Duke Droese – Der ringende Müllmann

Was macht Duke Droeser heute?

Bildquelle: GaryColemanFan at English Wikipedia [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die frühen bis mittleren 90er waren eine sonderbare Zeit. Sowohl in der WWF als auch in der WCW. In der WCW konnte Jim Herd seinen teils sensationell wirren Gimmick-Ideen freien Lauf lassen, während die WWF mit ihrem „New Generation“ Konzept alles an die Wand warf. In der Hoffnung, dass Sinnvolles hängenbleiben möge.

Aus eben dieser Zeit stammen auch ein Haufen der „Job-Gimmicks“, welche die WWF in Serie heraushaute. Vom wrestelnden Finanzamt-Eintreiber, über wrestelnde Eishockeyspieler bis hin zum kämpfenden Rennwagenfahrer. Es scheint ein mittleres Wunder zu sein, dass es nicht auch einen wrestelnden Astronauten gab (Finisher: Moonsault natürlich). Was bzw. wen es jedoch gab, war Duke „The Dumpster“ Droese – ein Müllmann im WWE Ring!

Das Müllmann-Gimmick kam vor der WWF

Allerdings muss man der Vollständigkeit halber erwähnen, dass das Müllmann-Gimmick schon vor dem Run in der WWF existierte. Duke Droese war von 1990 bis 1993 im Independent-Bereich von Florida unterwegs, wo er unterschiedliche Gimmicks innehatte. So wrestelte er auch als Rocco Gibraltar. Doch am bekannteste wurde er als „Garbage Man“. Im Grunde genommen kam das Müllmann-Gimmick also schon vor der WWF.

Als Garbage Man wurde Droese (der mit bürgerlichem Namen Michael David Droese heißt) die zweifelhafte Ehre zuteil, Rang 500 in den „PWI 500“ des Jahre 1993 zu belegen. Die PWI 500 sind eine jährliche Rangliste des Pro Wrestling Illustrated Magazins. Eben dadurch wurde auch die WWF auf Droese aufmerksam, wo er 1994 als Duke „The Dumpster“ Droese debütierte und in seinem ersten Match den ewigen Jobber Barry Horrowitz besiegen konnte.

Erster Hardcore-Moment bei RAW?

Ein Running Gag bei den Einmärschen von Duke Droese bestand darin, dass einige der eingefleischten Fans immer wieder „500“ Chants starteten – in Anspielung auf Droeses Platzierung in den PWI 500. Seine Einmarschmelodie bestand übrigens aus dem Geräusch eines Müllwagens im Rückwärtsgang, das anschließend in rockiges Country Gedudel überging.

Auch wenn bei diesem Gimmick absehbar war, dass es wohl nicht bis zur WWF Heavyweight Championship reichen würde, so sollte es doch für einige historische Randnotizen reichen. Als Jerry Lawler Duke Droese mit dessen eigener Mülltonne eins überzog, stellte dies einen der ersten Hardcore-Momente in der WWF dar. Lawler musste sich gar, in Wirklichkeit, öffentlich entschuldigen! Dabei sollte es im nordamerikanischen Wrestling nur einige Jahre später zum guten Ton gehören, dass sich Wrestler mit Dingen über die Murmel hauen.

Erste Niederlage für Triple H

Duke Droese nahm am King of the Ring 1995 sowie an den Royal Rumbles 1995 und 1996 teil, konnte aber nicht gewinnen. Dabei war er gerade 1996 glänzend positioniert gewesen, nachdem er Hunter Hearst Helmsley (heute besser bekannt als Triple H) in einem Match um eben diesen Spot besiegen konnte. Helmsley selbst musste im Gegenzug als Erster in den Ring. Dadurch wurde Duke Droese zum ersten Wrestler, gegen den Triple H in der WWE bzw. WWF verlor! Wenn auch durch Disqualifikation.

 

 

Droese lieferte sich im Frühjahr 1996 weiterhin eine Fehde mit Hunter Hearst Helmsley, ging daraus jedoch als Verlierer hervor. Im Sommer 1996 einigte sich Duke Droese mit Vince McMahon darauf, aus seinem Vertrag entlassen zu werden, da ihm das Tour-Programm der WWF zu heftig war. In seinem letzten TV-Match verlor Droese übrigens gegen T.L. Hopper – einen wrestelnden Klempner. Das kann man sich nicht ausdenken! Möchte man meinen…

Was macht Duke Droese heute?

Duke Droese sollte in Deutschland Titelgold beschieden sein. Und zwar konnte er 1997 (als Marshall Duke) in der CWA Ulf Herman um die vakante CWA World Heavyweight Championship bezwingen, sodass er immerhin einen der wichtigsten europäischen Titel einfahren konnte. Über die späten 90er war Droese ansonsten im Indy-Bereich in den USA unterwegs. 2001 kehrte er noch einmal kurz zur WWF zurück, als er bei WrestleMania 17 am Gimmick Battle Royal teilnahm, bei dem die ausgefallensten Gimmicks der WWF Geschichte geballt im Ring aufeinandertrafen. Da durfte der Dumpster natürlich nicht fehlen!

Nach seinem Wrestling-Run wurde Michael David Droese ein Lehrer für Kinder mit Behinderungen oder anderweitig ausgeprägten Lernschwächen. Recht gruselig ist, wie er 2009 seinen Fuß verlor. Sein Knöchel war schon zu Zeiten seiner Wrestling-Karriere öfters verletzt gewesen. Als Droese sich 2009 eine Trainingsverletzung eben dort zuzog, infizierte sich der Fuß und bescherte ihm schwere Schmerzen. Der Fuß starb quasi von innen ab, was erst spät entdeckt wurde, sodass Behandlungserfolge abseits einer Amputation sehr ungewiss waren. Seither hat Droese eine Prothese. Was ihn jedoch nicht davon abhielt, 2019 für einen Überraschungsauftritt bei Chikara, einer der buntesten Indy-Ligen in den USA, noch einmal in den Ring zu steigen.


Werbung