Handball: Spanien ist Europameister! Finalsieg gegen Schweden

Handball: Spanien ist Europameister! Furiose Comeback gegen Schweden in 2. Halbzeit

Spanien gewinnt Handball-EM in Kroatien

Bildquelle: By Michael Panse from Erfurt, Germany [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Spanien hat sich bei der Handball-EM 2018 in Kroatien die Krone aufgesetzt! Im Finale bezwangen die Iberer Gegner Schweden dank eines sensationellen Comebacks im zweiten Durchgang deutlich mit 29:23 (12:14). Damit konnte Spanien auch ihrer Final-Fluch beenden und sich nach vier verlorenen Endspielen in Folge erstmals den EM-Titel sichern. Die Schweden verpassten hingegen den fünften EM-Titel und müssen seit 2002 weiter auf einen großen Titel warten.

Für Spanien waren Ferran Sole und David Balaguer mit je fünf Treffern die besten Werfer, auf schwedischer Seite war hingegen Jesper Nielsen mit ebenfalls fünf Toren gefährlichster Akteur. Den Grundstein für den Triumph legten die Spanier, die im entscheidenden Hauptrundenspiel Titelverteidiger Deutschland eliminierten, Anfang des zweiten Durchgangs, als man einen Drei-Tore-Rückstand in eine Sieben-Tore-Führung biegen konnte.

Zudem avancierte Keeper Arpad Sterbik zu einer unüberwindbaren Hürde für die Skandinavier.

Doch Schweden erwischte den besseren Start und lag nach zwölf Minuten beim Stande von 7:4 erstmals mit drei Treffern in Front. Die mit einem Dutzend Bundesliga-Legionäre bestückte schwedische Auswahl agierte sehr konzentriert und leidenschaftlich. Die junge Truppe, mit nur einem Spieler jenseits der 30-Jahre-Grenze, spielte frei und unbekümmert auf, während im Kasten Mikael Appelgren von den Rhein-Neckar Löwen glänzte und gleich elf Würfe in den ersten 30 Minuten parierte. Spanien, die mit einem Altersdurchschnitt von 30,5 Jahren zu den ältesten Turniermannschaften der EM zählten, setzten hingegen auf Tempogegenstöße und ihre starke Abwehr. Zur Halbzeit lagen die Schweden mit 14:12 verdient vorne, aber nach dem Wechsel sollte sich das Blatt wenden.

Schweden zerschellt an spanischer Defensive

Die spanische Abwehr ging deutlich aggressiver zu Werke und provozierte die Schweden zu technischen Fehlern. Dank eines 4:0-Laufs war Spanien nach fünf Minuten im zweiten Durchgang mit 16:12 in Front. Das Momentum war jetzt klar auf spanischer Seite und die Schweden fanden kaum noch eine Lücke im Defensivverbund des Deutschland-Bezwinger. Und wenn, dann erwies sich Spanien-Keeper Sterbik als Wand! Der 38-jährige Routinier, der in der 24. Minute eingewechselt und erst zum Halbfinale nachnominiert wurde, war für die Schweden ein kaum noch zu überwindendes Hindernis. Die Konsequenz: Die Andersson-Auswahl konnten in 13 Minuten der 2. Halbzeit nur einen Treffer erzielen und lag nach 43. Minuten mit 15:20 zurück.

Von dem Rückschlag konnte sich Schweden nicht mehr erholen, während die Spanier unter lautstarken Jubel der Bankspieler die Führung auf 23:16 hochschraubten. Das Finale der Handball-EM 2018 war bereits zehn Minute vor dem Ende vorentschieden. Spanien brachte den Vorsprung locker über die Zeit und bejubelte den ersten EM-Titel!

Zuvor sicherte sich im kleinen Finale Frankreich die Bronzemedaille. Angeführt von ihrem treffsicheren Ausnahmespieler Nikola Karabatic (9 Tore) setzte sich der Weltmeister mit 32:29 gegen Dänemark durch.