WWE: Brock Lesnar verteidigt Titel bei Night of Champions gegen John Cena


Brock Lesnar siegt bei Night of Champions über John Cena

Brock Lesnar hat bei der Großveranstaltung Night of Champions seinen WWE World Heavyweight Championtitel gegen John Cena erfolgreich verteidigen können. Doch im Main Event des Abends herrschten chaotische Zustände im Ring und letztlich profitierte Lesnar von seiner Disqualifikation, nachdem Seth Rollins in den Titelkampf eingriff und Cenas Cover-Versuch zunichtemachte. Darüber hinaus gab es noch weitere Matches und einige Titelwechsel am Abend zu sehen.

Zum krönenden Abschluss des PPV-Events stand in der Bridgestone Arena in Nashville, Tennessee das Rematch zwischen Brock Lesnar und John Cena auf dem Programm.

Anders als noch beim Titelkampf beim SummerSlam 2014, wo Lesnar Cena in einer noch nie dagewesenen Dominanz beherrschte und ihm den Titel spielerisch aus den Händen riss, konnte Cena im Rückkampf dem Biest deutlich besser die Stirn bieten. Beide Superstars setzten immer wieder ihre Special-Moves wie den German Suplex oder das Attitude Adjustment an und es entwickelte sich ein packender Schlagabtausch, wobei der Champion Brock Lesnar aber über weite Strecke dominierte. Doch obwohl Cena viel einstecken musste, wirkte er mit fortwährender Kampfdauer erstaunlich frisch und verpasste seinerseits Brock Lesnar eine ordentliche Abreibung.

Nach dem vierten AA war es dann soweit und Cena coverte das Biest, bis plötzlich Seth Rollins auftauchte. Der Money in the Bank-Kofferträger prügelte mithilfe seines Koffers auf den Eroberer ein, woraufhin dieser zwar zum Sieger durch Disqualifikation erklärt wurde, doch den Titel konnte Cena auf diese Weise nicht gewinnen. Nach kurzer Überlegung nutzte Seth Rollins die Gunst der Stunde und zeigte den Curb Stomp gegen den noch angeschlagenen Lesnar, um dann seinen MitB-Koffer einzulösen.

Ringsprecher Justin Roberts verkündete den Cash-In, doch dann war John Cena wieder auf den Beinen und ging auf das Ex-Shield-Mitglied los, der prompt aus der Halle floh. Die Kommentatoren erklärten, dass die Ringglocke nicht ertönte, sodass der Cash-In als nicht vollzogen gilt. Somit bleibt alles beim Alten: Seth Rollins ist weiterhin „Mr. Money in the Banks“ und Lesnar weiterhin der amtierende World-Champion. Als Dank für sein Eingreifen verpasste das Biest, das sich zwischenzeitlich wieder erholt hatte, John Cena noch einen F-5 und triumphierte mit seinem Titel.

Gold & Stardust jagen Usos Tag-Team-Titel ab

Ansonsten standen bei Night of Champions alle WWE-Titel auf dem Spiel, wobei Gold & Stardust ihren Tag Team Championship-Kampf gegen die bisherigen Titelträger The Usos gewannen. Beide Teams gingen mit Härte und Schnelligkeit in den Kampf, wobei Gold & Stardust das bessere Ende für sich hatten.Damit endete auch die Regentschaft der Usos, die sicherlich eine Klausel im Vertrag haben, die ein Rematch beinhaltet. Gut möglich, dass es bei Hell in a Cell zu einem Rückkampf zwischen den neuen Titelträgern und den Usos kommt. Das Event findet in der Nacht vom 26. zum 27. Oktober in der American Airlines Center in Dallas statt. Auf Maxdome können Sie das PPV-Event live verfolgen.

 

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek

 

Zudem löste The Miz Dolph Ziggler als Intercontinental Champion ab. Zu verdanken hat er den Sieg durch die Hilfe von Damien Sandow, der Ziggler ablenken konnte und The Miz den Weg zum Titelgewinn ebnete. Die nächsten Tage dürften sicherlich noch für Gesprächsstoff sorgen, denn Dolph Ziggler wird diese Niederlage ganz bestimmt nicht auf sich beruhen lassen.

Hart zur Sache ging es auch zwischen Sheamus und Cesaro, wo es um die United States Champion ging. Cesaro und der keltische Krieger ließen nichts unversucht, um sich eigene Vorteile im Kampfverlauf zu sichern. Am Ende war es der Ire, der den Schweizer mit einem Big Boot überraschte, obwohl dieser seinen Gegner zuvor stark unter Druck setzte. Sheamus bleibt damit weiterhin United States Champion.

Im Single Match zwischen Mark Henry und Rusev behielt Letzterer die Oberhand. The world strongest man sah 318 Millionen US-Amerikaner hinter sich und wollte dem Treiben von Lana und Rusev ein Ende setzen. Es kam alles ganz anders, denn Rusev konnte am Ende seinen Kontrahenten zur Aufgabe zwingen. Der Held der russischen Förderation bleibt damit weiterhin unbesiegt.

Randy Orton traf im weiteren Verlauf der Night of Champions auf Chris Jericho. Beide führten einen verbissenen Kampf, den die Viper durch seinen RKO gewinnen konnte. Durch diesen Sieg macht sich Orton natürlich weiter Hoffnungen, dass er bald sein versprochenes Einzeltitelmatch gegen den aktuellen WWE-Champion erhält.

 

AJ Lee sichert sich den Diven-Champion-Titel

Aber auch bei den Diven ging es zur Sache, wobei AJ Lee das Three-Way-Watch gegen Paige und Nikki Bella für sich entscheiden konnte und sich zur neuen Divas Championesse kürte. Nikki Bella machte durchaus eine gute Figur, musste dann zum Ende des Kampfes eine harte Aktion außerhalb des Ringes von AJ Lee über sich ergehen lassen, wodurch sie die angeschlagene Paige mit ihrem Finishing-Move, dem Black Widow, zur Aufgabe zwingen konnte.

Der mit Spannung erwartete Kampf zwischen Seth Rollins und Roman Reigns fiel aus, da sich Reigns aufgrund eines akuten Leistenbruchs einer Not-Operation unterziehen musste. Nach Angaben der WWE sei die OP gut verlaufen, wobei Leati Joseph Anoa'i, so der bürgerliche Name von Reigns, mindestens vier bis sechs Wochen pausieren muss. Die Ausfallzeit kann aber durchaus bis zu drei Monate betragen.

 

Hell in a Cell im Oktober live auf Maxdome

Die nächste Großveranstaltung findet in der Nacht vom 26. Zum 27. Oktober in Dallas statt.

Hell in a Cell kann live bei Maxdome bestellt werden. Klicken Sie einfach auf den unten stehenden Banner und melden Sie sich noch heute kostenlos an. Sobald das Event verfügbar ist, finden Sie den Livestream in der Vorbestellung unter "Live" in Ihrem Account.

 

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek