James Wade & Daryl Gurney im Halbfinale dabei - van Gerwen gewinnt Liga-Phase

Halbfinale der Premier League of Darts steht

Bildquelle: Sven Mandel [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Am 16. und finalen Spieltag der Premier League of Darts konnten sich Daryl Gurney und James Wade die letzten beiden Halbfinaltickets sichern. Das Duo folgt den bereits zuvor qualifizierten Rob Cross und Michael van Gerwen in die Playoffs. Allerdings schubste MvG seinen großen Widersacher Cross noch vom Thron und sicherte sich die Tabellenführung.

Vier Spieler kämpften in der First Direct Arena in Leeds noch um die zwei heiß begehrten und verfügbaren Plätze für die Runde der Top 4. Am Ende durften Daryl Gurney und James Wade jubeln, während Mensur Suljovic und Gerwyn Price in die Röhre schauen. Wade löste sein Playoff-Ticket mit einem 8:6-Sieg gegen Rob Cross, hatte aber am Abend auch die entsprechende Schützenhilfe bekommen, sodass er auch im Falle einer Niederlage weitergekommen wäre.

 

Derweil hat Cross durch die erlittene Schlappe seinen Spitzenplatz am letzten Spieltag der Premier League of Darts an Weltmeister Michael van Gerwen abtreten müssen.

Wade bezwingt Cross - Wiedersehen im Halbfinale

Wade konnte ohne Druck aufspielen und es sollte sich ein spannender, abwechslungsreicher Schlagabtausch mit Rob Cross entwickeln. Keiner konnte sich richtig absetzen, bis Wade im zehnten Leg das entscheidende Break glückte. Zwar konnte „The Voltage“ mit einem Re-Break ummittelbar kontern, aber auch „The Machine“ konnte im nächsten Leg mit einem 120er-Finish das nächste Break zur 7:5-Führung landen. Letztlich behielt Wade die Nerven und brachten den Vorsprung ins Ziel.

Rob Cross und James Wade werden sich bereits am kommenden Donnerstag im zweiten Halbfinale der Premier League of Darts erneut gegenüberstehen. Spannung ist vorprogrammiert.

Gurney bezwingt Kellerkind Smith souverän

Daryl Gurney sicherte sich indes den 4. Platz mit einem Favoritensieg über Kellerkind Michael Smith, für den es in diesem Duell um nichts mehr ging. „Super Chin“ behielt deutlich mit 8:3 die Oberhand, obwohl die Kontrahenten einen ähnlichen Drei-Darts-Average an den Tag legten (101,8 zu 100,66). Doch Gurney war bei den Big Points zur Stelle und verbuchte mit 42 Prozent eine wesentlich bessere Checkout-Quote. „Bully Boy“ Smith brachte lediglich 30 Prozent seiner Versuche auf die Doppelfelder ins Ziel.

Mit dem Break zum 4:2 stellte Gurney die Weichen auf Sieg und gab in der Folge nur noch ein Leg ab. Der Nordire musste aber noch um seine Halbfinal-Teilnahme zittern, da nach ihm noch Wade und Mensur Suljovic im Einsatz waren. Zwar zog Wade mit seinem Triumph über Cross in der Tabelle noch vorbei, aber Suljovic musste sich Michael van Gerwen mit 5:8 geschlagen geben.

Van Gerwen mit furiosem Blitzstart gegen Suljovic

MvG legte einen furiosen Start hin und schnappte sich die ersten fünf Durchgänge. Damit war die Messe frühzeitig gelesen. Dennoch bewies der Österreicher Moral und wollte die sich anbahnende Niederlage nicht kampflos in Kauf nehmen. So konnte Mensur Suljovic auf 4:6 verkürzen und erhöhte noch einmal den Druck auf van Gerwen.

 

 

Aber „Mighty Mike“ blieb cool und wies „The Gentle“ in der Schlussphase in die Schranken. Dabei glänzte van Gerwen insbesondere mit einer bärenstarken Doppelquote von 53,33 Prozent und übernahm mit seinem zehnten Sieg im 16. Spiel wieder die Tabellenführung von Cross, die er durch dessen Pleite im folgenden Match behalten sollte.

Damit hat Michael van Gerwen bereits zum siebten Mal am Stück die Liga-Phase der Premier League of Darts gewonnen und seine Vormachtstellung untermauert. Nächsten Donnerstag bekommt es der 30-jährige Niederländer im Halbfinale mit Daryl Gurney zu tun.

Price scheidet trotz Sieg über Wright raus

Im Auftaktmatch des Abends setzte sich Skandalnudel Gerwyn Price souverän mit 8:3 gegen den bereits ausgeschiedenen Peter Wright durch, der somit Letzter bleibt. Der Waliser erwischte den besseren Start und lag mit 2:0 in Front, doch dann schlug das Pendel in Richtung „Snakebite“ Wright aus. Der schottische Publikumsliebling fand dank klarer Leistungssteigerung ins Spiel zurück, richtig gefährden konnte er den „Iceman“ aber nicht.

Am Ende hatte Price mit einem Average von 99 Punkten und einer überzeugenden Doppelquote von 44,44 Prozent die bessere Statistiken (95,61 Punkte, 30 Prozent) und siegte verdientermaßen. Durch seinen Erfolg wahrte der Waliser und ehemalige Rugbyspieler zwar seine Chance auf die Playoffs, doch seine Hoffnung auf ein Weiterkommen musste Price schnell begraben.

Premier League Darts: Alle Ergebnisse des 16. Spieltags im Überblick

Hier die vier Ergebnisse des 16. Spieltags der Premier League of Darts in chronologischer Reihenfolge in der Übersicht:

  • Gerwyn Price - Peter Wright 8:3
  • Daryl Gurney - Michael Smith 8:3
  • Mensur Suljovic - Michael van Gerwen 5:8
  • Rob Cross - James Wade 6:8

Die Halbfinalspiele am nächsten Donnerstag, den 23. Mai, zwischen van Gerwen und Gurney sowie Wade und Cross können alle Darts-Freunde live bei DAZN verfolgen. Wer noch kein Abo beim Streamingdienstanbieter hat, kann sich über unseren eingefügten Banner einen kostenlosen DAZN Probemonat sichern.


Darts

Werbung