Tennis: Roger Federer gewinnt Australian Open und schafft Historisches

Rogerer Federer hat zum 6. Mal die Australian Open gewonnen

Bildquelle: By Christopher Johnson from Tokyo, Japan [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Roger Federer hat bei den Australian Open Tennisgeschichte geschrieben: Im Finale setzte sich der Altmeister in 3:03 Stunden mit 6:2, 6:7 (5:7), 6:3, 3:6, 6:1 gegen Marin Cilic durch und gewann als erster Mann somit 20 Grand-Slam-Titel. Bei der Siegerehrung verlor Federer jedoch den Kampf mit den Tränen. Bei den Damen sorgte hingegen Caroline Wozniacki bereits am Samstag für eine Premiere.

Es war ein hochverdienter Sieg für Roger Federer, der nach 2004, 2006, 2007, 2010 und 2017 bereits zum sechsten Mal in Melbourne triumphierte und somit mit den Rekordsiegern Novak Djokovic und Roy Emerson gleichzog. Bei seiner emotionalen Dankesrede konnte Federer seine Glückstränen nicht mehr zurückhalten und sagte: „Ein Traum ist wahr geworden. Dieses Märchen ist weitergegangen nach diesem letzten Jahr, es ist unglaublich.“

Federer, der mit seinem Erfolg in Down Under auch wieder die neue Nummer 1 der Weltrangliste ist, erwischte vor 15.000 Zuschauern in der Rod-LAver-Arena einen Traumstart. Der 36-Jährige nahm Marin Cilic gleich dessen ersten Aufschlag ab und nach souveräner Vorstellung war der erste Durchgang nach 24 Minuten entschieden. Doch danach steigerte sich Cilic und fand besser ins Match. Der 1,98 Meter große Aufschlagriese vergab beim Stand von 5:4 im zweiten Satz zunächst einen Satzball, im anschließenden Tiebreak hatte der Kroate aber das bessere Ende. Für Federer war es der erste Satzverlust im Turnierverlauf.

Zwar war das Endspiel nur selten hochklassig und bot wenig spektakuläre Ballwechsel, dafür war es aber extrem spannend. Den 3. Satz konnte Federer dank eines Breaks zum 4:2 mit 5:3 gewinnen, während Cilic im vierten Durchgang trotz eines frühen Aufschlagverlustes noch einmal zurückschlagen konnte und Feder den Service zum 3:3 und 5:3 abnahm und den 2:2-Satzausgleich perfekt machte. Im alles entscheidenden fünften Satz dreht der FedExpress gehörig auf und sorgte mit dem Break zum 5:1 für die Vorentscheidung. Mit seinem folgenden Aufschlagspiel machte Federer seinen historischen Triumph und seine Titelverteidigung bei den Australian Open perfekt.

Cilic hadert – Wozniacki feiert ersten Grand-Slam-Titel

Cilic, der sich schon im vergangenen Sommer im Wimbledon-Finale gegen Federer geschlagen geben musste, gratulierte dem Champion, haderte aber auch mit der Entscheidung, dass das Finale angesichts der großen Hitze von über 40 Grad bei geschlossenem Dach ausgetragen wurde: „Mit dem geschlossen Dach war es schwieriger. Es war viel kälter, als ich es erwartet hatte. Aber gegen die Entscheidung anzugehen, das hätte vor dem Match zu viel Energie gekostet.“

Am Samstag setzte sich Carlonie Wozniacki im Endspiel der Frauen bei den Australian Open durch. Die Dänin ring in ein einem hart umkämpften Dreisatzmatch ihre Kontrahentin Simona Halep nieder. Nach 2:50 Stunden hieß es 7:6, 3:6 und 6:4 für Wozniacki, die damit ihren ersten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere feierte.

Tennis