FC Schalke kassiert nächste Pleite - BVB feiert ersten Sieg - FC Bayern droht Aus

Keine Chance: Schalkes U19 verliert beim FC Porto

Bildquelle: Orchi [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Am 5. Spieltag der UEFA Youth League lief es für die deutschen Nachwuchsteam durchwachsen. Der FC Schalke erhielt beim FC Porto ein Lehrstunde, dafür können sich die BVB-Bubis über den ersten Sieg freuen, der aber wertlos ist. Zudem hat die U19 von Hertha BSC den Meisterweg erfolgreich gemeistert. Am Dienstag gab es für die Bayern-Bubis und den Nachwuchs von Hoffenheim jeweils ein Unentschieden - mit gegensätzlichen Konsequenzen.

Der Nachwuchs des FC Schalke ist auch im fünften Spiel der Youth League sieglos geblieben und erfüllt weiter die Rolle des Punktelieferanten. Die U19-Junioren der Königsblauen, deren Ausscheiden schon vor der Partie besiegelt war, standen beim FC Porto auf verlorenen Posten und hatten bei der verdienten 0:3-Pleite keine Chance. Dabei leistete Smolinski seiner Elf mit seiner schnellen Gelb-Roten Karten nach 15 Minuten einen Bärendienst und die Hoffnungen auf den ersten Sieg in der Gruppenphase wurden schnell gedämpft.

Zumal der FC Porto nur drei Minuten später durch Baro in Führung ging, der noch vor dem Seitenwechsel den zweiten Treffer nachlegte (37.). Im zweiten Durchgang hatte die dezimierte Knappenschmiede dem portugiesischen Gastgeber nichts mehr entgegenzusetzen und musste kurz nach Wiederbeginn den dritten Treffer durch Alfonso Sousa schlucken (47.). Dabei sollte es bleiben, allerdings hätte sich S04 nicht beschweren dürfen, wenn die Pleite noch höher ausgefallen wäre. Während Schalke weiter mit 1 Punkt Letzter der Gruppe D ist, liefern sich Porto und Galatasaray Istanbul (beide 10) ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Gruppensieg. Dahinter lauert allerdings noch Lokomotive Moskau (7).

BVB-Bubis feiern ersten Sieg in Youth League

Die U19-Auswahl von Borussia Dortmund machte es hingegen besser als Revier-Rivale aus Gelsenkirchen. Denn die BVB-Bubis zeigten im Duell mit dem FC Brügge eine engagierte und leidenschaftliche Vorstellung, die mit einem 2:1-Sieg belohnt wurde. Gleichbedeutend mit dem ersten für Schwarz-Gelb im laufenden Wettbewerb, die zuvor ein mickriges Pünktchen aus vier Partien holten. Dennoch haben die Westfalen keine Chance mehr auf ein Weiterkommen, was durch die vorherige 0:4-Schlappe bei Atletico Madrid besiegelt wurde.

Mit der ersten Chance besorgte Enrique Pena Zauner (21.) die Dortmunder Führung, die die Gäste aus Belgien aber in der 54. Minute egalisieren konnten. Aus dem Nichts netzte Charles de Ketelaere ein. Doch der BVB legte weiter den Vorwärtsgang ein und in der Schlussphase erlöste Immanuel Pherai die Borussen mit dem verdienten Siegtreffer. „Am Ende war es ein verdienter Sieg für uns. Wir waren spielerisch die bessere Mannschafte, haben bis auf zwei Situationen nichts zugelassen“, erklärte U19-Coach Benjamin Hoffmann der weiter lobte: „Defensiv war das heute ein super Leistung, aber auch offensiv hatten wir noch die ein oder andere Möglichkeit mehr. Ich bin glücklich, dass wir drei Punkte geholt haben.“ Somit hat der BVB (4 Punkte) die rote Laterne an das punktgleiche Brügge abgegeben.

Hertha BSC erreicht Playoffs der Youth League

Zudem war am Mittwoch auch noch der Nachwuchs von Hertha BSC im Einsatz. Der amtierende deutsche U19-Meister hat das Ticket für die Playoff-Runde zur UEFA Youth League erwartungsgemäß gelöst. Im Rückspiel der 2. Runde reichte den Hertha-Bubis gegen FK Qäbälä ein knapper 1:0-Erfolg, nachdem das Hinspiel bereits in Aserbaidschan mit 3:1 gewonnen wurde. Hertha-Keeper Palmowski rettete die Blau-Weißen in der 12. Minute mit einem parierten Elfmeter vor dem schnellen Rückstand. Keine zehn Minute später gab es erneut Strafstoß - diesmal aber für die Berliner nach einem Foul an Jastrzembski. Muhammed Kiprit übernahm die Verantwortung und erzielte das goldene Tor.

Im zweiten Durchgang erspielten sich sowohl Hertha als auch Qäbälä noch weitere gute Einschussmöglichkeiten, weitere Treffer sollten aber nicht mehr fallen.

Bayern-Junioren droht nach spätem Remis das Aus

Bereits am Dienstag musste sich die U19 des FC Bayern mit einem 2:2 gegen Sporting Lissabon begnügen. Dabei konnte der Nachwuchs des Rekordmeister dank eines Doppelpacks von Torjäger Joshua Zirkzee (66./80.) die Partie nach einem zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand drehen, doch den Vorsprung nicht über die Zeit retten. In der 89. Minute traf Camara mit einem wuchtigen Kopfballtreffer zum späten 2:2 und sorgte für lange Gesichter im Bayern-Lager. Aufgrund eines Chancenplus der Portugiesen geht die Punkteteilung aber mehr als in Ordnung.

Für die Bayern, die punktgleich mit dem zweitplatzierten Lissabon (beide 8) Dritter sind, dürfte das Remis zu wenig sein. Zum einen ging der direkte Vergleich mit den Sporting verloren, zum anderen müssen die Münchner im abschließenden und entscheidenden Gruppenspiel bei Tabellenführer Ajax Amsterdam (11) antreten. Benfica bekommt es hingegen mit dem punktlosen Schlusslicht AEK Athen zu tun. Mit Schützenhilfe der Griechen ist wohl nicht zu rechnen...

Hoffenheim-Nachwuchs sicher in K.o.-Runde

Die Junioren der TSG Hoffenheim halten indes die deutsche Fahne hoch. Der Kraichgauern reichte ein 1:1 im Duell mit Shakthar Donezk um die Qualifikation in die Zwischenrunde festzuzurren. Nach die TSG überraschend in Rückstand geriet, markierte Amadou Onana (55.) den verdienten Ausgleich.

Der TSG-Nachwuchs führt mit nunmehr 11 Punkten die Gruppe F vor Manchester City (10) an. Im letzten Spiel wird sich zwischen diesen beiden Teams auch entscheiden, wer als Erster direkt ins Achtelfinale springt. Der Zweite muss zuvor noch die Zwischenrunde überstehen.