FC Bayern bezwingt Athen - Wildes Remis von Hoffenheim - BVB kläglich gescheitert

Hoffenheim zieht in K.o.-Phase der Youth League ein - FC Bayern ist auf Kurs

Bildquelle: Isresport [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

In der UEFA Youth League hat der FC Bayern am 4. Spieltag mit einem mühevollen Sieg gegen AEK Athen die Chancen aufs Weiterkommen gewahrt. Der Nachwuchs der TSG Hoffenheim reichte derweil ein packendes Last-Minute-Remis bei Olympique Lyon, um den Einzug in die nächste Runde perfekt zu machen. Der BVB kam hingegen bei Atletico Madrid böse unter die Räder und ist kläglich gescheitert, auch die U19 vom FC Schalke ist nach dem Remis gegen Galatasaray so gut wie raus. Hertha BSC gab sich in Aserbaidschan keine Blöße.

Die U19 des FC Bayern konnte einen wichtigen Heimsieg in der UEFA Youth League gegen den Unterbau von AEK Athen landen. Auf dem heimischem Campus behielten die Roten mit 2:0 die Oberhand, hatten aber im Vergleich zum Hinspiel, wo mit dem klaren 4:0-Erfolg der erste Sieg im laufenden Wettbewerb gefeiert wurde, aber deutlich mehr Mühe.

Zylla & Zirkzee treffen nach dem Wechsel

Die Münchner waren zwar zunächst die tonangebende Mannschaft und verbuchten durch Marcel Zylla die erste gute Möglichkeit, doch nach einer knappen Viertelstunde ließ die Truppe von FCB-Coach Sebastian Hoeneß die Zügel schleifen. Zwingende Aktionen waren Mangelware, während die Griechen mutiger und gefährlicher wurden. Georgios Tampas Kracher aus 23 Metern klatschte an die Latte, Glück für die Bayern. Doch im zweiten Durchgang erwischten die Bayern-Bubis einen Traumstart und Zylla traf nach einem Abwehrschnitzer der Gäste zur Führung (48.). Bayern München verzeichnete in der Folge zwar leichte Vorteile, aber AEK Athen hielt gut dagegen und setzte vereinzelt Nadelstiche. In der 82. Minute verpasste Joshua Zirkzee den Athenern aber den endgültigen K.o.

Die Bayern haben ihr Konto somit auf 7 Punkte ausgebaut, streiten sich aber noch mit Ajax Amsterdam und Benfica Lissabon ums Weiterkommen.

Nach 3:3 in Lyon: TSG-Nachwuchs erreicht K.o.-Runde

Die U19 von der TSG Hoffenheim musste nach dem perfekten Start mit drei Siegen zwar erstmals Federn lassen, jedoch reichte ein munteres 3:3 bei Olympique Lyon, um den Einzug in die K.o.-Phase vorzeitig festzuzurren. Mit zehn Punkten sind die Kraichgauer vor Lyon (7) souveräner Tabellenführer in der Staffel F.

Dabei rettete Max Geschwill in der 90. Minute mit seinem Treffer zum 3:3-Endstand den Hoffenheimer Punktgewinn denkbar spät. Zuvor lieferten sich die Franzosen und TSG einen unterhaltsamen Schlagabtausch, in dem die Führung ständig wechselte. Hamza Rafia (35.) brachte die Hausherren in Front, doch Domenico Alberico per Elfmeter (45.) und David Otto (62.) konnten die Partie zwischenzeitlich zugunsten der Hoffenheimer drehen. Doch auch OL bewies Comeback-Qualitäten und schlugen dank der Treffer von Thea Ndicka Matam (69.) und Lenny Pintor (82./Elfmeter) erneut zurück.  

Hertha BSC siegt souverän bei Qäbälä

Auch der amtierende A-Jugendmeister Hertha BSC ist in der UEFA Youth League vertreten, allerdings sind die Berliner auf dem Meisterweg, der im K.o.-Modus mit Hin- und Rückspiel ausgetragen wird, unterwegs. Dort feierten die Schützlinge von Trainer Michael Hartmann am Mittwoch in der 2. Runde einen verdienten 3:1-Auswärtssieg beim FK Qäbälä in Aserbaidschan und haben sich somit eine sehr gute Ausgangslage für das Rückspiel erkämpft. Nach einem torlosen ersten Durchgang, in dem die Hertha-Junioren ein klares Chancenplus hatten, zielten die Hertha-Bubis nach dem Wechsel genauer. Muhammed Kirpit (65.), Jessic Ngankam (71.) und Ruwen Werthmüller (85.) waren zur Stelle, wobei BSC-Keeper Luis Klatte zwischenzeitlich noch einen Elfmeter der Hausherren parierte (74.). Dennoch konnte Qäbälä in der Schlussminute durch Kapitän Ali Sadikhov den Ehrentreffer erzielen.

FC Schalke Vorrunden-Aus so gut wie besiegelt

Der FC Schalke musste sich am Dienstag mit 1:2 Galatasaray Istanbul geschlagen geben und hat somit nur noch theoretische Chancen auf das Weiterkommen. Nach 19 Minute geriet der S04-Nachwuchs im Wattenscheider Lohrheidestadion zum ersten Mal in Rückstand, als Ali Yavuz Kol die Türken in Front brachte. Doch kurz vor dem Pausenpfiff hat die Elgert-Auswahl noch die passende Antwort und nach Vorlage von Benjamin Goller traf Rene Biskup (42.) zum Ausgleich. Damit fand auch die Torflaute der Knappen, die in den vorherigen drei Gruppenspielen ohne eigenen Treffer blieben, in der UEFA Youth League ein Ende,. Aber die Freude über das Premierentor wurde durch den kurz zuvor eingewechselten Mustafa Kapi getrübt. Denn der Joker stach und erzielte den 2:1-Siegtreffer für Galatasaray.

Die Schalke-Youngster halten in der Gruppe D somit weiterhin bei einem Punkt und sind abgeschlagenes Schlusslicht. An der Spitze liefern sich der FC Porto, Galatasaray und Lokomotive Moskau, die allesamt sieben Punkten haben, einen packenden Zweikampf um den Gruppensieg.

0:4-Klatsche: BVB-Nachwuchs erhält Lehrstunde von Atletico

Die Junioren von Borussia Dortmund sind krachend in der Gruppenphase gescheitert. Nach der 0:4-Klatsche bei Atletico Madrid haben die BVB-Bubis keine Chancen mehr auf einen der ersten beiden Plätze der Gruppe A. Den Colchoneros hatten die Borussen herzlich wenig entgegenzusetzen und bereits zur Pause lag man aussichtslos mit 0:3 im Hintertreffen. Den Torreigen für die Spanier eröffnete Juan Manuel Sanabria, der in der 25. Minute mit einem satten Linksschuss aus rund 20 Metern einnetzte. Das klar dominierende und druckvoll agierende Atleti legte noch vor dem Seitenwechsel durch Sergio Camello (34.) und Rodrigo Riquelme (36.) nach. Erst nach Wiederbeginn konnte der U19-Nachwuchs der Schwarz-Gelben deutlich besser mit- und dagegen halten, doch Victor Mollejo (75.) schenkte dem BVB noch einen weiteren Treffer ein.

Damit sind die Dortmunder nach vier Spieltagen und mit einem Punkt auf der Habenseite abgeschlagenes Schlusslicht. An der Spitze liegen Atletico und die AS Monaco punktgleich mit neun Zähler, dazwischen hat sich der FC Brügge (4) eingenistet.