WWE: Royal Rumble 2015 - Alle Ergebnisse & Infos vom 26.01.2015


Alle Ergebnisse zum Royal Rumble 2015

Der Royal Rumble 2015 ging vor wenigen Minuten zu Ende und das WWE-Universum ist wahrscheinlich noch immer begeistert. Der erste PPV-Event des Jahres hatte es wahrlich in sich. Kein Wunder, denn neben der 30 Man Royal Rumble Battle Royal kam es auch zum absoluten Showdown zwischen Seth Rollins, John Cena und Brock Lesnar.

Wir haben alle Informationen, Ergebnisse und Fakten zum zweitgrößten PPV-Event des Jahres für Euch zusammengetragen. Macht Euch auf einen actionreichen Bericht zum Royal Rumble 2015 gefasst. Bereits ab 1 Uhr ging es heute Nacht mit der Kickoff-Show los, ehe ab 2 Uhr der Mainevent startete.

 

Das erste Match der Pre-Show sollte gleich ein Tag-Team-Match zwischen The New Day und Cesaro, Tyson Kidd & Adam Rose sein. Die Stimmung im Wells Fargo Center in Philadelphia kochte schon zu Beginn des PPV über und so kam es, dass das WWE-Universum ein packendes Match der sechs WWE-Superstars zu Gesicht bekam. Tyson Kidd und Big E eröffneten das Duell der beiden Tag-Teams, wobei Big E den besseren Start hinlegte.

Aber Tyson Kidd konnte sich schnell befreien. Die ersten Wechsel ließen nicht lange auf sich warten und so standen sich Cesaro und Kofi Kingston im Ring gegenüber. Beide WWE-Superstars prügelten immer wieder aufeinander ein, ehe Kofi Kingston seinen Teampartner Big E in den Ring schickte. Dieser nagelte den Schweizer Superman auch sofort in der Ecke fest und bearbeitete ihn.

Es folgte wieder ein schneller Wechsel bei The New Day und so konnte Kofi Kingston dort weitermachen, wo Big E aufhörte. Das schnelle Cover zeigte nicht viel Wirkung, denn The King of Swing wusste sich zu befreien. Dann der Wechsel mit Tyson Kidd, wobei Cesaro seinen Swing ansetzte und Tyson Kidd mit einem Dropkick die Aktion vollendete.

The New Day vs. Cesaro & Tyson Kidd in der Kickoff-Show

Kingston konnte sich aus dem anschließenden Cover befreien, aber Cesaro, der wieder aktiv im Ring war, setzte nach. Auch Kofi Kingston konnte sich in seine Ecke retten und so kam die Sternstunde von Big E, als er Cesaro einen Big Boot verpassen konnte. Dieser rappelte sich schnell auf und verpasste Big E einen Clothesline und danach den Spear.

Schnelle Aktionen waren danach die Folge, wobei sich der mittlerweile eingewechselte Kofi Kingston immer wieder zu befreien wusste. Am Ende konnte Tyson Kidd den Sieg für sein Tag-Team eintüten und Kofi Kingston erfolgreich covern. Zu diesem Zeitpunkt war das WWE-Universum bereits auf Betriebstemperatur.

Es folgten keine weiteren Matches mehr in der Kickoff-Show. Jedoch wurde ein aufgezeichnetes Interview zwischen Booker T und Shawn Michaels gezeigt, welches die Stimmung unter den mehr als 17.000 WWE-Fans weiter anheizte. Nach einer Stunde, um 2 Uhr am Montagmorgen deutscher Zeit, ging es dann hinüber zum Mainevent des Abends.

The Ascenion mit Sieg über New Age Outlaws

Hier machten die New Age Outlaws und The Ascenion den Auftakt zum Royal Rumble 2015. Billy Gunn und Jesse James heizten die Stimmung im Wells Fargo Center weiter an. The Ascension ließen sich nicht lumpen und betraten die Halle. Nach dem Ringgong war es Victor, der seinen Gegner „Bad Ass“ Billy Gunn unter Druck setzte. Dieser konnte aber schnell mit seinem Partner „Road Dogg“ Jesse James wechseln, während Victor Konnor ins Spiel brachte.

Dieser machte abermals dort weiter, wo Victor aufhörte und zwang den Road Dogg ins Cover, aus dem er sich schließlich befreien konnte. Mehrere harte Aktionen gegen Jesse James waren die Folge, sodass dieser stark unter Druck gesetzt wurde. Mit viel Mühe konnte sich Jesse James in die Ringecke retten und Billy Gunn ins Spiel bringen. Er räumte auch sofort auf, doch der Wechsel bei The Ascenion konnte er nicht verhindern. Victor und Konnor konnten überraschend schnell ihren Finisher zeigen und The New Age Outlaws, durch Cover gegen Billy Gunn, besiegen. Somit war es der erste Sieg der ehemaligen NXT Tag-Team-Champions bei einer Großveranstaltung der WWE.

Usos verteidigen Tag-Team-Champion-Titel gegen The Miz & Damien Mizdow

Das nächste Tag-Team-Match sollte nicht lange auf sich warten lassen und so kamen The Usos in den Ring. Jimmy und Jey Uso heizten in gewohnter Manier dem WWE-Universum in Philadelphia ein. Aber auch ihre Gegner The Miz & Damien Mizdow wussten durchaus zu überzeugen, wobei es wohl eher dem Stunt Double geschuldet war, dass das Team gefeiert wurde.

Bei diesem Kampf handelte es sich bekanntlich um ein Tag-Team-Championship-Match, bei dem sich The Miz und Damian Mizdow ihren verlorenen Tag-Team-Titel zurückerobern wollten. Das Match kam schnell in Fahrt und so bearbeitete The Miz seinen Gegner, wobei dort nicht ganz klar war, welcher der beiden Usos momentan aktiv im Ring stand.

The Miz wusste anfänglich zu überzeugen, musste dann allerdings eine Double-Team-Aktion über sich ergehen lassen, die The Miz jedoch kontern konnte. Er nagelte seinen Kontrahenten in der Ecke fest, während Damien Mizdow seine Rolle als Stunt Double perfekt spielte. Das WWE-Universum gefielen die Aktionen von Damien Mizdow, was seinen Chef nicht sonderlich zusagte. Die Fans quittierten den weiteren Verlauf des Matches mit den gewohnten „This is awesome“-Rufen.

 

 

Mehrfach wollte Damien Mizdow eingewechselt werden, doch The Miz spielte nur mit seinem Tag-Team-Partner und ließ ihn nicht aktiv am Match teilnehmen. Das Ego des Hollywoodstars war wieder zu groß und so bestritt er den Fight alleine weiter. The Usos fanden zurück in die Spur. The Miz reagierte mit einem krachenden DDT, der jedoch seinen Gegner nicht ins Land der Träume schickte.

The Usos standen immer wieder unter Druck, ehe es zu zwei abwechselnden Coverversuchen zwischen The Usos und The Miz kam. Dann kam der große Auftritt von Damien Mizdow, als er mit The Miz und den Usos im Ring stand. Der Ringrichter übersah die Action im Ring, sodass The Miz die Situation für sich nutzen wollte. Das Cover misslang schlussendlich.

The Miz beförderte Jey Uso dann auf die Ringecke, jedoch wehrte sich dieser und so bekam er einen Kick von Jimmy verpasst. Die Halle stand zu diesem Zeitpunkt Kopf. Jey behielt den Überblick und konnte The Miz erfolgreich covern. Damit blieben The Usos weiterhin Tag-Team-Champions!

Nikki und Brie Bella besiegen Paige & Natalya

Und auch die WWE-Divas sollten ihr Spotlight erhalten. Was wäre ein PPV-Event ohne die Teilnahme der Diven? Richtig, es würde etwas fehlen. In unserem Exklusiv-Interview mit Paige, worauf Sebastian Hackl während des PPV-Events hinwies, wusste man schon, dass Paige & Natalya auf die Bella-Zwillinge treffen würden.

So kam, dass Paige und Nikki Bella das Match begannen. Mit einem harten Unterarmschlag setzte Nikki das erste Ausrufezeichen in diesem Match. Paige wusste allerdings zu kontern und wechselte schnell Natalya ein. Sie versuchte gleich Nikki Bella zu covern, was jedoch nicht glücken sollte. Im Gegenteil, Nikki schaffte den Wechsel mit ihrer Zwillingsschwester Brie, musste dann allerdings eine Double Vertical Suplex von Paige und Natalya einstecken. Das anschließende Cover gegen Brie brachte keinen Erfolg.

Brie Bella war es dann vorbehalten, ihre Diven-Kollegin mit harten Aktionen zu traktieren, ehe sie dann das Cover versuchte. Aber auch Nikki kam aus der Umklammerung heraus. Nikki Bella bekam immer mehr Oberwasser und setzte Natalya weiterhin stark unter Druck. Schließlich kam Brie in den Ring zurück und schaltete auch sofort in den Brie Mode, was Natalya zu spüren bekam. Weitere harte Aktionen waren die Folge. Paige hatte derweil keine Möglichkeit, mit ihrer Tag-Team-Partnerin zu wechseln. Abermals musste Natalya das Cover über sich ergehen lassen, woraus sie sich jedoch befreien konnte.

So setzte die WWE-Diva zum Electric Chair Drop an. Mit einem wahren Kraftakt bewies die Ausnahmekönnerin ihre Stärke und schmetterte ihre Kontrahentin Nikki auf den Ringboden. Der Wechsel mit Paige sollte trotzdem nicht gelingen, denn Brie zog die ehemalige Diven-Championesse vom Mattenrand und setze sich gleichzeitig außer Gefecht. Nikki nutze die Gunst der Stunde und pinnte Natalya erfolgreich.

Fokus auf Triple-Threat-Match

Mit diesem Match ging es zur Vorschau zum anstehenden Triple-Threat-Match um den WWE World Heavyweight-Championship zwischen Brock Lesnar, dem Money in the Bank-Gewinner Seth Rollins und dem 15-fachen Champion John Cena. Die J& J Security kam mit zum Ring, und sollte natürlich dafür sorgen, dass alles nach Plan verläuft!

Was das WWE-Universum zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, es könnte das beste Match des Jahres 2015 werden. Eine wahre Schlacht, die ein episches Ausmaß nehmen würde, stand den Fans bevor. Es sollte mehr als das werden, denn Brock Lesnar startete furios in den Kampf um die Schwergewichtskrone der WWE. Zunächst stürmte die fleischgewordene Bestie auf Seth Rollins zu, der jedoch aus dem Ring flüchtete.

Dann wandte sich das Biest John Cena zu, der einen German Suplex schlucken musste. Da kamen natürlich gleich wieder Erinnerungen an den SummerSlam 2014 in jedem auf, als John Cena 16 German Suplexes kassierte und vom Conquerer brutal auseinandergenommen wurde. Aber dem war zu Beginn des Kampfes nicht so, denn nachdem der C-Nation-Anführer kurzzeitig außer Gefecht gesetzt wurde, wollte Brock Lesnar Seth Rollins in die Finger bekommen.

Die J&J Security rollten das Ex-Shield-Mitglied aus dem Ring, was den WWE-Champ nicht aufhalten sollte, auch ihm endlich einen German Suplex zu verpassen. So wechselte er sich mit seinen beiden Gegner im Ring ab. Abermals einen German Suplex gegen John Cena, ehe er wieder Seth Rollins mit der gleichen Aktion bestrafte. Der Champion dominierte nach Belieben und schien nicht müde zu werden.

Brock Lesnar dominierte zwischenzeitlich Cena & Rollins

Es folgten harte Schläge gegen den C-Nation-Anführer, sodass schnell ein erster Aufgabegriff von Lesnar gegen John Cena folgte. Er bewies allerdings Nehmerqualitäten und wuchtete Brock Lesnar hoch. Als er ihn schon auf den Schultern hatte, kam Seth Rollins mit einem Knee Strike vom obersten Seil in der Ringecke angeflogen und streckte beide WWE-Superstars nieder. Zusammen mit John Cena zeigte die beiden Gegner eine Double-Team-Aktion, die Brock Lesnar kurzweilig außer Gefecht setzte.

Cena wollte die Situation für sich nutzen, während das WWE-Universum vor Begeisterung kochte, und setzte zum Attidude Adjustment gegen den WWE World Heavyweight Champion an. Seth Rollins konnte das nicht mit ansehen und griff in die Aktion ein. Sofort folgte das Cover gegen den Schützling von Paul Heyman, aus dem Cena seinen Gegner befreien konnte. Wohl gemerkt, der Champ musste nicht zwingend gepinnt werden, um sein Titelgold zu verlieren und genau das wussten alle drei WWE-Superstars ganz genau.

Brock Lesnar fand sich mittlerweile am Boden außerhalb des Rings wieder. Der Architekt des Shields musste dann einige Attacken von John Cena über sich ergehen lassen, bis Brock Lesnar sich wieder aufrappelte und John Cena sowie Seth Rollins einen weiteren German Suplex verpasste. Der Mann, der Cena zwang, die Autorität zurück an die Macht zu bringen, konnte sich schnell von der Aktion erholen und setzte ebenfalls zum Angriff an.

F5 gegen Seth Rollins

So bekam Brock Lesnar das Knie von ihm zu spüren, wodurch er aus dem Ring befördert wurde. Das anschließende Cover gegen den C-Nation-Anführer unterbrach Lesnar. Cena verlor nicht den Überblick und startete ebenfalls einen eigenen Angriff gegen Rollins. Drei Running Clotheslines waren nötig, um Brock Lesnar auf die Matte zu schicken. Aber die Bestie erholte sich schnell. Fast schon unmenschlich machte dieser sich auf, um Seth Rollins seinen F5 spüren zu lassen. Abermals das Cover der Bestie gegen Rollins, welches von dritten WWE-Superstar im Ring unterbrochen wurde.

John Cena suchte sein Heil im Angriff und so musste der aktuelle WWE World Heavyweight Champion drei Attitude Adjustments schlucken, die ihn noch immer nicht komplett außer Gefecht setzen sollten. Die Bestie lebte weiterhin! Seth Rollins bereitete indes außerhalb des Rings das Kommentatorenpult vor, auf dem wohl einer der beiden Kontrahenten eine schmerzhafte Aktion erleiden sollte.

Trotzdem behielt das ehemalige Shield-Mitglied den Überblick und verpasste Brock Lesnar seinen gefürchteten Curb Stomp. Benommen lag der WWE-Champ am Boden und Rollins versuchte, ihn zu pinnen. John Cena reagierte gedankenschnell und unterbrach den Coverversuch erfolgreich. Alle drei WWE-Superstars lagen erschöpft und gezeichnet im Ring. Der Fight verlagerte sich dann kurzfristig außerhalb des Rings, wo Brock Lesnar Seth Rollins vermöbeln wollte.

Aber nicht mit John Cena, denn der C-Nation-Anführer schlich sich im Rücken des Champs an und schmettert die Bestie durch die Absperrung. Während er noch im Liegen nach einem Stahlstuhl griff, schleuderte Cena den Champion gegen die Ringtreppe. Danach hämmerte Cena seinem Gegner die Ringtreppe gegen den Kopf. Seth Rollins wieder zu Kräften gekommen, brachte sich erneut ins Spiel und brachte John Cena mit einem zu Fall.

 

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek

 

Das Biest vor dem K.o.?

Mittlerweile lag Brock Lesnar wehrlos auf dem Kommentatorenpult, was Seth Rollins dazu nutzte, um ihm einen Flying Elbow Drop einzuschenken, der die beiden durch den Tisch krachen sollte. Cena und Rollins waren kurz darauf wieder im Ring, sodass Seth Rollins es mit einem Einroller gegen den Anführer der C-Nation versuchte. Jedoch befreite sich dieser und musste dann sofort einen Superkick einstecken.

John Cena wollte seinem Gegner zeigen, wie sich eine Powerbomb anfühlt und so verpasste er ihm diese auch. Das Cover ging jedoch nur bis zwei, während Brock Lesnar außerhalb des Rings behandelt wurde. Doch damit war es noch nicht getan, denn die anschließende Powerbomb von Seth Rollins in die Ringecke nahm Cena kurzzeitig die Luft zum Atmen. Allerdings war auch der folgende Coverversuch nicht von Erfolg gekrönt. Anschließend sollte Cena einen verheerenden Curb Stomp kassieren, konnte aber ausweichen und setzte zu einem Aufgabegriff an, aus dem er durch die J&J Security befreit werden konnte.

Zu dritt machten sie sich auf, John Cena eine Triple Powerbomb zu verpassen, was wunderbar funktionierte. Abermals sollte sich Cena nicht pinnen lassen und so versuchte Rollins es mit seinem Money in the Bank Koffer, dem Cena erfolgreich ausweichen konnte. Was für ein episches Match, das WWE-Universum zollte mit ihren „This is awesome“-Rufen den drei WWE-Superstars Respekt.

Nach dem Angriff der J&J Security, beließ es John Cena nicht dabei und nahm beide Ex-Wrestler auf die Schulter, um einen doppelten Attitude Adjustment zu zeigen. Auch Seth Rollins sollte den AA kassieren. Wieder rechte es nicht bis drei beim anschließenden Coverversuch. Beide WWE-Superstars waren wieder auf den Beinen und es folgte ein offener Schlagabtausch.

Auferstehung von Brock - Lesnar Seth Rollins kurz vor der Verzweiflung

Bei dieser Schlägerei behielt Rollins die Oberhand und verpasste John Cena dann doch noch seinen Curb Stomp. Auch dieser Pinnversuch scheiterte am Ende. Man konnte die Verzweiflung im Gesicht von Seth Rollins ablesen und so versuchte er die nächste Aktion ins Ziel zu bringen. Der Versuch, Cena vom obersten Seil eine Aktion zu verpassen, glückte zwar, jedoch stürmte plötzlich Brock Lesnar in den Ring. Vor einigen Minuten sah es eher so aus, als wäre der Kampf für ihn gelaufen.

Die Trage stand schon für den WWE World Heavyweight Champion bereit, aber anscheinend wollte er alle nur täuschen, was ihm wunderbar gelang. Selbst zwei Schläge mit dem Money in the Bank Koffer konnte Brock Lesnar nicht mürbemachen und so setzte er zum F5 gegen Seth Rollins an. Unter dem begeisterten Jubel des WWE-Universums gelang ihm das abschließende Cover. Damit bleibt Brock Lesnar weiterhin WWE-Champion.

Sollte er bis WrestleMania 31 den Titel nicht verlieren, wird er gegen den Sieger der 30 Man Royal Rumble Battle Royal antreten, der nach diesem actiongeladenen Kampf ermittelt werden sollte.

30 Man Royal Rumble Battle Royal - Alle Augen auf dem Mainevent

Und genau mit diesem Highlight ging es beim Royal Rumble 2015 im Wells Fargo Center weiter. Die Fans in der Halle und die, die das erste PPV-Event des Jahres live bei maxdome verfolgt haben, brauchten sicherlich erst einmal eine kurze Verschnaufpause. Was für ein Match, bei dem Brock Lesnar zur Überraschung aller seine Gegner täuschte, um dann sein Titelgold zu verteidigen. Mit ein paar einfachen Worten ist dieser Fight nicht zu beschreiben. Es dürfte wohl der Kampf des Jahres gewesen sein.

 

 

Zu guter Letzt stand, wie bereits erwähnt, das 30 Man Royal Rumble Battle Royal Match auf dem Plan. Als erster WWE-Superstar kam The Miz in den Ring und sollte dort auf R-Truth treffen, der die Halle mit seiner gewohnten Rap-Einlage zum Kochen bringen wollte. Gleich zu Beginn versuchte der Hollywoodstar seinen Kontrahenten aus dem Ring zu befördern.

Zu erwähnen wäre, dass ein Teilnehmer erst dann ausscheidet, wenn er über das oberste Seil aus dem Ring befördert wurde. Vor allem denjenigen, die mit dem Regelwerk nicht so vertraut sind, dürfte diese Information wichtig sein! The Miz konnte R-Truth jedoch nicht aus dem Ring werfen und musste mit ansehen, wie Bubba Ray Dudley die Halle betrat. Unter dem Jubel des WWE-Universums machte dieser sich auf, zum ersten Mal in seiner Karriere den Royal Rumble zu gewinnen.

Schnelles Ende für The Miz

Zugleich stürmte er auf The Miz und verpasste ihm zwei harte Clotheslines. Es folgten harte Schläge gegen The Miz, ebenso noch eine Aktion vom obersten Seil, die der Star aus Hollywood schlucken musste. Zusammen mit Bubba Ray Dudley gelang R-Truth eine tolle Double-Team-Aktion, die The Miz aus dem Ring befördern sollte. Damit war das Ende beim Royal Rumble 2015 für The Miz besiegelt.

Anschließend versuchte R-Truth seinen verbliebenden Gegner aus dem Ring zu werfen, was jedoch gelang. Im Gegenteil, er selbst musste die Segel streichen und den Rest des PPV-Events von draußen weiterverfolgen! Nun kam Luke Harper als vierte WWE-Superstar in den Ring. Es folgte ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Wrestlern, der in einem Superkick gegen Bubba Ray Dudley endete. Von diesem konnte er sich erholen und setzte selbst zu einem harten Clothesline an.

Der Countdown zählte indes immer weiter runter und so wurde Bray Wyatt angekündigt. Der Verschlinger der Welt verbündete sich sofort mit seinem ehemaligen Tag-Team-Partner Luke Harper. Die ehemaligen Mitglieder der Wyatt-Family versuchten Bubba Ray Dudley aus dem Ring zu befördern. Dieser wehrte sich jedoch und ging gleichzeitig auf beide WWE-Superstars los. Schlussendlich war es Bray Wyatt vorbehalten, die Legende aus dem Ring zu werfen.

Nun sollte der sechste Superstar die Bühne betreten und so fand Curtis Axel den Weg zum Ring, wo schon Bray Wyatt und Luke Harper auf ihn warteten. Es sollte aber nicht so weit kommen, denn Erick Rowan, der sein Qualifikations-Match gegen Luke Harper bei Smackdown nicht gewinnen konnte, ergriff die sich bietende Chance und nahm Curtis Axel seinen Platz im Match weg.

Erick Rowan wartete gar nicht lange und griff seine ehemaligen Tag-Team-Partner postwendend an. Bray Wyatt behielt einen guten Überblick und schickte beide Wrestler über das oberste Seil raus aus dem Ring. Damit stand er zunächst alleine im Ring und wartete auf sein nächstes Opfer.

Legende Boogeyman beim Royal Rumble 2015

Wer nun kam, mit dem hat wahrlich niemand gerechnet. Kein Geringerer als The Boogeyman persönlich machte sich auf dem Weg zum Ring. Oder sollte man eher sagen, er kroch die Rampe herunter? So geheimnisvoll er auch ist, so gefährlich ist die Legende der Vergangenheit auch. Kaum im Ring angekommen, begrüßte Bray Wyatt ihn schon mit seinem spinnenartigen Krabbengang. Und kurz danach war auch schon Schluss für den Boogeyman, denn der Verschlinger der Welten machte kurzen Prozess mit ihm und warf ihn aus dem Ring.

Auch der nächste WWE-Superstar sollte ein schnelles Ende beim Royal Rumble 2015 erleben, denn Sin Cara, als achter Wrestler diesem Match beigetreten, musste Bekanntschaft mit Sister Abigail machen und wurde ebenfalls kurzerhand aus dem Ring geworfen. Anscheinend war es Bray Wyatt zu langweilig und einfach geworden, sodass er sich das Mikro schnappte und eine Nachricht an die restlichen Teilnehmer zu verkünden hatte. Mit den Worten „Das ist das Jahr von Bray Wyatt“ sollte er nun Zack Ryder im Ring begrüßen!

Dieser wartete auch nicht lange und attackierte Bray Wyatt sofort. Unbeeindruckt von dessen Angriffsversuchen warf er auch Zack Ryder aus dem Royal Rumble. So langsam musste man sich fragen, wer ihn stoppen könnte? Daniel Bryan eventuell, denn er kam als Zehnter ins Royal Rumble Match und stand nun erst einmal alleine gegen Wyatt im Ring. Unter den „Yes“-Rufen stürzt sich der ehemalige WWE-Champ auf seinen Gegner.

Ein harter Clothesline sowie ein paar deftige Dropkicks waren die Folge, die Bray Wyatt einstecken sollte. Es sollte noch härter kommen, denn in der Ringecke musste der ehemalige Anführer der Wyatt-Family zahlreiche Tritte schlucken. Absolutes Highlight in dieser Phase war der folgende Hurricane Runner von Daniel Bryan! Nun ertönte erneut das Signal und Fandango machte sich bereit, um den Royal Rumble zu gewinnen.

Sofort schlägt er auf Daniel Bryan ein und verpasste ihm zusätzlich noch einen Dropkick. Anschließend hämmerte er ihn in die Ringecke, wo er jedoch einen Hellicopter von Bryan über sich ergehen lassen musste. Fandango konnte sich zunächst erst einmal retten, ehe Tyson Kidd als zwölfter WWE-Superstar für dieses Match ausgerufen wurde. Auch er wandte sich Daniel Bryan zu und verpasste diesem einen harten Kick!

 

 

Ersehnte Rückkehr von Daniel Bryan und Diamond Dallas Page

Daniel Bryan erholte sich schnell und ging zum Angriff gegen Fandango und Wyatt über. Derweil lieferten sich Bryan und Tyson Kidd einen offenen Schlagabtausch. Das Match wurde zunehmend schneller, was sich auch auf die Kondition der WWE-Superstars zwischenzeitlich auswirkte. Mit dem Einmarsch des 13. Wrestlers sollte die Jagd nach dem kosmischen Schlüssel beginnen, denn Stardust nahm es gleich mit Tyson Kidd auf, dem er einen Elbow verpasste. Aber auch Bray Wyatt musste einige Schläge von Stardust kassieren.

Im weiteren Verlauf des Matches retteten sich Fandango und Stardust in die Ringecken, ehe Bray Wyatt dafür sorgte, dass Tyson Kidd den Feierabend einläuten konnte. Daniel Bryan nutzte den kurzen Moment der Unachtsamkeit und warf Bray Wyatt durch das mittlere Seil aus dem Ring. Er ist damit nicht ausgeschieden und konnte weiterhin am Match teilnehmen! Abermals kündigte sich ein WWE-Superstar an, der den Ring erklimmen wollte.

Diamond Dallas Page betritt den Ring, wo er schon von Stardust mit einigen Tritten empfingen wurde. Es folgten weitere harte Aktionen gegen ihn. Fandango nahm von ihm jedoch keine Notiz und kümmerte sich um Diamond Dallas Page, musste jedoch einen Diamond Cutter einstecken. Auch Bray Wyatt bekam diesen zu spüren. Als nächster kam Rusev in den Ring. Der bulgarische Riese, der unter der Flagge von Russland kämpft, machte mit Diamond Dallas Page kurzen Prozess und warf ihn über das oberste Ringseil, nachdem er ihm einen Superkick verpasste.

Rusev kaum zu bändigen

Ebenso warf der Riese auch Fandango raus. Daniel Bryan nutze die Gelegenheit und sprangt vom obersten Seil, direkt aus der Ringecke auf Rusev und Wyatt, verteilte im Anschluss harte Kicks gegen beide WWE-Superstars, bevor es dem Verschlinger der Welten zu bunt wurde und seinen Kontrahenten aus dem Ring warf. Das WWE-Universum war, ebenso wie Bryan selbst, geschockt. Damit haben die wenigsten Fans der WWE gerechnet!

Währenddessen hat sich Goldust angekündigt. Mit einem schnellen und harten Powerslam gegen Rusev fügte er sich wunderbar ins laufende Match ein. Überraschenderweise wollte Stardust seinen Tag-Team-Partner aus dem Ring befördern, wodurch sich beide einen Schlagabtausch lieferten. Bray Wyatt wollte ebenfalls mitmischen und nahm sich Goldust vor, während Rusev es mit Stardust zu tun bekam.

Noch in der Pre-Show, nun im Hauptmatch des Royal Rumbles 2015! Die Rede ist von Kofi Kingston, der erstmal mit einem paar Dropkicks den Ring aufräumte. Bray Wyatt versuchte im Anschluss Kingston aus dem Ring zu werfen, was ihm auch fast gelungen wäre. Indes behakten sich Goldust und Rusev, als die Musik von Adam Rose erklingt. Zusammen mit seinen Rosebuds kam er zum Ring, wo Kofi Kingston aus dem Ring fliegt und genau in die Arme des Exotic Express´ landet. Sie waren es dann auch, die Kofi Kingston zurück ins Geschehen brachten.

Kurzes Gastspiel von Adam Rose

Adam Rose war von dieser Aktion abgelenkt, was Rusev nutzte und ihn aus dem Royal Rumble Match warf. Zusätzlich verpasste der bulgarische Riese Kofi Kingston noch einen High Kick und, wodurch dieser sein vermeintliches Comeback nicht lange feiern durfte. Nun sollte es so langsam ans Eingemachte gehen, denn Roman Reigns kündigte sich an. Er bahnte sich seinen Weg durch das WWE-Universum.

Angekommen im Ring, machten sich auch gleich Star & Goldust über ihn her. Dies schien Reigns nichts auszumachen, sodass er beide kurzerhand aus dem Match schmiss. Danach haute er noch eben Bray Wyatt und Rusev um, ehe sich Big E auf den Weg in die Arena machte. Im Ring wurde er sofort von Rusev angegriffen. Jedoch konnte sich Big E wehren und zeigte einen wunderschönen Belly to Belly Suplex, mit dem er Rusev kurzzeitig außer Gefecht setzen konnte.

Er erholte sich allerdings fix und attackierte Big E noch in der Ringecke. Indes bearbeitete Roman Reigns Bray Wyatt, während das WWE-Universum den Einmarsch von Damien Sandow feierte. The Miz konnte diesen Moment nicht ertragen und befahl seinem Stunt Double den Ring nicht zu betreten. Er selbst wolle seinen Platz einnehmen, wird jedoch von Bray Wyatt vom Mattenrand geworfen.

Damit war der Weg für Damien Sandow frei, was auch Wyatt schmerzlich erfahren musste. Mit einem harten DDT ging es für Wyatt auf die Ringmatte. Lange sollte der Auftritt des Stunt Doubles nicht anhalten, denn Rusev machte mit ihm kurzen Prozess und warf den WWE-Superstar aus dem Ring. Es folgte der Auftritt von Jack Swagger, der sich sofort um Rusev und Bray Wyatt kümmern sollte. Swagger mit Wut im Bauch setzte zum Splash gegen Rusev an und brachte diesen auch ins Ziel.

Ryback und die Rache der Autorität

Es wurde unübersichtlich, denn plötzlich gingen die Drei aufeinander los. Wobei schlussendlich der Versuch unternommen wurde, gemeinsam Swagger aus dem Ring zu befördern. Unterbrochen wurde die Action im Ring durch die Ankündigung von Ryback als 23. Teilnehmer des Matches. Sofort wollte er ein Ausrufezeichen setzen und verpasste Rusev und Jack Swagger eine harte Powerbomb, die ihre Wirkung nicht verfehlte.

Danach machte er Big E und Roman Reigns platt. Sein Hunger ist nach seinem Comeback nicht gestillt und so ging er mit harten Schlägen gegen Rusev weiter vor. Bray Wyatt wollte abermals seine Chance nutzen und attackierte Ryback, was Jack Swagger als Chance für sich sah und seinerseits gegen den ehemaligen Anführer der Wyatt-Family vorging.

Nun sollte die Stunde des Firmenmonsters Kane schlagen, der in den Ring gerufen wurde. Sofort machte er sich drauf an und dran, Rusev und Ryback die Leviten zu lesen. Beim Versuch, Ryback aus dem Ring zu werfen, griff Wyatt Roman Reigns an, der mittlerweile schwer gezeichnet war. Jack Swagger bekam es in der Zwischenzeit mit Big E zu tun, der ihn jedoch nicht rauswerfen konnte. Mit Dean Ambrose kam der 25. Teilnehmer des Royal Rumbles zum Ring und er sorgte gleich mit einem harten Clothesline gegen Bray Wyatt für klare Verhältnisse.

Der Lunatic Fringe vor dem absoluten Coup?

Auch Kane und Rusev mussten schwere Attacken des Lunatic Fringe einstecken. Kane bearbeitete danach Rusev, der sich noch immer nicht aus dem Match entfernen ließ. Big E wollte in der Zwischenzeit Ryback rauswerfen, was ihm jedoch nicht gelang. Nicht mehr viele WWE-Superstars standen auf der Liste für dieses Match und so kam es zum Auftritt von Titus O´Neil, der sofort von Dean Ambrose und Roman Reigns aus dem Match befördert wurde.

Danach machte sich der Instabile auf, Bray Wyatt zu bearbeiten, während sein ehemaliger Tag-Team-Partner Roman Reigns Rusev in der Ringecke weichklopfen wollte. Als 27. Teilnehmer kam dann Bad News Barrett in den Ring. Der aktuelle Intercontinental Champion griff zunächst alle verbliebenen Superstars an, während das Duell zwischen Reigns und Wyatt fortgeführt wurde. Bray Wyatt konnte sich jedoch gerade so vor dem Ausscheiden durch Roman Reigns retten!

Die Sirene von Cesaro ertönte und so war es sein zweiter Auftritt bei dem ersten PPV-Event des Jahres. So begrüßte er Kane und Swagger sowie Dean Ambrose mit mehreren European Uppercuts! Fast in den Hintergrund wäre dabei der Rauswurf von Big E durch den bulgarischen Riesen Rusev! Der Lunatic Fringe übersah diese Aktion jedoch nicht und versuchte die Unaufmerksamkeit des Bulgaren auszunutzen und deckte ihn mit einem Schlaghagel zu.

The Big Show mit Kane zum Erfolg?

Als Nächstes kam The Big Show in den Ring und die Mienen der anderen WWE-Superstars verdunkelten sich etwas. Fast alle Teilnehmer gingen auf Big Show los, der sich jedoch zu wehren wusste und den Ring aufräumte. Kane mit einem Chokeslam gegen Dean Ambrose und Roman Reigns, während der Dämon Kane Ryback aus dem Spiel nahm.

The Big Show kümmerte sich dann um Jack Swagger, für den das Match ein Ende nahm. Rusev wurde in der Zwischenzeit durch das mittlere Seil rausgeworfen, war aber noch ausgeschieden! Als letzter Teilnehmer sollte dann Dolph Ziggler antreten. Der Show-off verpasste The Big Show und Bray Wyatt einen Superkick und im Anschluss sollte ein doppelter DDT gegen Kane und The Big Show folgen.

Was für eine Aktion von Dolph Ziggler. Die Stimmung beim Royal Rumble 2015 war zu diesem Zeitpunkt kaum noch zu übertreffen! Im Anschluss kickte Dolph Ziggler dann noch Bad News Barretts raus. Die letzte Phase des spannenden Matches wurde mit dem Cesaro Swing eingeläutet. Ziggler bekam ihn zu spüren und musste fast ausscheiden. Im letzten Moment konnte sich der Show-off jedoch retten.

Beide WWE-Superstars standen auf dem Mattenrand und duellierten sich ausgiebig, ehe Ziggler seinen Gegner mit einem Superkick auf den Hallenboden schicken konnte. Kane behielt die Übersicht und brachte Dolph Ziggler fast an den Rand einer Niederlage. Dieser konnte sich zunächst retten, rannte dann aber in die K.o.-Faust von The Big Show. Kane und Big Show erledigten den Rest und warfen den Show-off aus dem Match! Ebenfalls rausgeflogen ist Bray Wyatt, der gegen die Übermacht der beiden WWE-Superstars kein Mittel mehr fand.

 

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek

 

Kane & Big Show vs. Roman Reigns und Dean Ambrose

Nun standen sich nur noch The Big Show & Kane sowie Dean Ambrose und der blutende Roman Reigns im Ring gegenüber. Ein heftiger Schlagabtausch zwischen den verfeindeten WWE-Superstars folgte, bei dem Kane ein Clothesline von Reigns kassierte. Ebenso bekam The Big Show einen Clothesline vom Lunatic Fringe ab!

Roman Reigns holte zwar The Big Show von den Beinen, rannte dann aber in den Big Boot von Kane. Big Show kümmerte sich indes um Dean Ambrose. Zusammen mit Kane warf er das Ex-Mitglied des Shield aus dem Ring. Am Ende war Roman Reigns alleine im Ring gegen die Vertreter der Autorität. Beide gingen auf Roman Reigns los und bearbeiteten ihn.

Reigns reagierte jedoch mit einem Headbut gegen Kane. Dieser zeigte kaum Wirkung, sodass beide abermals Reigns zusetzen konnten. Der anschließende Versuch, Roman Reigns aus dem Ring zu werfen, missglückte jedoch, sodass Big Show versuchte, Kane aus dem Ring zu befördern. Beide WWE-Superstars gingen von nun an aufeinander los, was Reigns in die Karten spielte und sich vor der drohenden Niederlage retten konnte.

Sowohl Kane als auch The Big Show haben gegenseitig zum Chokeslam angesetzt, konnten diesen aber nicht ausführen. Roman Reigns erkannte die Situation und warf beide kurzerhand über das oberste Ringseil. Allerdings ertönte nicht der Gong, was bedeutete, dass Reigns den Royal Rumble nicht für sich entschieden hatte.

Dwayne "The Rock" Johnson sorgt für Jubelstürme

So fand The Big Show und Kane den Weg zurück in den Ring und machten sich drauf und dran, Reigns auseinanderzunehmen! Das ehemalige Shield-Mitglied musste dann auch noch einen Chokeslam einstecken. Was dann passierte, brachte die Halle endgültig zum Ausflippen! Kein Geringerer als Dwayne „The Rock“ Johnson betrat die Halle. Er stürmt in den Ring, streckt Kane nieder und nahm sich dann noch The Big Show vor. Noch immer sollte der Gong nicht ertönen, denn plötzlich schallte es „We want Rusev“ von den Rängen des Wells Fargo Center in Philadelphia!

The Rock kommt zurück in den Ring, die Halle tobt und sah mit an, wie The Rock einen Spinebuster gegen Kane auspackte. Danach musste der Dämon noch den Elbow des Volkes ertragen. Big Show reichte es und wollte The Rock mit einem Chokeslam endgültig zur Strecke bringen. Dieser wehrte sich jedoch mit einem Tritt zwischen den Beinen The Big Shows, während Roman Reigns mit dem Superman Punch angeflogen kam.

 

 

Roman Reigns schafft Rusev aus dem Weg - Match bei WrestleMania 31 gesichert

Plötzlich, wie aus dem Nichts, taucht Rusev auf und stürmt in den Ring, wo er jedoch den Spear von Reigns abbekam. Danach war es ein Leichtes, Rusev über das oberste Seil zu bugsieren und sich den Sieg beim Royal Rumble 2015 zu sichern. Damit kommt es wahrscheinlich bei WrestleMania 31 zum Duell zwischen Brock Lesnar, sofern er da noch WWE World Heavyweight Champion ist, und Roman Reigns.

The Authority konnte diesen Ausgang des Matches nicht auf sich sitzen lassen und betrat die Halle. Stephanie McMahon und Triple H schauten geschockt, wagten es aber nicht den Ring zu betreten. Mit diesem Match ging das erste PPV-Event des Jahres zu Ende. Wer die komplette Großveranstaltung noch nicht gesehen hat, kann dies bei maxdome nachholen. Der Royal Rumble 2015 ist noch bis übermorgen verfügbar. Über unsere Banner von maxdome könnt Ihr das PPV-Event bestellen und in Ruhe noch einmal anschauen. Unseren Diskussionsthread zum Royal Rumble findet ihr natürlich auch bei uns: http://sport-90.de/forum/index.php/Thread/12-Ergebnisse-Royal-Rumble-2015/?postID=13#post13

Ich verabschiede mich jetzt bei Euch und hoffe, dass Ihr genau so viel Spaß beim Royal Rumble 2015 hattet, wie ich. Der nächste Artikel erscheint in den kommenden Tagen! Bis dahin alles Gute und viel Spaß mit der WWE!