triumph einfuhr. Damit rehabilitierte sich „Super Chin“ zugleich von seinem Fehlstart, nachdem er sein Auftaktmatch gegen Gerwyn Price noch verloren hatte.

Zwar kamen Gurney und Durrant, der einer der insgesamt neun Nachrücker für den am Rücken verletzten Gary Anderson ist, auf einen ähnlichen Punkteschnitt. Dafür trennten die Kontrahenten aber in der Auswurfquote auf die Doppel Welten. Während Gurney auf knapp 78 Prozent kam, belief sich die Checkout-Rate von Durrant lediglich auf 25 Prozent.

Premier League Darts: Ergebnisse 2. Spieltag im Überblick

Hier noch einmal alle Paarungen und Ergebnisse des 2. Spieltag in chronologischer Reihenfolge auf einen Blick:

  • Peter Wright - Michael Smith 6:6
  • Rob Cross - James Wade 7:4
  • Raymond van Barneveld - Gerwyn Price 6:6
  • Daryl Gurney - Glen Durrant 7:3
  • Mensur Suljovic - Michael van Gerwen 3:7

Am nächsten Donnerstag, den 21. Februar, steht der 3. Spieltag auf der Agenda, der im irischen Dublin über die Bühne geht. Der Streamingdienst DAZN überträgt die Darts-Spiele live. Wer nichts verpassen will, sollte den eingebunden Banner klicken und sich einen kostenlosen Probemonat bei DAZN sichern.


Darts

Werbung