Formel 1: Hamilton nach souveränem Texas-Sieg vor Titelgewinnen - Vettel Zweiter


Souveräner Sieg in Texas: Lewis Hamilton hat WM-Titel so gut wie sicher

Bildquelle: By pedrik (Lewis Hamilton wins the 2016 USA Grand Prix) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Lewis Hamilton ist der WM-Titel in der Formel 1 nur noch theoretisch zu nehmen: Der Mercedes-Pilot siegte souverän beim Grand Prix in den USA im texanischen Austin, dahinter wurde Hauptkonkurrenten Sebastian Vettel Zweiter. Somit reicht Hamilton beim nächsten Rennen in Mexiko der 5. Platz, um sich zum vierten Mal die WM-Krone aufzusetzen. Den Konstrukteurs-Titel hat Mercedes hingegen schon in der Tasche.

Sebastian Vettel muss seine Titelträume wohl endgültig begraben. Zwar konnte sich der Ferrari-Star nach seinem Blitzstart zu Rennbeginn an die Spitze setzen, doch Hamilton rückte die Verhältnisse im Wilden Westen schnell wieder gerade und hat sich mit seinem Triumph in den USA in der WM-Wertung ein komfortables Polster von 66 Punkten auf Verfolger Vettel herausgefahren.

Beim Mexiko GP am nächsten Sonntag könnte sich der Brite bereits mit Platz fünf erneut nach 2008, 2014 und 2015 den WM-Titel schnappen.

In Austin vervollständigte vorerst Max Verstappen hinter Hamilton und Vettel das Podium, doch der junge Niederländer wurde nach dem Rennen mit einer 5-Sekunden-Strafe belegt und rückte im Ranking somit hinter Kimi Räikkönnen im Ferrari auf den 4. Rang zurück, dahinter lag Valtteri Bottas. Grund: Kurz vor dem Ziel überholte Verstappen im Red Bull, der als 16. ins Rennen gestartet war, Räikkönen mit einem gewagten Manöver, was die Stewards ahndeten.

Lewis Hamilton hatte hingegen auf sein absoluten Lieblingsstrecke nur kurzfristig die Kontrolle verloren. Denn der Polesetter hatte beim Start das Nachsehen gegenüber Vettel, der hervorragend wegkam und sich am Mercedes-Fahrer vorbei quetschte. Doch Hamilton ließ sich davon nicht beirren und zog in der 6. Runde nahezu spielerisch am Heppenheimer vorbei. Danach konnte sich der 32-Jährige etwas absetzen.

Vettel prescht nach zusätzlichem Stopp noch auf Rang 2

Nach den ersten Reifenwechseln blieb alles beim Alten, wenngleich Hamilton nach seinem Boxenstopp nur ganz knapp vor Vettel auf die Strecke kam. Anschließend hatte er aber leichtes Spiel und fuhr in gewohnt starker und zuverlässiger Manier souverän seinem neunten Saisonsieg entgegen. Vettel bekam hingegen durch Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil Druck von hinten, sodass man sich bei der Scuderia zu einem erneuten Reifenwechsel gezwungen sah und dessen Dienstwagen mit der weicheren Reifenmischung ausstattete. Als Vierter blies der 30-Jährige zur Aufholjagd und kassierte kurz vor Schluss erst Bottas mit einem starken Manöver, danach durfte er im Sinne der Stallregie ohne Probleme auch noch Kimi Räikkönen passieren.

Für die anderen beiden Deutschen verlief das viertletzte Rennen dieser Formel 1-Saison hingegen deprimierend. Nico Hülkenberg musste seinen Renault bereits in der 3. Runde wegen eines technischen Defekts in der Box abstellen, für Sauber-Pilot Pascal Wehrlein war hingegen nach fünf Umläufen nach einem Unfall mit Keven Magnussen frühzeitig Feierabend.

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek