Van Gerwen & Cross lösen Halbfinal-Ticket - Price gerät mit Gurney aneinander

Bericht 15. Spieltag Premier League of Darts

Bildquelle: Sven Mandel [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Am 15. Spieltag der Premier League of Darts haben Michael van Gerwen und Rob Cross jeweils mit Siegen vorzeitig das Halbfinale gebucht. Allen voran MvG überragte und lieferte das beste Spiel der Saison ab. Hinter dem Duo kämpfen vier Profis um die letzten zwei Playoff-Plätze. So auch Daryl Gurney und Gerwyn Price, die sich im direkten Duell ordentlich in die Haare kamen und von Sicherheitsleuten getrennt werden musste.

Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen hat sich Michael van Gerwen eindrucksvoll zurückgemeldet und sein kleines Formtief überwunden. Der Titelverteidiger der Premier League of Darts zeigte in seinem Match gegen das bereits ausgeschiedenen Schlusslicht Peter Wright eine Galavorstellung und siegte leicht und locker mit 8:1. Der Niederländer stellte mit einem unfassbaren Drei-Dart-Average von 112,68 Punkten eine neue Saisonbestleistung auf.

Doch damit nicht genug: Van Gerwen traf bis zu Beginn des neunten Legs alle Doppelfelder! Am Ende kam der amtierende Weltmeister auf eine herausragende Quote von 70 Prozent. Mit seinem dominanten Sieg über den chancenlosen „Snakebite“ hat Mighty Mike sein Konto auf 21 Punkte ausgebaut und ist am letzten Spieltagen nicht mehr von einer Top-4-Platzierung zu verdrängen. Bedeutet: MvG ist sicher in den Playoffs dabei.

Rob Cross verteidigt Tabellenführung - Suljovic muss zittern

Für die Tabellenführung reichte es aber nicht. Denn auch der formstarke Rob Cross gab sich am Abend in Sheffield keine Blöße und verteidigte mit einem souveränen 8:4-Erfolg über Mensur Suljovic seinen Spitzenplatz (22 Punkte). Der Engländer legte furios los und führte nach zwei Breaks schnell mit 3:0. Danach glückte Suljovic ein Re-Break zum 1:3, doch „Gentle“ konnte den Rückstand auf Cross nicht zum Schmelzen bringen. Im Gegenteil: „Voltage“ zog auf 6:2 und 7:3 davon und nutzte seinen fünften Matchdart zum Sieg.

Mit einem Drei-Dart-Average von 103,96 Punkten war gegen Cross kein Kraut gewachsen, der es zudem auf eine Doppelquote von 46,67 Prozent brachte. Sollte „Voltage“ seinen 1. Platz kommende Woche verteidigen, wäre er ihm ein Bonus-Preisgeld in Höhe von 25.000 Pfund sicher. Während Cross dem finalen Spieltagen recht gelassen entgegenblicken, muss Suljovic stark um die Teilnahme am Halbfinale zittern.

Zwar belegt er mit 17 Punkten aktuell Tabellenplatz vier in der Premier League of Darts, doch zum Abschluss trifft Suljovic auf keinen Geringeren als Michael van Gerwen. Zudem lauern Daryl Gurney mit ebenfalls 17 Punkten und Gerwyn Price (16) direkt hinter dem „Gentle“ und warten nur auf dessen zu erwartende Pleite.

Security schreitet ein: Gurney und Price mit Wortgefecht

Daryl Gurney und Gerwyn Price, die nächsten Donnerstag in Leeds weitaus leichtere Gegner vor der Brust haben, trennten sich im direkten Duell mit 7:7. Nach Spielende gerieten die Kontrahenten ordentlich aneinander und lieferten sich ein hitziges Wortgefecht. Die Streithähne mussten von Security-Mitarbeiter getrennt werden, gaben sich aber nach ihrem Tête-à-Tête aber versöhnlich die Hände.

Erst letzte Woche sorgte Darts-Rüpel Gerwyn Price für einen Eklat, nachdem er James Wade nach der erlittenen Pleite den Handshake verweigerte. Diesmal soll der ehemalige Rugby-Spieler versucht haben, Gurney bei dessen letzten Würfen abzulenken, was „Super Chin“ nicht auf sich setzen lassen wollte.

 

 

Aber auch sportlich hatte diese spannende Partie einiges zu bieten. Nach abwechslungsreichem Beginn zog Price zwischenzeitlich auf 6:3 davon und befand sich auf Siegkurs. Doch Gurney konnte zum 6:6 ausgleichen, ehe der „Iceman“ mit einem Break zurückschlagen konnte. Im entscheidenden Leg versagten Price aber die Nerven und er vergab einen Matchdart auf die Doppel-13. Gurney war zur Stelle und konnte sich somit noch einen wichtigen Punkt sichern.

Wade lässt wichtigen Sieg gegen Smith liegen

Dagegen musste James Wade im Kampf um die Playoff-Plätze einen kleinen Rückschlag verkraften. Im Spiel gegen Kellerkind Michael Smith, für den der Halbfinal-Zug schon längst abgefahren ist, kam Smith nicht über ein 7:7-Remis hinaus. Zwar grüßt „The Machine“ mit 18 Punkten vom 3. Platz, muss aber weiter um das Erreichen der K.o.-Runde bangen. Wenngleich seine Ausgangslage auch angesichts seine Legdifferenz von +18 gut ist.

Das Duell glich einer Achterbahnfahrt. Wade kam gut aus dem Startblock, geriet dann aber mit 2:4 ins Hintertreffen, da Smith vor allem zuverlässig die Doppelfelder traf. Doch dann war beim „Bully Boy“ der Wurm drin, während Wade heiß lief und mit 7:5 in Front ging. Aber Smith bewies Moral und konnte sich letztlich einen Punkt ergattern.

Premier League Darts: Alle Ergebnisse des 15. Spieltags im Überblick

Hier noch einmal die vier Paarungen und Ergebnisse des 15. Spieltags in chronologischer Reihenfolge:

  • Michael Smith - James Wade 7:7
  • Mensur Suljovic - Rob Cross 4:8
  • Daryl Gurney - Gerwyn Price 7:7
  • Michael van Gerwen - Peter Wright 8:1

Nächsten Donnerstag steigt der 16. und somit letzte Spieltag der Gruppenphase. Danach geht es in London mit den Halbfinals weiter. Wer die spannende Darts-Action nicht verpassen will, kann alle Spiele live bei DAZN verfolgen. Noch kein Abo beim Streamingdienst? Dann einfach unseren Banner klicken und einen kostenlosen Probemonat bei DAZN sichern.


Darts

Werbung