WWE: Dean Ambrose rettet John Cena vor Titelverlust


John Cena behält WWE-Gürtel

Nachdem sich John Cena bei Money in the Bank in einem Leitermatch den WWE World Heavyweight Champion-Titel holte, darf er sich gleich auf einige heftige Titelmatches vorbereiten. Zudem war Cena auch bei WWE RAW im Ring zu sehen, wo es zu einem spektakulären Tag Team-Match kam, der ihn fast seinen Gürtel gekostet hätte.

Stephanie McMahon und Triple H waren alles andere als glücklich, dass John Cena am Sonntag bei MitB als Erster die Leiter emporkletterte und sich den Titel schnappte. Dennoch huldigten sie im Rahmen von RAW den neuen Champion und erklärten, dass er schon immer ein A-Player war.

 

Das Lob hörte sich Cena gerne an, der aber zugleich mit einer feinen Geste aufwartete. Denn er stellte Daniel Bryan, der den Champion-Titel verletzungsbedingt abgeben musste, ein Re-Match um den Titel in Aussicht, wenn dieser sein Versprechen einlöst und stärker und besser in den Ring zurückkehrt.

Bei RAW lieferten sich John Cena und Triple H ein gepflegtes Wortgefecht, mit dem Ende, dass sich Cena auf harte Zeiten in der WWE einstellen kann. Denn wie Triple H erklärte, wird Cena seinen Championtitel bei WWE Battleground verteidigen. Auf dem Programm steht ein 4-Way Match, wobei Cena nicht einmal gepinnt werden muss, um den begehrten Championship-Gürtel wieder zu verlieren. Als Gegner werden die drei Superstars Kane, Randy Orton und Roman Reigns im Ring stehen.

Cena nahm die Herausforderung an und erklärte, dass er den Titel absolut verdient hat, wenn er diesen Fight gewinnt. Doch warum erst bis Battleground warten, stand sich das Quartett doch bereits gestern gegenüber – allerdings in einem Tag Team-Match. Dabei kämpfte Cena an der Seite von Roman Reigns, während Orton und Kane das andere Tag Team bildeten. Triple H verfolgte den Kampf mit Argusaugen direkt vom Ring.

Seth Rollins wollte Vertrag einlösen

John Cena kassierte bei diesem Match heftig Prügel und war nach einem Tombstone Piledriver von Kane ausgeknockt. Triple H vergewisserte sich, ob Cena noch in der Lage war, sich zu wehren und winkte anschließend Seth Rollins herbei. Dieser hatte sich bei Money in the Bank in einem Leitermatch einen Vertrag erkämpft, wonach er jederzeit ein Anrecht auf ein Titelmatch hat.

Diesen sollte Rollins auf Anraten von Triple H einlösen und den angeschlagenen Cena pinnen. Als der Ringrichter noch zögerte, mischte sich Dean Ambrose ins Geschehen mit ein und attackierte Rollins, mit dem er bis vor Kurzem noch Partner bei The Shield war. So wurde die Vertragseinlösung noch im letzten Moment verhindert.