Boxen: Stiverne sichert sich WBC-Titel gegen Arreola


Boxen: Stiverne sichert  sich WBC-Titel gegen Arreola

Mit Spannung wartete die Boxwelt auf den Kampf zwischen Bermane Stiverne und Chris Arreola. Gestern Nacht war es dann soweit – Schauplatz war Los Angeles! Für beide Boxer ging es um sehr viel, schließlich wollten sie Vitali Klitschko als Weltmeister im Schwergewicht beerben und sich den WBC-Gürtel um die Hüfte schnallen.

Aber nur einer konnte am Ende den Sieg feiern! Für Bermane Stiverne war es das große Ziel, auf das er über Jahre hingearbeitet hatte und für Chris Arreola war es die zweite Chance, den WBC-Titel zu gewinnen, denn bereits 2009 stieg er gegen Vitali Klitschko in den Ring, verlor aber vorzeitig den Kampf.

Austragungsort war ebenfalls Los Angeles, jedoch fand der damalige Kampf im Staples Center statt, der Heimstätte der Los Angeles Lakers aus der NBA.

Bermane Stiverne und Chris Arreola standen sich bereits im April 2013 gegenüber, wobei der gebürtige Haitianer, der mittlerweile in Kanada lebt, den Vergleich gegen Arreola für sich entscheiden konnte. Beim gestrigen Kampf ging es um weit mehr, als nur einen Sieg herauszuboxen, sondern es ging um den bedeutsamen WBC-Titel im Schwergewicht, den Vitali Klitschko bis zu seinem Karriereende innehatte.

Am Ende siegte Bermane Stiverne erneut und konnte sich den WBC-Weltmeistertitel im Schwergewicht sichern. Bereits in der sechsten Runde schickte Stiverne seinen Kontrahenten zweimal auf den Ringboden, ehe er durch K.o. gewinnen konnte. Für Bermane Stiverne ist damit ein Traum wahr geworden und gleichzeitig verbesserte er seinen Kampfrekord. In 26 Kämpfen konnte er 24 Siege feiern, darunter 21 Knock-outs, ein Unentschieden gegen Charles Davis und eine K.o.-Niederlage gegen Demetrice King.

Vereinigungskampf zwischen Klitschko und Stiverne möglich

Die Boxwelt dürfte jetzt den WM-Vereinigungskampf gegen Wladimir Klitschko entgegensehen. Die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch, denn vor allem Stiverne dürfte die Hoffnung haben, richtig Kasse machen zu können. Für Wladimir Klitschko hingegen, wäre ein eventueller Sieg über Stiverne die Erfüllung seiner Träume, denn dann würde ukrainische Ausnahmeboxer sämtliche bedeutsame WM-Gürtel auf sich vereinen.

Bevor Wladimir Klitschko auf Bermane Stiverne treffen kann, muss er seinen IBF-Titel gegen Kubrat Pulew verteidigen. Erst nach diesem Kampf wäre eine Titelvereinigung gegen Stiverne denkbar. Für beide Boxer steht sehr viel auf dem Spiel, denn sollte Klitschko verlieren, könnte er sich Gedanken über ein mögliches Karriereende machen. Ebenso sieht es bei Stiverne aus, denn schließlich ist er auch nicht mehr der Jüngste. Wie dem auch sei, die Boxwelt sehnt sich nach solchen Kämpfen, der sicherlich Millionen Zuschauer vor die TV-Geräte locken wird.