Golden State Warriors vor Titelgewinn: Kevin Durant überragt in Spiel 3 bei Cavaliers

Matchwinner Kevin Durant: Der Warriors-Star erzielte 43 Punkte in Cleveland

Bildquelle: By Keith Allison from Owings Mills, USA (Kevin Durant) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Golden State Warriors haben in der Finalserie der NBA für eine Vorentscheidung gesorgt. Die Dubs gewannen in der Nacht zum Donnerstag auch Spiel 3 gegen die Cleveland Cavaliers und behielten in fremder Halle mit 110:102 die Oberhand und führen in der Best-of-seven-Serie nun mit 3:0. Überragender Mann des Spiels war Superstar Kevin Durant, der die Cavs mit satten 43 Punkte im Alleingang versenkte. Zwar spielte auch LeBron James mit einem Triple-Double groß auf, aber auch er war am Ende machtlos.

Den Golden State Warriors fehlt nur noch ein Sieg, um das Finale zu gewinnen und den Titel erfolgreich zu verteidigen. Damit würden sich die Dubs zum dritten Mal in den vergangenen vier Jahren zum NBA-Champion küren. Zweifel daran gibt es kaum noch, schließlich ist es noch kein Team in der NBA-Geschichte geglückt, einen 0:3-Rückstand aufzuholen. Zudem scheint GS einfach zu übermächtig!

 

Kevin Durant machte im ersten Auswärtsspiel der Finalserie seiner Warriors den Unterschied. Der 29-Jährige verbuchte sagenhafte 43 Zähler, zudem pflückte er noch 13 Rebounds. In der Schlussminute versenkte KD außerdem einen spielentscheidenden Dreier zur zwischenzeitlichen 106:100-Führung. Gegen die brillante Performance von Durant war kein Kraut gewachsen, wenngleich auf Seiten der Cleveland Cavaliers LeBron James mit einem Triple Double ordentlich dagegenhielt. Am Ende hatte der 33-jährige Ausnahmekönner 33 Punkte, 10 Rebounds und 11 Assists in seiner Statistik zu stehen.

LeBron James adelt Kevin Duran

Nach der Pleite bewies LeBron James Größe und adelte den Matchwinner der Warriors: „Kevin Durant ist einer der besten Spieler, gegen die ich je gespielt habe. Einer der besten, die die Liga in ihrer Geschichte jemals gesehen hat.“ Auch Warriors-Coach Steve Kerr war vom Auftritt Durants schwer beeindruckt: „Was er gemacht hat, ist unglaublich. Ich glaube, einige Würfe heute kann sonst keiner auf der Welt.“

Dabei erwischten die Cleveland Cavaliers vo heimischer Kulisse den besseren Start und gingen nach den beiden Auftaktpleiten in Golden State mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch in Spiel 3. Angefeuert vom frenetischen Cavs-Anhang stand es nach vier Minuten bereits 14:4 für die Hausherren, sodass Kerr sich gezwungen sah, schnell die ersten Auszeit zu nehmen. Diese verfehlte nicht ihre Wirkung und in der Folge stand die Defense der Warriors deutlich stabiler. Durant sprang in die Bresche und so konnte Golden State den Rückstand zum Ende des 1. Viertels auf 28:29 verkürzen.

Warriors mit starkem 3. Viertel - Durant versenkt entscheidenden Dreier

Im zweiten Abschnitt kam die Offensive der Gäste ohne Durant, der zunächst eine Verschnaufpause bekam, allerdings wieder zum Erlahmen. Zudem erwischte Stephen Curry keinen guten Tag, der lediglich 11 Zähler beisteuerte und nur drei seiner 16 Wurfversuche traf. Einzig dem brutal effizienten Durant war es zu verdanken, dass es zur Pause keinen höheren Rückstand gab und Cleveland zur Halbzeit mit 58:52 in Front lag.

Die Warriors kamen mit reichlich Schwung aus der Kabine. Durant war weiter on fire und der amtierende Meister verzeichnete einige leichte Punkte, während bei den Cavs der Rhythmus verloren ging. Mit einem 17:6-Run konnten die heißgelaufenen Warriors den Halbzeitrückstand schnell aufholen, beendeten das 3. Viertel mit 31 Punkten und führten mit 83:81. Im letzten Abschnitt ging es hin und her und die Führung wechselte stetig. 2:30 Minuten vor Schluss versenkte Curry seinen ersten Dreier und die Warriors lagen mit 4 Punkten in Front, jedoch konterte James von Downtown. Auf der anderen Seite schlug erneut Durant zu, der 49 Sekunden vor Schluss einen tiefen Dreier traf und den Cavs damit den K.o. verpasste.

Machen Warriors vor 3. Titelgewinn in vier Jahren

Spiel 4 der NBA Finals findet in der Nacht zum Samstag erneut in Cleveland statt, wo die Golden State Warriors alles klar machen können. Das Final-Duell zwischen den Cavs und Warriors ist bereits das vierte in Serie, wobei Golden State 2015 und 2017 triumphierte. 2016 schnappte sich Cleveland den Titel, nachdem man einen 1:3-Rückstand noch erfolgreich aufholte. Doch dieses Jahr müssen LeBron James und Co. zu einer noch größeren Aufholjagd blasen.

NBA