Formel 1: Sebastian Vettel nicht zu stoppen


Sebastian Vettel in der Formel 1 nicht zu stoppen

Nach drei Weltmeisterschaften in Folge war Sebastian Vettel zwar auch vor der laufenden Saison der Formel 1 wieder der große Favorit, aber dennoch rechneten sich vor allem Ferrari mit Fernando Alonso und Mercedes mit Lewis Hamilton an der Spitze durchaus Chancen aus, die Vorherrschaft des Heppenheimers und von Red Bull beenden zu können.

Nach den ersten sieben Rennen der neuen Saison ist aber bei den Herausforderern schon wieder Ernüchterung eingekehrt, scheint Vettel doch auch in diesem Jahr wieder nicht zu stoppen. Mit 132 Punkten führt der 25-Jährige die Fahrerwertung schon wieder recht deutlich vor Alonso (96 Punkte), Kimi Räikkönen vom Team Lotus (88) und Hamilton (77) an und es gibt kaum jemanden, der noch damit rechnet, dass Vettel in den ausstehenden zwölf Rennen völlig aus der Spur kommt. Sehr gut ersichtlich wird dies an den aktuell angebotenen Wettquoten für die erneute Titelverteidigung Vettels, mit denen man sicherlich nicht reich wird. So ist die von Bet3000 angebotene Quote 1,50 schon das höchste der Gefühle und wird von allen anderen Buchmachern unterboten.

Vettel bis 2015 bei Red Bull

Weil derzeit bei Red Bull alles passt, hat Vettel seinen Vertrag bei Red Bull erst kürzlich bis 2015 verlängert. Kursierende Gerüchte über einen Wechsel zu Ferrari wischte der dreifache Weltmeister damit vom Tisch und bekannte sich stattdessen klar zu seinem aktuellen Arbeitgeber: "Das Auto ist schnell, das Team ist gut - ich sehe derzeit keinen Grund, dort wegzugehen“, drückt Vettel bestens aus, worauf es in der Formel 1 in erster Linie ankommt.

Die seit 2009 währende und überaus erfolgreiche Partnerschaft zwischen dem österreichischen Getränkekonzern und Vettel geht somit in die Verlängerung und schon beim nächsten Rennen, dem Großen Preis von Großbritannien in Silverstone am kommenden Sonntag wird Vettel versuchen, den bisherigen 28 Siegen in Diensten von Red Bull den nächsten folgen zu lassen.