van Barneveld lässt Hopp keine Chance - Gurney bezwingt van Gerwen

Bildquelle: Sven Mandel [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Max Hopp hat sein Debüt in der Premier League of Darts gründlich in den Sand gesetzt. Gegen Altmeister Raymond van Barneveld stand der Deutsche in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin auf verlorenem Posten. Für eine faustdicke Überraschung am 7. Spieltag sorgte indes Daryl Gurney im Duell mit Superstar Michael van Gerwen. Derweil gaben sich Rob Cross und Mensur Suljovic keine Blöße.

Mit hohen Erwartungen war Max Hopp in die Partie gegen sein Kindheitsidol Raymond van Barneveld gegangen, musste sich nach aber noch größtenteils schwacher Performance deutlich mit 3:7 geschlagen geben. „Ich bin sehr enttäuscht, das war bei Weitem nicht das, was ich mir vorgenommen habe. Es ist echt bitter, so zu verlieren“, erklärte der geknickte Hopp gegenüber DAZN. Der 22-Jährige vertrat in Berlin den verletzten Gary Anderson, konnte aber die maue Bilanz der Gastspieler in der laufenden Premier League of Darts-Saison nicht aufpolieren. Keiner der bislang sieben Contender fuhr einen Sieg ein.

„Barney“ glänzt mit 170er-Finish

Dabei erwischte Hopp vor rund 12.000 Zuschauern in der Mercedes-Benz-Arena einen guten Start und tütete mit einem 104er-Finish das erste Leg ein. Doch dann drehte „Barney“ auf und stellte innerhalb weniger Minuten auf 4:1. Dabei glückten dem Niederländer zwei Breaks.

Zwar konnte der „Maximiser“ noch einmal auf 3:4 verkürzen, aber Van Barneveld ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Nach einem grandiosen 170er-Finish im achten Leg machte der 51-Jährige, der seine Profikarriere nach dieser Saison beenden wird, mit Hopp kurzen Prozess und gewann auch die restlichen Durchgänge zu einem letztlich ungefährdeten Erfolg. Balsam für die Seele des stark aufspielenden Van Barneveld, der sich über seinen ersten Sieg sichtlich freute. Zwar ist er mit 4 Punkten weiter Letzter der Premier League Darts Tabelle, wahrte aber die Chance auf ein Playoff-Ticket.

Gurney gelingt Sensationssieg gegen Van Gerwen

Für Michael van Gerwen war Berlin indes kein erfolgreiches Pflaster. Der Weltmeister zog völlig überraschend gegen Daryl Gurney mit 5:7 den Kürzeren. Für den Weltranglistenersten und amtierenden Weltmeister war es die zweite Saisonpleite, die ihn zugleich die Tabellenführung kostete. Zwar konnte „Mighty Mike“ die ersten beiden Legs gewinnen, doch sein nordirischer Gegner wurde immer stärker und glich zum 3:3. Im nächsten Leg schaffte „Superchin“ Gurney, der Van Gerwen gleich mit mehreren 180er Aufnahmen unter Druck setzte, das Break zum 4:3 - die Vorentscheidung.

Am Ende ein verdienter Sieg für Gurney, der nun mit 7 Punkten auf Rang sieben und somit im breiten Mittelfeld liegt. MvG (9) ist Zweiter. „Das wichtige gegen Van Gerwen ist, dein eigenes Tempo zu spielen und die Chancen zu nutzen. Das habe ich heute gemacht“, freute sich Gurney nach seinem Coup am Sport1-Mikrofon und beendete nach zuletzt drei sieglosen Spielen seine Durststrecke.

Starker Cross lässt Price keine Chance - Wright lässt Sieg liegen

Neuer und alleiniger Spitzenreiter der Premier League Darts ist Rob Cross (11). Im ersten Spiel des Abends behielt „The Voltage“ mit 7:4 die Oberhand über Gerwyn Price. Der favorisierte Engländer erwischte einen Traumstart und zog schnell auf 4:1 davon. „The Icman“ Price gab sich aber nicht so schnell geschlagen und kämpfte sich wieder auf 4:5 heran. Doch gegen Cross war an diesem Abend kein Kraut gewachsen, der über weite Strecken des Duells einen 3-Dart-Average von 112 verbuchte.

Danach trafen sich James Wade und Peter Wright an der Dartscheibe und lieferten sich einen packenden Schlagabtausch mit Achterbahn-Charakter. „Snakebite“ Wright sah angesichts einer komfortablen 5:2-Führung schon wie der sichere Sieger aus, doch dann begann das große Nervenflattern. Der Schotte vergab reihenweise entscheidende Darts auf die Doppel und plötzlich führte Wright mit 6:5.

 

 

Im letzten Leg konnte jedoch Wade noch einmal zurückschlagen und glich zum 6:6-Endstand aus, der beiden Akteuren 1 Punkt beschert. Ein gerechtes Remis, wie auch der ausgeglichene Punkteschnitt von 98,79 von Wright und 98,42 von Wade bestätigen. In der Tabelle liegen beide mit 8 Zählern gleichauf.

Suljovic macht Smith nass

Auch Mensur Suljovic baute seinen Punkte-Kontostand auf 8 aus. Der Österreicher zeigte gegen Michael Smith eine überzeugende Leistung und siegte souverän mit 7:2. Nur in der Anfangsphase begegneten sich die Kontrahenten auf Augenhöhe, ehe „The Gentle“ den Turbo zündete und mit vier gewonnen Legs in Serie auf 5:1 davonzog. Die Weichen auf Sieg waren gestellt und Suljovic ließ sich diesen auch nicht mehr nehmen. Am Ende konnte er mit 97,6 Punkteschnitt und einer Check-Out-Quote von 54,33 Prozent starke Zahlen vorweisen, während der WM-Finalist Smith (85,05/28,57) hinter den Erwartungen blieb.

Premier League Darts: Ergebnisse 7. Spieltag im Überblick

Hier die Ergebnisse der fünf Partien des 7. Spieltags der Premier League of Darts aus Berlin in der Übersicht:

  • Rob Cross - Gerwyn Price 7:4
  • Peter Wright - James Wade 6:6
  • Michael van Gerwen - Daryl Gurney 5:7
  • Mensur Suljovic - Michael Smith 7:2
  • Raymond van Barneveld - Max Hopp 7:3

Nächste Woche steigt ein Doppelspieltag in Rotterdam. Die 8. Night findet bereits am kommenden Mittwoch (27.03.) statt, der 9. Spieltag geht dann ein Tag später (28.03.) über die Bühne. Nach diesen beiden Events scheidet der Tabellenletzte aus und die Top-8 ziehen in die Playoffs ein. Alle Spiele der Premier League of Darts werden vom Streamingdienst DAZN live übertragen. Einfach eingebundenen Banner klicken und sich den DAZN Gratis-Monat sichern!


Darts