DTM Nürburgring Zeitplan

Der Nürburgring - Infos und News

Bildquelle: Lothar Spurzem [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Wenn man beim Nürburgring von einer bewegten Geschichte spricht, dann ist das keineswegs nur als cleverer Verweis auf die zahlreichen dort ausgetragenen Rennen zu verstehen. Denn tatsächlich ist der Nürburgring eine historisch einzigartige Strecke! 1927 (nach nur zwei Jahren Bauzeit) in Betrieb genommen, ist er nicht nur eine der ältesten heute genutzten Rennstrecken überhaupt. In seiner Gänze, einschließlich der gleichermaßen gewaltigen und berüchtigten Nordschleife, ist er außerdem der längste Rennkurs der Welt!

Als solcher war der Nürburgring bis 1982 in Betrieb. Eine Zeitspanne, in der sich der Nürburgring seinen Ruf als fordernde, einzigartige und manchmal auch gefährliche Strecke erwarb. So kam es immer wieder zu Unfällen mit zum Teil tödlichem Ausgang auf dem Nürburgring.

 

Entsprechend war die Nordschleife des Nürburgrings bei Fahrern respektiert und gefürchtet. Unvergessen ist heute noch, wie der britische Formel 1 Weltmeister Jackie Stewart die Nordschleife des Nürburgrings als “grüne Hölle“ bezeichnete. Der legendäre Rennfahrer war mit drei Siegen einer von zwei Rekordsiegern unter den Formel 1 Piloten, die jemals die Nordschleife bezwangen (der andere war Juan Manuel Fangio – einer der besten Formel 1 Fahrer aller Zeiten).

Doch hat das fordernde Streckenprofil der Nordschleife 1982 schließlich seinen ultimativen Tribut eingefordert: die Nordschleife selbst! Bei den meisten Rennserien ist die Nordschleife seither außen vor. Lediglich bei 24h Rennen wird sie nach wie vor gefahren. Ansonsten dient sie Freizeit-Bleifüßen als Refugium. Die stark verkürzte GP-Strecke wurde und wird seither in unterschiedlichen Varianten von diversen Rennserien genutzt. Allerdings trug die DTM gar bis zum Jahr 1993 ihre Rennen auf der Nordschleife aus. Dort lebte die grimmige Faszination dieser Königsstrecke noch knapp ein Jahrzehnt (die erste Auflage der DTM wurde 1984 eingeführt) weiter.

Auch kommerziell Höhen und Tiefen beim Nürburgring

Aus wirtschaftlicher Sicht hat der Nürburgring ebenfalls eine sehr bewegte Zeit hinter sich. Bis in die 80er hinein war er eine feste Institution für etliche Rennveranstaltungen unterschiedlichsten Kalibers. Und auch darüber hinaus blieb die gekürzte und modernisierte GP-Strecke in etlichen Rennkalendern ein fixer Termin! So war der Nürburgring bei der Neuauflage der DTM, anno 2000 (die erste Inkarnation ging bis 1996), sogleich Bestandteil der Tour. Etwas, was sich bis heute nicht geändert hat.

Doch führten Missmanagement, zu ehrgeizige Modernisierungen, dubiose Akteure und Finanzierungsmodelle und hohle Versprechen von Politik sowie privaten Investoren gleichermaßen zu wirtschaftlichen Schäden und einem angekratzten Ruf. Vor allem weil außerordentliche Subventionen aus der öffentlichen Hand (etwas, was immer passiert, wenn der politische Weihnachtsmann Kurt Beck in der Nähe ist) eine kostspielige Insolvenz nicht verhindern konnten.

Dies hat nicht zuletzt zu einem Imageschaden des Nürburgrings in Rheinland Pfalz geführt, wo man ihn zwar als kulturelles Wahrzeichen und Austragungsort für Rennen sowie Events (wie Rock am Ring) immer noch sicherlich schätzt. Doch das finanzielle Drumherum war wieder ein harter Prüfstein für die sportpolitisch stark beanspruchten Pfälzer.

Was hält der DTM Nürburgring Zeitplan heute bereit?

Seit mehreren Jahren ist der Nürburgring in Gestalt einer 3,629 Kilometer langen Kurzanbindung des Grand-Prix-Kurses im Terminplan vertreten. Der Fokus liegt dabei, ganz DTM-typisch, auf einer großen Rundenzahl sowie einem dynamischen Strecken Layout. Bereits 80-mal beehrte die DTM den Nürburgring. Häufiger wurde nur in Hockenheim gefahren! Ein bisschen Liebe, dass der DTM Nürburgring Zeitplan bestens gebrauchen kann. Denn die Formel 1 hat ihn, vor allem aufgrund der wirtschaftlichen Wirren darum, seit 2013 nicht mehr beehrt, gleichwohl man sich Jahr für Jahr um ein neues Rennen bemüht.

Die DTM wird dem Nürburgring jedoch auch 2019 die Treue halten, wo er das vorletzte Rennen im Kalender darstellen wird, ehe es zum DTM Hockenheimring Zeitplan geht. Außerdem geht es noch zum DTM Norisring sowie zum DTM Lausitzring. Auch internationale Strecken (Assen, Zolder, Misan, Brands Hatch) werden angefahren.