Formel 1 - Japan GP: Hamilton rast Richtung Titel - Vettel muss vorzeitig aufgeben


Hamilton siegt in Japan - Vettel muss früh aufgeben

Bildquelle: By Jen_ross83 (F1 - Mercedes AMG - Lewis Hamilton) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Lewis Hamilton feiert beim Großen Preis von Japan in der Formel 1 einen Start-Ziel-Sieg und der einer Vorentscheidung im Kampf um den WM-Titel gleichkommt. Denn WM-Rivale Sebastian Vettel bleibt vom Pech verfolgt, musste der Ferrari-Pilot in Suzuka seinen Ferrari doch frühzeitig wegen technischer Probleme abstellen.

Der WM-Traum von Sebastian Vettel ist wohl endgültig geplatzt. Bereits in der vierten Runde kam für den Deutschen das Aus. Das Problem war schnell gefunden: Eine nicht richtig sitzende Zündkerze besiegelte das vorzeitige Aus. „Schon gegen Ende der Formationsrunde war keine Leistung da, wir haben versucht, das irgendwie zu retten, es ging aber nicht. Wir haben alles Mögliche versucht, das Auto aufzuwecken. Die Enttäuschung ist schon riesengroß“, sagte ein gefrusteter Vettel nach dem Rennen in Japan.

Beim Start konnte der 30-Jährige noch hinter Pole-Setter Lewis Hamilton den zweiten Rang verteidigen, „aber schon da hatte ich keine Leistung, sonst wäre ich vorbeigekommen“, erklärte der Ferrari-Pilot später. Doch bereits in der ersten Runde musste Vettel die Verfolger Max Verstappen im Red Bull und Valtteri Bottas im Mercedes vorbeiziehen lassen. Vettels „roter Göttin“ fehlte es auf der Geraden sichtbar an Geschwindigkeit, sodass die Konkurrenz ohne Mühe am Heppenheimer vorbeiziehen konnten. Nach ein paar Runden gab es dann die Anweisung via Funk: „Sebastian, komm an die Box. Es geht nicht mehr weiter.“

Für Ferrari ist es bereits der dritte Ausrutscher in Folge, der dem viermaligen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Titel kosten wird. In Singapur flog Vettel als Pole-Setter nach einem unnötigen Unfall beim Start aus, letzte Woche beim GP in Malaysia musste Vettel nach Antriebsproblemen im Qualifying seines Ferrari als Letzter starten, konnte sich aber noch auf den 4. Rang vorkämpfen. Auch hier waren wie in Singapur die Ferraris Siegchancen sehr groß.

Hamilton hat WM-Title so gut wie sicher

Lewis Hamilton ist hingegen der große Profiteur von Vettels Pechsträhne. Der Brite holte in Japan souverän seinen achten Sieg dieser Formel 1-Saison, lediglich in der Schlussphase musste der Mercedes-Pilot zittern. Denn nach einer Safety-Car-Phase konnte Max Verstappen die Lücke zum WM-Spitzenreiter mehr und mehr schließen, doch der junge Niederländer konnte kein Überholversuch starten, da er kurz zuvor von den zu überrundenden Routiniers Fernando Alonso und Felipe Massa etwas aufgehalten wurde und somit wertvolle Zeit verlor.

Am Ende verteidigte Hamilton Platz 1, dahinter vervollständigten die beiden Red Bulls mit Verstappen und Daniel Riccardio das Podium. Renault-Pilot Nico Hülkenberg ereilte in Japan wegen eines fast abgerissenen Heckflügels kurz vor dem Ende das Aus, Pascal Wehrlein im Sauber kam als 15. und somit Letzter ins Ziel.

Durch seinen Sieg und das Ausscheiden von Vettel hat Hamilton nun satte 59 Punkte Vorsprung in der WM-Wertung. Bei noch vier ausbleibenden Rennen dürfte dem Briten die WM-Krone kaum noch zu nehmen sein. Sollte Hamilton beim anstehenden GP in den USA im texanischen Austin 16 Punkte mehr als Vettel verbuchen, wäre die Weltmeisterschaft vorzeitig entschieden.

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek