Hamilton erneut Weltmeister! Platz 4 in Mexiko reicht - Vettel hinter Verstappen 2.

Mercedes-Star Lewis Hamilton ist zum 5. Mal Weltmeister

Bildquelle: Takayuki Suzuki [CC BY-SA 2.0], via Flickr.com (Bild bearbeitet)

Lewis Hamilton hat seinen fünften WM-Titel in der Formel 1 eingefahren! Beim Großen Preis von Mexiko reichte dem Mercedes-Star ein 4. Platz um sich zwei Rennen vor dem Saisonende die WM-Krone zum bereits fünften Mal aufzusetzen. Den Sieg in Mexiko schnappte sich Max Verstappen vor Sebastian Vettel, der somit die WM-Party von Hamilton nicht stoppen konnte. Kimi Räikkönen komplettierte das Podium.

Wie vor einem Jahr hat sich Lewis Hamilton bei der WM-Fiesta auf dem Autodrromo Hermanos Rodriguez in Mexiko erneut zum Weltmeister gekürt. Selbst ein lahmender Silberpfeil und Platz vier konnten die WM-Feier des 33-Jähigen nicht stoppen und er entschied das Titel-Duell mit Herausforderer Sebastian Vettel erneut vorzeitig zu seinen Gunsten. Doch für Hamilton war die Krönungsfahrt kein Genuss.

Nur Schumacher hat mehr WM-Titel als Hamilton

Zwar legte er einen perfekten Start hin, doch während des Großen Preis von Mexiko beschwerte er sich immer wieder über seine Reifen. Aber nach dem Überqueren der Ziellinie schlug der Brite versöhnlichere Töne an: „Wir haben es nicht hier gewonnen, sondern bei vielen anderen Rennen, bei denen wir hart gearbeitet haben“, sagte Hamilton und ergänzte: „Ich bin seit ich 13 bin bei Mercedes. Heute hier zu stehen und das zu schaffen, was Fangio geschafft hat, ist ein ganz besonderer Moment.“ In Sachen WM-Titeln hat Hamilton nun zu Juan Manuel Fangio aufgeschlossen. Um mit Rekordweltmeister Michael Schumacher gleichzuziehen, fehlen hingegen nur noch zwei Titel.

Vettel gratuliert Hamilton: „Hat es verdient“

Sebastian Vettel, der in Mexiko eine gute Leistung ablieferte, fand für seinen Rivalen lobende Worte und fügte sich zum wiederholten Male der Rolle des Gratulanten. „Lewis hat es verdient, er und sein Team haben in diesem Jahr einen super Job gemacht, das muss man einräumen“, ließ der Ferrari-Pilot wissen: „Ich wäre gerne länger im Rennen geblieben. Es hat nicht geklappt, das ist kein einfacher Tag für mich.“

Hamilton mit starkem Start in Mexiko

Hamilton, der vom Startplatz ins Rennen ging, schob sich bis zur ersten Kurve zwischen die beiden Red Bull auf Ranz zwei vor, ging aber nicht volles Risiko. Vorjahressieger Max Verstappen konnte sich indes an die Spitzen setzen und überholte Pole-Setter Daniel Ricciardo. Die Führung gab der ganz starke Niederländer nicht mehr her und so feierte der 21-Jährige seinen fünften Formel 1-Sieg seiner Karriere. Vettel behauptete beim Start derweil seinen vierten Platz und behielt im Duell mit Valtteri Bottas die Nase vorn.

Hamilton geht Vettel-Duell aus dem Weg

In der Folge entwickelte sich die erwartete Reifenschlacht. Die Fahrer waren darauf bedacht, ihre empfindlichen Pneus bestmöglich zu schonen. Nach den ersten Boxenstopps hatte sich das Klassement an der Spitze nicht geändert und so führte Verstappen nach 16 Umläufen weiter vor Hamilton, Ricciardo und Vettel. Doch danach preschte Vettel nach vorne. Der Heppenheimer schnappte sich erst Ricciardo, der seinen Boliden zehn Runden vor dem Ende mit einem technischen Defekt abstellen musste, und in der 39. Runde zog er auch an Hamilton vorbei, der aber auf Sicherheit bedacht war und keinen Widerstand leistete. Zumal er ohnehin klar auf Titelkurs lag. Selbst wenn Vettel gewonnen hätte, hätte Hamilton angesichts seines komfortablen Vorsprungs in der Gesamtwertung noch ein 7. Platz für den Titelgewinn gereicht.

Hamilkton klagt über „tote“ Reifen

Darüber hinaus hatte Lewis Hamilton mit immer stärker abbauenden Reifen zu kämpfen und fuhr auf letzter Rille. Nach einem Verbremser huschte auch noch Daniel Ricciardo am Mercedes-Star vorbei. „Ich habe verdammt noch mal nichts zuzusetzen. Da läuft etwas schief“, teile Hamilton via Boxenfunk mit: „Diese Reifen sind tot.“

Vettel und Hamilton kamen fast zeitgleich zum zweiten Reifenwechsel, wobei sich der Deutsche als Dritter einreihte und Hamilton auf seinem Fünften Rang blieb. Auch wenn Hamiltons Nerven zu Rennende noch einmal strapaziert wurden, cruiste er der WM-Krone entgegen. Denn viel passierte nicht mehr. Durch den Ricciardo-Ausfall rutschte Vettel auf den 2. Platz, dahinter wurde Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari Dritter vor Hamilton. Nico Hülkenberg im Renault durfte sich über einen guten 6. Rang freuen.

Für Lewis Hamilton ist es nach 2008, 2014, 2015 und 2017 nun der fünfte WM-Titel in der Formel 1. Bei noch zwei verbleibenden Rennen ist ihm mit 358 Punkten die Führung in der WM-Gesamtwertung nicht mehr zu nehmen. Vettel hat derweil mit 294 Zählern die Vize-Meisterschaft sicher, da sein Teamkollege und Dritter Räikkönen bei 236 Punkten hält.


Formel 1