Olympiastadion Berlin - Informationen und Fakten

Berliner Olympiastadion

Im Berliner Olympiastadion finden jeden Monat die verschiedensten Events und Sportveranstaltungen an, die zahlreiche Besucher ins weite Rund locken.

Es ist nicht nur die Heimspielstätte von Hertha BSC Berlin, sondern auch Mario Barth erlebte im Olympiastadion Berlin seinen Weltrekord mit seinem Tourprogramm, als er mehr als 100.000 Zuschauer an einem Wochenende einlud. Das Berliner Original ist jedoch der einzige Comedy-Star, der seine Auftritte im weiten Rund zelebrierte. Neben Musik-Showgrößen findet im denkmalgeschützten Stadion auch die jährliche ISTAF statt. Und nicht zu vergessen, auch das WM-Finale von 2006 zwischen Italien und Frankreich war zu Gast in Berlin.

Anlässlich der Olympiade 1936 wurde das Olympiastadion Berlin erbaut und fasste 100.000 Zuschauer, die den Spielen beiwohnten. Unter Adolf Hitler wurde auch das Maifeld erschaffen, das bis zu 250.000 Menschen Platz bietet. Hier trat am 21. August 1994 Pink Floyd vor über 100.000 Besuchern auf und zelebrierte ein wahres Musikfest!

Superstar Michael Jackson gab sich ebenfalls die Ehre, allerdings nicht auf dem Maifeld. Ursprünglich sollte der verstorbene US-Superstar im Rahmen seiner Dangerous World Tour auf dem Maifeld auftreten, jedoch wurde das Konzert in den Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark verlegt, wo der BFC Dynamo seine Heimspiele austrägt.

Springen wir ein wenig zurück in der Zeit, denn das Olympiastadion Berlin verfügt über eine interessante Historie, die nicht unausgesprochen bleiben sollte.

Berlin bewirbt sich für Olympia 2000

Im Jahre 1989 beschloss Berlin, sich für die Olympischen Spiele 2000 zu bewerben. Die Vorbereitung dauerte ganze vier Jahre an und die Macher erlebten eine herbe Schlappe. Am 23. September scheiterte Berlin bereits im ersten Wahlgang mit ihrer Bewerbung und so musste man den Traum um die erneute Ausrichtung der Olympiade nach 1936 begraben.

In den 90er Jahren diskutierte der Berliner Senat über die weitere Vorgehensweise, was das Berliner Olympiastadion betraf. Es stand sogar der Abriss des gesamten Bauwerks im Raum, schlussendlich segnete der Senat die Sanierung und Modernisierung des Stadions ab. Hertha BSC, die Walter Bau-AG und das Land Berlin wurden mit Anteilen der neuen Betreibergesellschaft versorgt und so wurde das Stadion ab dem Jahr 2000 modernisiert.

Modernisierung 2006 endgültig abgeschlossen

Vier Jahre später wurden alle Baumaßnahmen für beendet erklärt worden. Mit einer großen Eröffnungsfeier, die am 31. Juli 2004 stattfand, wurde das „neue“ Olympiastadion feierlich eröffnet. Abschließend muss man sagen, dass die Fertigstellung des Stadions erst 2006 erfolgte. In dem Jahr, als Deutschland mit der Heim-WM ihr eigenes Sommermärchen erlebte.

Das Olympiastadion Berlin wird auch heute noch von zahlreichen Superstars für ihre Konzerte gebucht. Natürlich lassen sich auch die Bundesligaspiele von Hertha BSC besuchen oder auch das große alljährliche Stadionfest (ISTAF), über das wir auch regelmäßig berichteten.

Termine und Konzerte im Olympiastadion Berlin


Das Berliner Olympiastadion

Das Olympiastadion Berlin ist nicht nur die Heimspielstätte des Bundesligisten Hertha BSC Berlin, sondern hier werden auch regelmäßig andere Sport-Events ausgetragen, wie beispielsweise das ISTAF oder das DFB-Pokalfinale! Natürlich finden im Berliner Olympiastadion auch immer wieder Konzerte statt! Wir haben alle Termine übersichtlich auf einen Blick zusammengestellt.