Surfen bei jedem Wind und Wetter – eFoil Surfing setzt neue Maßstäbe im Surfsport!

Trendsportart eFoil Surfing im Test

Bildquelle: Miranda Leon Garavotte [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Surfen ohne Wind geht nicht? – falsch gedacht! Das eFoil Surfing gilt als neuster Trend im Surfsport. Durch einen Elektromotor lässt sich das Surf-Abenteuer überall dort erleben, wo es eine Wasserfläche gibt. Welche Besonderheiten das Wellenreiten mit elektrischem Antrieb mit sich bringt, erfahrt Ihr hier.

Unabhängig vom Wellengang und von der Wetterlage zu surfen, ist der Traum von jedem Surfer. Die e-Foil-Technologie hat genau das möglich gemacht. Dabei stehen die elektrisch betriebenen Surfboards nicht nur beim klassischen Wellenreiten zur Verfügung, sondern auch beim Windsurfen oder Standup-Paddling. Der Surfsport steht damit vor einer echten Revolution!

Warum auf elektrische betriebene Surfboards umsteigen?

Fast jeder eingefleischte Surfer kennt das Problem: Man freut sich auf einen entspannten Tag am Meer oder See und das Wetter spielt nicht mit. Selbst wenn man sich am Vortag ausgiebig mit verschiedenen Wettervorhersagen beschäftigt hat, ist dies noch lange keine Garantie, dass man den nötigen Wind zum Surfen bekommt. Windstille ist der Alptraum für jeden Surfer. Doch gibt es mittlerweile eine Möglichkeit wie man trotz Windstille oder allgemein windstillen Gewässern viel Spaß beim Surfen haben kann.

Der neue Trend im Surfsport nennt sich eFoil Surfing, bei dem man mit einem elektrisch betriebenen Surfboard über das Wasser gleiten kann. Die PS-starken Elektromotoren ermöglichen es mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 Kilometern pro Stunde über das Wasser zu gleiten. Doch fragen sich viele Surfer, ob aus dem Wassersport so ein Motorsport wird. Denn schließlich sind es beim Surfen die natürlichen Windböen, die dafür sorgen, dass man in den Wellen reiten kann oder mit Surfbrett in ungeahnte Höhen aufsteigt. Mit den elektrischen Surfbrettern gelingt es nun allerdings unabhängig von der Wind- und Wetterlage zu surfen.

Über das Wasser fliegen statt Surfen!

Die meisten Surfer, die das eFoil Surfing ausprobiert haben, berichten von puren Emotionen, die sich bei dieser Sportart ergeben.

 

  • Doch was macht das eFoil Surfen so besonders?
  • Wo sind die Unterschiede zum normalen Surfen?
  • Und kann jeder mit dem eFoil Surfen beginnen?

 

 

 

Das Surfen funktioniert nur mit der entsprechenden Geschwindigkeit. Selbst die besten Surfer der Welt benötigen entweder einen starken Wellengang oder ausreichend Wind, um sich auf dem Wasser fortzubewegen. Beim eFoil Surfing gelingt es das nächste Level beim Surfen zu erreichen. Denn mit diesen Surfbrettern wird es nicht nur möglich über das Wasser zu gleiten, sondern einen enormen Auftrieb zu produzieren, mit dem sich regelrecht über das Wasser fliegen lässt. Dafür braucht es entweder ein leistungsstarkes Surfboard mit Hydrofoil-Technik oder den entsprechenden Motor, der sich in der Finnenbox eines herkömmlichen Surfboards anbringen lässt. Hochwertige und leistungsstarke Surfboards mit Elektromotor findet man auf hydrofoil-surfing.de. Diese Surfbretter ermöglichen es ein völlig neues Abenteuer beim Surfen zu erleben.

Dem Surfspaß unabhängig von Wind und Wetter nachgehen

Mit den elektrisch betriebenen Surfbrettern gelingt es auch auf Gewässern vor der heimischen Haustür zu surfen. Denn durch den PS-starken Elektromotor ist es möglich immer dann mit dem Surfen zu beginnen, wenn es Lust und Laune erlauben. So eignen sich diese Surfbretter vor allem für Surfer, die ihr Hobby nicht nur von Wind und Wetter abhängig machen wollen.

Der wesentliche Unterschied ist der Antriebsmotor der Surfbretter. Ist die Hydrodynamik angeschaltet, wird es möglich rasante Geschwindigkeiten auf dem Surfboard zu erreichen. Wer über die nötige Balance und Körperbeherrschung verfügt, wird viel Freude an dieser Art des Surfens haben. Schon heute gibt es eine große Nachfrage im Surfsport für die neuen eFoil Boards, so dass sich aktuelle ein neuer Trendsport entwickelt.

Für Anfänger empfiehlt sich das eFoil Board

Im Grunde kann jeder Mensch mit Hang zum Surfsport mit dem Hydrofoil Surfen beginnen. Dabei eignen sich für Anfänger vor allem eFoil Boards, die über einen batteriebetriebenen Motor verfügen. Um mit diesen Surfbrettern in die Höhe zu steigen ist kein Pumpen notwendig. Durch eine kleine Fernbedienung gelingt es die Geschwindigkeit zu steuern, so dass man es jederzeit selbst in der Hand hat mit welcher Geschwindigkeit man über das Wasser fahren möchte.

Auch bei absoluter Windstille und ruhigem Fahrwasser, gelingt es sich immer selbstständig in die Situation zu bringen, um mit dem Surfboard abzuheben. Anfänger sollten zunächst einen Schnupperkurs machen, um herauszufinden, ob das Hydrofoil Surfen überhaupt für sie geeignet ist. Möglichkeiten für Schulungen oder Einsteigerkurse findet man derweilen mittlerweile auch im Online-Bereich.


Fit und Gesund

Interessante News zum Thema Fit und Gesund

Lauftraining bei schlechtem Wetter: die richtige Kleidung & das perfekte Warm-up

Jogging bei Regenwetter? Für einige eine gute Idee und für andere Sportler ist das ...

Trendsportarten 2021: Top 5 - die neuesten Trends für Sport & Fitness

Lust auf eine neue sportliche Herausforderung? Dann seid ihr im neuen Fitness Ratgeber von ...

Surfen bei jedem Wind und Wetter – eFoil Surfing setzt neue Maßstäbe im Surfsport!

Der Sommer steht vor der Tür und damit steigt auch die Lust am Wassersport. Ein neuer ...

Fit in den Frühling: Effektiv & gesund - So gelingt der sportliche Wiedereinstieg

Mit dem Frühling steigt auch die Lust auf Sport und der Bewegungsdrang. Bei vielen ins ...

Fitnessstudio vs. Gruppentraining vs. Personal Trainer: Was ist besser?

Persönlichen Sportziele lassen sich auf unterschiedliche Wege erreichen: Im Alleingang im ...

Sport bei Regen: Die besten Tipps für Indoor UND Outdoor

Mieses Schmuddelwetter als Ausrede für Sportverzicht? Keine Chance! Denn es gibt etliche ...


Werbung