Michael van Gerwen zerlegt Price - Rob Cross demontiert van Barneveld

Zusammenfassung des 6. Spieltages Premier League of Darts

Bildquelle: Sven Mandel [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Michael van Gerwen hat das Topspiel am 6. Spieltag der Premier League of Darts gegen Gerwyn Price deutlich gewonnen, wobei ihm ein wenig berauschender Auftritt genügte. Altmeister Raymond van Barneveld muss sich hingegen weiter mit der Rolle des Punktlieferanten arrangieren und war Rob Cross hoffnungslos unterlegen: Mensur Suljovic glückte im Duell mit James Wade eine Überraschung.

Der erhoffte Darts-Leckerbissen zwischen Michael van Gerwen und Gerwyn Price entpuppte sich als Magerkost und konnte die hohen Erwartungen zu keiner Zeit erfüllen. Zum einen, weil beide Akteure in der Motorpoint Arena in Nottingham eine schwache Performance zeigten, zum anderen, weil beim deutlichen 7:2-Erfolg von MvG Spannung Fehlanzeige war.

 

Van Gerwen konnte sich nach schwachem Start immerhin noch etwas steigern, blieb aber insgesamt deutlich hinter seinen Möglichkeiten. Das verdeutlichen die Statistiken, wo der niederländische Weltmeister nicht über einen - für seine Verhältnisse - ernüchternden Drei-Darts-Average von 96 Punkten hinauskam. Price brachte es auf maue 92 Zähler. Auch bei den Würfen auf die Doppel klappte beim Waliser herzlich wenig und nur zwei seiner zehn Checkout-Versuche landeten im Ziel. Immerhin konnte „Mighty Mike“ mit einer starken Checkout-Quote von 50 Prozent aufwarten, die am Ende auch den Unterschied ausmachte.

Cross macht kurzen Prozess mit „Barney“

In der Tabelle liegt Michael van Gerwen nun punktgleich mit Rob Cross (beide 9) in Front. Cross fuhr seinerseits einen ungefährdeten 7:3-Sieg über Raymond van Barneveld ein. „The Voltage“ führte schnell mit 2:0, ehe der Altmeister aus den Niederlanden zurückschlagen und zum 2:2 ausgleichen konnte. Doch mehr hatte „Barney“ nicht im Köcher und wurde anschließend von Cross regelrecht überrollt.

Der Engländer hatte zwar Probleme beim Auschecken (nur 30 Prozent Doppel-Quote), konnte sich aber angesichts eines deutlich besseren Punkteschnitts von 101 Van Barneveld (91 Punkte) aber mühelos vom Leib halten. Der Niederländer, der seine letzte Spielzeit in der Premier League of Darts bestreitet, bleibt somit der einzig sieglose Akteur im neun Spieler umfassenden Teilnehmerfeld.

Wright verschenkt Sieg im Duell mit Gurney

In der letzten Partie des Abends trafen sich Peter Wright und Daryl Gurney an der Dartscheibe, die sich mit einem 6:6-Unentschieden trennten und somit für das einzige Remis am 6. Spieltag sorgten. Dabei befand sich Wright bei einer zwischenzeitlichen 6:3-Führung klar auf der Siegerstraße, doch danach machten dem 49-jährigen Schotten die Nerven einen Strich durch die Rechnung und er vergab mehrere Matchdarts. Außenseiter Gurney nutzte die Gunst der Stunde und startete eine erfolgreiche Aufholjagd.

Das achtbare Remis war Balsam für die Seele von „Super Chin“, der an den vergangenen beiden Spielrunden heftige Klatschen kassierte (1:7, 0:7). In der Tabelle liegt Gurney (5 Punkte) aber weiterhin auf dem 8. und somit vorletzten Platz. Peter Wright hat es sich indes als Vierter (7) im Mittelfeld gemütlich gemacht.

Suljovic ärgert Wade - Smith gibt sich keine Blöße

Für eine Überraschung in Nottingham zeichnete sich Mensur Suljovic verantwortlich. Mit 7:3 setzte sich der Österreicher gegen den bis dato Führenden James Wade durch und bejubelte seinen zweiten Sieg im Saisonverlauf. Die Bilanz von „The Gentle“ ist somit mit 2-2-2 ausgeglichen.

Dabei kamen sowohl Suljovic als auch Wade mit etwas schlottrigen Knien aus dem Startblock, was sich allein durch drei Breaks in den ersten fünf Legs untermauern lässt. Doch am Ende gaben ein besserer Drei-Darts-Average von 101:97 Punkten sowie die starke Checkout-Quote von 50 Prozent den Ausschlag für den Sieg von Suljovic. Wade, der in der Vorwoche noch einen furiosen 7:0-Sieg gegen Gurney verbuchte, konnte derweil nur drei seiner elf Checkouts nutzen. Durch die unerwartete Pleite konnte „The Machine“ den Druck auf das Spitzenduo Cross und van Gerwen nicht weiter erhöhen und hält auf Platz drei liegend bei 7 Punkten.

Im Auftaktmatch kreuzten Michael Smith und Gastspieler Nathan Aspinall die Klinge. Es sollte eine einseitige Angelegenheit werden und „Bully Boy“ Smith triumphierte souverän mit 7:2. Ein wichtiger Sieg für den WM-Finalisten, der aber mit 5 Zählern weiter im Tabellenkeller feststeckt.

Premier League Darts: Ergebnisse 6. Spieltag im Überblick

Zum Abschluss die Ergebnisse des 6. Spieltags der Premier League of Darts in Nottingham auf einen Blick:

  • Nathan Aspinall - Michael Smith 2:7
  • James Wade - Mensur Suljovic 3:7
  • Rob Cross - Raymond van Barneveld 7:3
  • Gerwyn Price - Michael van Gerwen 2:7
  • Peter Wright - Daryl Gurney 6:6

Am kommenden Donnerstag gastiert die Darts-Elite im Rahmen des 7. Spieltags in Berlin (21. März), anschließend steigt in Rotterdam ein Doppelspieltag (27. und 28. März). Nach diesen drei und dann insgesamt neun Events scheidet der Tabellenletzte aus und die acht besten Spieler ziehen in die zweite Phase des Wettbewerbs ein. Beim Streamingdienst DAZN werden alle Spiele der Premier League of Darts live übertragen. Jetzt Gratis-Monat sichern und einfach den Banner klicken.


Darts

Werbung