WWE: Payback 2015 - Alle Ergebnisse und Informationen auf einen Blick


Ergebnisse zu Payback 2015

Vor knapp einer Stunde ging Payback 2015 zu Ende und wir sind auch sofort mit unserem Bericht zur Stelle. Wir haben sämtliche Ergebnisse, Fakten und Informationen für Euch zusammengestellt, sodass Ihr erfahrt, wie dieses PPV-Event, welches live bei maxdome übertragen wurde, ausgegangen ist.

Um 1 Uhr ging es heute Nacht endlich mit der Kick-off-Show los und hier überraschte uns die WWE gleich mit zwei Matches, denn es wurde bis dahin nur ein Match angekündigt. Payback 2015 hatte alles, was man sich als WWE-Fan wünschen konnte.

 

Blut, Schweiß, harte und schnelle Matches und natürlich waren auch wieder die Diven mit am Start. R-Truth läutete das Spektakel mit seinem Match gegen Stardust ein. Dieses Match wurde im Vorfeld des Events nicht angedeutet, sodass wir einen weiteren Kampf zu Gesicht bekamen, mit dem man nicht rechnen konnte.

Beide WWE-Superstars blödelten zu Beginn des Matches herum, ehe es mit der Action im Ring endlich losging. R-Truth begeisterte die Massen in Baltimore mit guten Aktionen, die Stardust zu kontern wusste. Beide deckten sich mit harten Aktionen ein, wobei Stardust den verbisseneren Eindruck hinterließ. Jedoch war es R-Truth, der wie aus dem Nichts sein Cover gegen Stardust zeigen und ihn schlussendlich erfolgreich pinnen konnte.

Weiter ging es mit dem angekündigten Match zwischen The Mega Powers vs. The Ascension, die sich von dem Duo nicht den Schneid abkaufen lassen wollten. Konnor begann mit harten Aktionen, die Axelmania jedoch mit dem Big Boot und dem anschließenden Leg Drop im Stile von Hulk Hogan auskontern konnte. Das folgende Cover misslang jedoch und The Ascension setzte zum Fall of Man an, der erfolgreich durchgezogen wurde.

Das Cover wurde angesetzt und so gewann das ehemalige Tag-Team von NXT dieses Duell. Die Fans in der Royal Farms Arena waren in guter Stimmung und so freuten wir uns auf den Mainevent. Um ca. 2 Uhr, wie man es von den PPV´s gewohnt ist, startete dann auch die Show.

Sheamus erneut mit Sieg über blutüberströmten Dolph Ziggler

Den Anfang sollte Dolph Ziggler vs. Sheamus machen, wobei es der keltische Krieger war, der seinen Gegner zunächst provozierte. Der Show-off hatte mit Sheamus noch eine Rechnung offen und wo könnte er sie besser begleichen als bei Payback 2015?

Ziggler attackierte seinen Gegner zunächst stürmisch, wurde dann aber schnell aus dem Ring befördert. In der weiteren Folge des Matches lieferten sich beide WWE-Superstars harte und schnelle Aktionen, wobei Sheamus zwischenzeitlich Bekanntschaft mit dem Ringpfosten machen musste. Ziggler war am Drücker, musste sich aber immer wieder der Kraft des Iren beugen!

Allerdings konnte er Rache nehmen, denn er wischte seinen Hintern über das Gesicht von Sheamus, um so doch noch zu seinem gewonnen Wetteinsatz zu kommen. Viel sollte diese Aktion allerdings nicht bringen, denn der keltische Krieger kämpfte sich zurück ins Match und übernahm mehr und mehr die Kontrolle über das Geschehen.

So war es auch er, der am Ende einen blutüberströmten Dolph Ziggler, der durch einen harten Headbut eine Platzwunde erlitt, ins Cover zwingen und ihn pinnen konnte. Sieg für Sheamus, der weiterhin auf dem Vormarsch ist.

The New Day verteidigt Tag-Team-Championship gegen Tyson Kidd & Cesaro

Eine Revanche wollten auch Tyson Kidd & Cesaro für das verlorene Titelmatch bei Extreme Rules 2015 gegen The New Day haben. Sie bekamen diese auch und es sah lange Zeit recht gut aus für die ehemaligen Tag-Team-Champions. Für The New Day ging Big E und Kofi Kingston ins Match, während Xavier Woods seine Kollegen von draußen unterstützen wollte. Das Publikum skandierte immer wieder „New Day Sucks“, was den drei WWE-Superstars natürlich nicht verborgen blieb. Beide Teams gingen hart zur Sache und so wog das Match immer wieder hin und her.

Am Ende konnte Xavier Woods das Match entscheiden, obwohl er kein Teil des Kampfes gegen Tyson Kidd & Cesaro war. Er nutzte die Verwirrung im Ring aus, als der Ringrichter abgelenkt war, und coverte seinen Gegner. Bis dahin stand es 1:1 und eigentlich hätte der Sieg nicht zählen dürfen, aber die Ungerechtigkeit nahm seinen Lauf. Cesaro und Tyson Kidd konnten ihre Titel somit nicht zurückerobern!

Neben diesen Duellen kam es auch zum Match zwischen Ryback vs. Bray Wyatt, der unbedingt gegen seinen Widersacher gewinnen wollte. Aber auch die menschliche Abrissbirne hatte sich einiges vorgenommen und wollte dem WWE-Universum zeigen, dass er mit dem Verschlinger der Welten fertig wird.

Bray Wyatt schickt Ryback ins Land der Träume

Natürlich gab es bei dieser Auseinandersetzung nicht viele technische Elemente, über die man staunen konnte, aber das war bei dieser Paarung auch nicht anders zu erwarten. So setzte Wyatt seinen Gegner schnell mit harten Aktionen unter Druck. Immer wieder konnte sich Ryback aufraffen, um selbst zermürbende Treffer zu landen.

Bray Wyatt bekam allerdings Oberwasser, als Ryback gegen den Ringpfosten flog und er somit stark gehandicapt das Match fortführen musste. Der ehemalige Kopf der Wyatt Familiy bewies Übersicht und verpasste Ryback u.a. einen krachenden DDT auf den Mattenrand, ehe er ihn mit seinem Sister Abigail ins Land der Träume schickte. Damit war das Duell für Ryback gelaufen und Bray Wyatt feierte seinen verdienten Sieg!

Für John Cena sollte Payback das letzte Kapitel in der Schlacht gegen Rusev darstellen und was die Fans zu sehen bekamen, war alles andere als langweilig. Hierbei ging es bekanntlich um den United States Championgürtel, den der C-Nationanführer innehatte.

Das Match startete mit Angriffen von John Cena, die von Rusev schnell gekontert und abgewehrt werden konnten. In diesem Match gab es alles, was man sich nur wünschen konnte. Blut, Powerbombs auf verschiedene Tische und Absperrungen und sogar ein Attitude Adjustment auf die Pyroanlage der Arena gegen den bulgarischen Riesen waren die Folge.

Zwischendurch skandierte die Menge „We want Lana“, was Rusev natürlich nicht passte und so befahl er Lana zu Beginn des Matches, sich auf einem Stuhl am Ring zu setzen. Er wollte bei diesem „I Quit Match“ auf keinen Fall durch Lana abgelenkt werden. Jedoch war es die hübsche Russin, die am Ende für die Entscheidung in diesem Match sorgen sollte.

 

 

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek

 

John Cena schließt das Kapitel Rusev

John Cena befreite sich aus dem Accolade und konnte seinerseits zum STF ansetzen. Unterstützt hatte er seinen Move mit dem Ringseil, welches Rusev zuvor gelöst hatte. Der Held der russischen Förderation konnte sich nicht befreien und so beendete Lana das Match. Sie übersetzte die angeblichen Worte von Rusev und so gewann John Cena dieses Match und verteidigte zugleich seinen United States Championtitel.

Auch bei den Diven ging es hart zur Sache, denn das Duell zwischen The Bella Twins vs. Tamina Snuka & Naomi stand auf dem Plan. Naomi startete das Duell mit sehr harten Aktionen, ehe Brie Bella schon recht früh den Brie Mode in die Waagschale warf.

Es ging hin und her! Nikki Bella konnte endlich in das Match eingreifen und räumte erst einmal kräftig auf. Und auch Tamina Snuka wusste zu überzeugen und versuchte immer wieder im und außerhalb des Rings ihre Gegnerinnen außer Gefecht zu setzen. Am Ende konnte Naomi Nikki Bella einrollen und das Cover bis zum Ende durchziehen. So feierten beide WWE-Diven ihren Sieg über die Bella-Zwillinge.

Das nachfolgende Duell konnten wir bereits bei Extreme Rules 2015 miterleben. Mit der Paarung zwischen Bad News Barrett vs. Neville wusste man sofort, dass hier Kraft auf Technik trifft. Schnelle Aktionen ist man von Neville gewohnt und diese zeigte er auch mehrfach gegen King Barrett!

Jedoch wusste auch Bad News Barrett zu überzeugen und setzte dem jungen Briten mit harten Schlägen und Tritten immer wieder zu. Neville geriet zunehmend unter Druck und musste sogar noch einen feinen Winds of Change über sich ergehen lassen. Aber das sollte noch nicht die Entscheidung sein, denn außerhalb des Rings zeigte Neville, dass ihn die Schwerkraft vergessen hatte.

Neville gewinnt gegen Bad News Barrett

Bad News Barrett ließ sich zur Verwunderung aller auszählen und somit gewann Neville seinen ersten Kampf bei einem PPV der WWE. Alles nur Taktik von BNB? Es schien so, denn er kam zurück und machte Neville außerhalb des Rings fertig. Dieser wehrte sich jedoch erfolgreich und zeigte zum Schluss noch seinen Red Arrow. Für Bad News Barrett dürfte es eine Schmach gewesen sein, gegen seinen jüngeren Landsmann zu verlieren. Das WWE-Universum hatte hingegen richtig viel Spaß!

Nach diesem Match sollte es endlich Zeit für das Hauptmatch sein, weswegen die meisten wohl anwesend waren. Die Rede ist vom Fatal-4-Way-Match um den WWE World Heavyweight Championship von Seth Rollins. Die Teilnehmer waren selbstverständlich bekannt und so lauerten alle vier Teilnehmer zunächst, ehe die J&J Security Roman Reigns und Dean Ambrose versuchten, aus dem Ring zu ziehen.

Sie schafften es auch, allerdings konnte Ambrose Seth Rollins mit harten Aktionen bearbeiten. Es ging hin und her und so war es kein Wunder, dass auch Kane in das Match mehrfach eingriff. Kein Wunder, denn der Director of Operations wollte auf keinen Fall seinen Posten verlieren. Bei einer Niederlage Rollins´ hätte er zudem auch die Autorität verlassen müssen.

 

maxdome Live Event

 

Wiedervereinigung des Shields?

Zwischenzeitlich fand sich Randy Orton, die J&J Security und Kane außerhalb des Rings wieder. Dean Ambrose und Roman Reigns harmonierten sehr gut und nahmen sich mit einer Double-Action Seth Rollins vor. Kane roch den Braten und griff erneut in das Duell um den Titel ein. So sollte es noch eine ganze Weile weitergehen.

Am Ende schien die Sache klar zu sein, denn erst wog man Seth Rollins in Sicherheit, indem man kurzzeitig The Shield auferstehen ließ und mit einer Triple Powerbomb Randy Orton unschädlich machte, nur um dann Seth Rollins mit einer Double Powerbomb das ehemalige Shield-Mitglied auf das Kommentatorenpult schleuderte.

Und auch Kane sollte diese Aktion zu spüren bekommen und so setzte man mit der vorherigen Aktion nach. Die komplette Autorität war ausgeschaltet und auch die Viper schien erledigt zu sein. Jetzt standen sich nur noch der Lunatic Fringe und das Powerhouse gegenüber. Nach kurzer Pause starteten beide WWE-Superstars mit einem offenen Schlagabtausch.

Dean Ambrose musste sich sogar eine Powerbomb und einen Superman Punch gefallen lassen, jedoch konnte Roman Reigns das Cover nicht durchziehen, da Rollins sich einigermaßen erholt zeigte und ihn von Ambrose herunterzog. Dann wurde es chaotisch im Ring, denn plötzlich waren alle WWE-Superstars wieder auf den Beinen.

Seth Rollins verteidigt WWE World Heavyweight Titel

Randy Orton schaltete am schnellsten und schaltete die J&J Security und Kane mit seinem gefürchteten RKO aus. Seth Rollins kassierte sogar noch einen DDT, konnte sich aber erholen und entschied das Match mit dem Pedigree. Das anschließende Cover konnte Seth Rollins gegen die Viper schlussendlich erfolgreich durchziehen und somit seinen WWE World Heavyweight Titel verteidigen.

Zum Schluss kam noch Triple H heraus und beglückwünschte seinen Schützling. Damit endete Payback 2015! Wer dieses Event in voller Länge sehen möchte, kann über unsere Banner zu maxdome Payback 2015 bestellen. Wir wünschen Euch viel Spaß und bis bald!

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek