Die Trainerentlassung von Fritz Langner in der Saison 1966/67 beim FC Schalke 04

Die Trainerentlassungen von Fritz Langner beim FC Schalke 04

Bildquelle: Cigarettenfabrik Müller & Co. aus Dresden [Public domain] [CC BY-SA 0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Nach über drei Jahren als Trainer vom FC Schalke 04 wurde Fritz Langner am Ende der Saison 1966/67 entlassen. Die Trainerentlassung des „Feldwebels“ war alles andere als überraschend, zumal die Königsblauen eine alles andere als königliche Spielzeit hinlegten.

Fritz Langner, der Ende April 1964 als Nachfolger von Georg Gawliczek die Trainingsleitung beim FC Schalke 04 übernahm, erwischte mit den Knappen keine guten Einstand. In der Saison 1964/65 wurde Gelsenkirchen Tabellenletzter, hatten aber Glück, dass der Abstieg verhindert werden konnte. Zu verdanken war es der Aufstockung der Bundesliga von 16 auf 18 Vereinen. Die Vorzeichen für die Runde 1965/66 waren auch nicht gerade rosig, da zahlreiche Leistungsträger Schalke 04 verlassen haben. Doch Langner bewies vor allem in dieser Saison, wozu er als Trainer fähig war, und schaffte mit seiner im Vergleich zum Vorjahr deutlich schwächeren Mannschaft als Tabellen-15. den Klassenerhalt.

Schalke hielt trotz sportlicher Misserfolge an Langner fest

Im dritten Jahr erhofften sich Vorstand und Fans dann aber endlich einen sportlichen Aufschwung, der aber ausblieb. Während der ganzen Saison 1966/67 dümpelte der FC Schalke 04 im unteren Tabellendrittel. Von Konstanz fehlte jede Spur.

Zudem erlebte Schalke am 18. Spieltag die schlimmste Niederlage in der Bundesliga-Geschichte, als man auf dem Bökelberg mit 0:11 gegen Borussia Mönchengladbach ganz böse unter die Räder kam. Dennoch hielten die Vereinsoberen die ganze Spielzeit über Schalke-Trainer Fritz Langner die Treue, was rückblickend schon als große Überraschung anzusehen ist.

Trainerentlassung von Langner auf Schalke kam nicht überraschend

Doch als die Knappen zum Saisonende erneut eine sportliche Krise durchliefen, rückte Langner immer stärker ins Fadenkreuz der Kritik und sein Trainerstuhl wackelte bedenklich. Denn zwischen dem 26. bis 31. Spieltag blieb Schalke ohne Sieg und in der Tabelle rutschte man vom 11. auf den 16. Platz ab. Erneut stand der Ligaerhalt auf dem Spiel, doch dank zweier Siege am 32. und 33. Spieltag gegen Fortuna Düsseldorf und Hannover 96 konnte Gelsenkirchen den Abstieg verhindern. Selbst eine 1:3-Pleite am letzten Spieltag im heimischen Parkstadion gegen den KSC konnte man sich leisten und Schalke landete mit 30:38 Punkten auf dem 15. Platz der Abschlusstabelle.

Aber diese Niederlage sollte zugleich das letzte Spiel von Fritz Langner als Trainer des FC Schalke 04 gewesen sein. Direkt nach dem Saisonende kam es zur Trainerentlassung und am 5. Juni 1967 nach über drei Jahren war für Langner das Kapitel Schalke 04 beendet. Neuer Schalke-Trainer wurde Karl-Heinz Marotzke, der aber bereits nach einem halben Jahr wieder entlassen wurde. Langner hingegen übernahm im September 1967 das Traineramt bei Werder Bremen.

„Ihr Fünf spielt jetzt vier gegen drei“

Den Fans vom FC Schalke 04 blieb Fritz Langner mit seinen Sprüchen in Erinnerung. Legendär ist seine Ansage: „Ihr Fünf spielt jetzt vier gegen drei“ und gegenüber Horst Blechinger meinte Langner einst: „Bei mir nicht. Diese Matte kommt ab.“

Gemeint war die Lockenpracht des damals 25-jährigen Stürmers, die Fritz Langner nicht tolerieren wollte oder auch nicht konnte. Der verstorbene Rudi Assauer erinnerte sich ebenfalls gerne an Langner zurück: „Fritz war einer der härtesten Trainer, die es gab. Er legte viel Wert auf Laufarbeit und Disziplin. Aber er hatte auch viel Ahnung vom Fußball – und war ein unheimlicher Kumpel-Typ.“

Aber auch bei seiner späteren Trainerstation in Bremen sorgte er für Aufsehen, als er das Ende der Partie zwischen dem SV Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach nicht mehr erlebte. Er verließ das Stadion bereits vor dem Abpfiff, um mit dem TSV 1860 München über seine neue Herausforderung zu verhandeln. Heutzutage ist das undenkbar, damals waren es wohl andere Zeiten.

Nach der Saison 1979/80 beendete er seine Trainerkarriere, wo er zuletzt und bereits zum dritten Mal den SV Werder Bremen coachte. Fast 18 Jahre später, am 25.01.1998 verstarb Fritz Langner mit 85 Jahren! In Erinnerung bleibt ein Trainer, der trotz seiner Strenge auch viel Herzlichkeit für seine Spieler übrig hatte.


Werbung