HC Post: Niederlagen gegen Lion/Ascus Hypo-Alpe-Adria-Bank


HC Post verliert zwei Spiele zum Ende des Jahres

Nachdem der HC Post nach der 5. Runde noch ungeschlagen war, kam in der 6. Runde die erste Niederlage in dieser Saison. Nachdem man in der 1. Runde noch die Mannschaft der Lions/Ascus mit 15:4 geschlagen hatte, war natürlich wieder alles auf Sieg programmiert. Leider kam es anders.

Der Gegner, der nur mit 9 Spielern angetreten war, ließ das offensive Spiel des HC Post nicht zu. Bereits im ersten Drittel zeichnete es sich ab, dass es nicht das Spiel des HC Post ist. Mitte des ersten Drittels überstand man noch ein 3:5 in Unterzahl, jedoch danach häuften sich die Abwehrfehler. Aus einem dieser Abwehrfehler gelang dann das 1:0 für die Lions/Ascus.

Es gab noch ein Überzahlspiel des HC Post, in dem es Brunner Peter gelang, den Ausgleich zu erzielen. Nach 3 Minuten im zweiten Drittel gelang wieder aus einem Getümmel vor dem Tor das 2:1 für Lions/Ascus. Danach war der HC Post für 15 Minuten drückend überlegen, jedoch gelang aus einem Konter das 3:1. In der Schlussminute des zweiten Drittels gelang Alexander Rodiga aus einem perfekten Konter der Anschlusstreffer zum 3:2.

Auch im dritten Drittel probierte der HC Post vom Postsportverein Kärnten alles, um noch den Ausgleich und den Siegestreffer zu erzielen. Jedoch konnten die Abwehr und der Torhüter von den Lions/Ascus nicht mehr überwunden werden, und somit war die erste Niederlage in dieser Saison perfekt.

Im darauffolgenden Spiel gegen die Mannschaft von der Hypo-Alpe-Adria-Bank wollte man die Niederlage gegen die Mannschaft von Lions/Ascus wieder vergessen machen. Jedoch kam es ganz anders. Zuerst mussten 4 Spieler wegen Krankheit oder Verletzung absagen, dazu kamen einige Spieler gar nicht, und so musste man mit nur 8 Spielern gegen den Seriensieger antreten. Zu Beginn des Spieles konnten noch einige Torchancen erarbeitet werden, jedoch konnten diese nicht genützt werden.

Derbe Klatsche gegen Hypo-Alpe-Adria-Bank

Dann folgte das 1:0 durch die Hypo-Alpe-Adria-Bank. Weiterhin spielte der HC Post mit und hielt das Spiel offen. Dann jedoch innerhalb von 10 Minuten gelang es der Hypo-Alpe-Adria-Bank 6 Tore zu schießen, und man war 7:0 im Rückstand. Noch vor Ende des ersten Drittels gelang Andreas Reichenhauser das erste Tor des HC Post, jedoch postwendend schlug die Hypo-Alpe-Adria-Bank zurück, und nach dem ersten Drittel stand es 8:1 für die Hypo-Alpe-Adria-Bank. Im zweiten Drittel probierte der HC Post wieder alles, um das Torkonto zu erhöhen, jedoch gelang es in diesem Drittel wieder nur der Hypo-Alpe-Adria-Bank, Tore zu schießen, und es stand 11:1 nach dem zweiten Drittel.

Wenigstens gelang es dann im dritten Drittel, sich wieder auf sein gewöhntes Spiel zu konzentrieren, und der HC Post gewann das Drittel durch Tore von Andreas Reichenhauser und Woschitz Christian mit 2:1. Endstand lautete daher 12:3 für die Hypo-Alpe-Adria-Bank. Das ist die höchste Niederlage des HC Post in den letzten 5 Jahren.

Mit dieser Niederlage ist auch die Führung im Klagenfurter Eishockeycup verloren gegangen, und nun rangiert der HC Post mit einem Spiel weniger auf dem zweiten Platz.