Van Gerwen entgeht Pleite nach Monster-Comeback - Cross & Suljovic triumphieren

Van Gerwen mit Comeback - Suljovic und Cross siegen

Bildquelle: Sven Mandel [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

In der Premier League of Darts ist Michael van Gerwen nur hauchdünn an einer Pleite vorbeigeschrammt. Am 10. Spieltag in Belfast konnte MvG dank eines starken Schlussspurts noch einen Punkt gegen Gerwyn Price retten. Rob Cross nutzte den Patzer und erklimmt nach einem souveränen Sieg über den Lokalmatadoren vorübergehend den Thron. Auch Mensur Suljovic verbuchte einen wichtigen Sieg.

Gerwyn Price hat seinen ersten Sieg im 16. Aufeinandertreffen gegen Superstar Michael van Gerwen denkbar knapp verpasst. Der walisische „Darts-Rüpel“ ließ gegen den Niederländer beim zwischenzeitlichen Stand von 7:6 im entscheidenden Durchgang zwei Match-Darts liegen, sodass Van Gerwen auf der Zielgeraden die Pleite abwenden und immerhin noch zum 7:7-Unentschieden ausgleichen konnte.

Van Gerwen nach Horrorstart mit Monster-Comeback

Dabei zeigte „Mighty Mike“ im letzten Spiel des 10. Spieltags der Premier League ungewohnte Schwächen. Allen voran zum Auftakt fand Van Gerwen überhaupt nicht in sein Spiel und hatte vor allem mit den Doppelfeldern große Mühe. Price wusste das zu nutzen und ging mit 5:1 in Front. Doch den Sieg vor Augen begann beim „Iceman“ auf einmal das große Zittern, während MvG eine eindrucksvolle Aufholjagd startete. Der amtierende Weltmeister holte sich die nächsten drei Legs und schraubte auch seinen Drei-Dart-Average wieder auf über 100 Punkte.

Price wusste sich aber zu Wehr zu setzen und gewann das zwölfte Leg, auch weil Van Gerwen mit drei Darts nicht die nötigen vier Punkte zum Leg-Gewinn eintüten konnte. Somit stand es 7:5 für den ehemaligen Rugby-Spieler Price, der aber den Sack nicht zumachen konnte. Er verpasste zweimal die siegbringende Doppel 20 und MvG verkürzte auf 6:7. Mit einem starken Zwölf-Darter glückte Van Gerwen dann der Ausgleich zum 7:7-Endstand.

Dennoch kostete das Remis „Mighty Mike“ die Tabellenführung der Premier League of Darts. Nach 10 Spieltagen ist der Weltranglistenerste mit 14 Punkten Zweiter, Price wird auf dem 6. Platz geführt (10 Punkte).

Cross bezwingt Gurney vor heimischer Kulisse

Neuer Spitzenreiter ist Rob Cross. Der Engländer feierte gegen Daryl Gurney einen letztlich souveränen und ungefährdeten 8:4-Sieg. Damit verdarb Cross auch das Heimspiel von Gurney, der von seinen nordirischen Landsmännern in Belfast frenetisch empfangen und gefeiert wurde. „Superchin“ ging mit reichlich Selbstvertrauen in die Partie, was nach seinem Sieg am Sonntag bei den German Darts Championship in Hildesheim sowie einer vorherigen Siegesserie von drei Spielen in der Premier League nicht überraschte.

Doch Gurney konnte nur zu Beginn mit Cross mithalten. So brachten beide Kontrahenten ihren Anwurf in den ersten vier Legs durch und es stand 2:2. Mit dem ersten Break des Spiels zum 4:2 konnte sich Cross erstmals etwas absetzen und baute seine Führung bis zum 6:3 weiter aus. Der Weltmeister von 2018 agierte auf hohem Niveau, wie sein Punkteschnitt von 104,71 sowie eine überzeugende Doppelquote von 50 Prozent beweist. Den Vorsprung ließ sich Cross nicht mehr nehmen und mit einem bärenstarken 124er-Checkout machte er seinen siebten Saisonsieg perfekt.

Trost Pleite auf heimischen Boden gibt es für Daryl Gurney einen kleinen Trost. Denn als Fünfter (10 Punkte) der Premier League of Darts-Tabelle mischt er weiter im Kampf um die Playoffs mit. Hierfür qualifizieren sich nach 16 Spieltagen die Top 4.

 

 

Suljovic holt wichtige Sieg gegen Wade

Das gilt auch für Mensur Suljovic. Der Österreicher behielt im spannenden Auftaktmatch gegen James Wade knapp mit 8:6 die Oberhand und tauschte mit dem Engländer die Plätze. Suljovic (12) ist jetzt Dritter vor Wade (11). Dabei waren beide Akteure weit von ihrer Topform entfernt. Das belegen die Drei-Dart-Averages von 93,96 für Suljovic und 85,76 für Wade.

Trotz überschaubaren Niveaus war es bis zum Schluss ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen, welches mit einem echten Paukenschlag endete. Denn beim Stand von 7:6 sollte Suljovic für ein Highlight des Abends sorgen. „The Gentle“ startete das 14. Leg mit sieben perfekten Dart auf die Triple 20 und befand sich auf bestem Wege eines Nine-Darters. Doch dieser blieb Suljovic verwehrt, als er die Triple 15 um Millimeter verpasste. Dennoch reichte es zum Sieg.

Kein Sieger im Kellerduell

Zudem standen sich noch Peter Wright und Michael Smith im Kellerduell gegenüber, welches keinen Sieger fand. Am Ende hieß es 7:7, was keinem weiterhilft. „Bully Boy“ Smith hält mit 8 Punkten weiter die rote Laterne, Wright ist mit einem Zähler mehr auf dem Konto Siebter.

Bis zum 5:5 brachte jeder seinen Anwurf durch, ehe „Snakebite“ das erste Break glückte. Smith lieferte aber umgehend mit einem Re-Break die passende Antwort, vergab am Ende aber die Siegchance, da er im finalen Durchgang nicht einmal ein Triple traf.

Premier League Darts: Ergebnisse 10. Spieltag im Überblick

Hier noch einmal die vier Partien samt Ergebnissen des 10. Spieltags in chronologischer Abfolge:

  • Mensur Suljovic - James Wade 8:6
  • Michael Smith - Peter Wright 7:7
  • Rob Cross - Daryl Gurney 8:4
  • Michael van Gerwen - Gerwyn Price 7:7

Am kommenden Donnerstag geht es in der Premier League of Darts mit der 11. Session weiter. Dabei kommt es u.a. zur Neuauflage des WM-Finals zwischen Michael van Gerwen und Michael Smith, wobei MvG natürlich als turmhoher Favorit in die Partie geht. Wer nichts verpassen will, kann alle Spiele der Darts Premier League live bei DAZN verfolgen. Neukunden werden vom Streamingdienstanbieter mit einem Gratis-Monat herzlich empfangen. Die Offerte lässt sich mit einem Klick auf den eingebundenen Banner abgreifen.


Darts