Handball EM 2018: Deutschland dabei – das sind die großen Topfavoriten auf den Titel


Frankreich mit Karabatic (am Ball) ist der Topfavorit bei der Handball-EM

Bildquelle: By Doha Stadium Plus Qatar from Doha, Qatar [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Am Freitag beginnt die Handball-EM in Kroatien (12. bis 28. Januar), bei der 16 Nationen um die Krone kämpfen. Deutschland gehört als amtierender Europameister zum Favoritenkreis, aber das Rennen um den Titel ist extrem spannend. Doch wer sind die Topfavoriten der Handball-EM 2018? Wir machen den Check und wagen eine Prognose.

Bei der Handball Europameisterschaft dürfen sich fünf, sechs Mannschaften gute Chancen auf den Titelgewinn ausrechnen. Dazu gehört natürlich auch Deutschland, die sich aber erstmal in einer anspruchsvolle Vorrunde für die Hauptrunde qualifizieren müssen. Mit Mazedonien, Montenegro und Slowenien warten zwar auf dem Papier machbare Gegner, die aber in Kroatien dank der lautstarken Unterstützung ihres heißblütigen Anhangs über sich hinauswachsen können.

Nachdem die DHB-Auswahl vor zwei Jahren durchaus überraschend den EM-Titel einfahren konnte, erlebten die Bad Boys bei der WM im Vorjahr eine Bruchlandung und scheiterten frühzeitig im Achtelfinale. Doch diesmal hat das deutsche Team keine Verletzungssorgen und reist mit einer extrem ausgeglichen besetzten Mannschaft an. Mit dabei ist auch Superstar Uwe Gensheimer, der wohl weltbeste Linksaußen. Die Qualifikation hat die DHB-Truppe souverän und eindrucksvoll gemeistert, allen voran die Offensive ist gut drauf. Dennoch ist eine erfolgreiche Titelverteidigung nur schwer realisierbar. Zum einen fehlt es der noch recht jungen Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop an Erfahrung, zudem drohen mit Dänemark und Spanien in der Hauptrunde zwei absolute Schwergewichte. Das Erreichen des Halbfinals wäre für die deutsche Handballnationalmannschaft durchaus ein Erfolg.

Frankreich großer Favorit – Kroatien setzt auf Heimvorteil

Frankreich reist als amtierender Weltmeister an und ist natürlich auch in Kroatien ein ganz heißer Anwärter, wenngleich nicht mehr als unangefochtener Topfavorit einzustufen. Die Mannschaft der Franzosen setzt sich aus reihenweise Topstars zusammen, die allesamt bei internationalen Topklubs spielen. Insbesondere der erfahrene Welthandballer Nikola Karabatic. Frankreich hat eine gute Mischung aus routinierten Recken und verheißungsvoller Talente. Der EM-Titel wird nur über Frankreich führen, wobei die Equipe Tricolore wahrscheinlich am Ende das Rennen machen und sich zum vierten Mal den EM-Titel holt.

Gastgeber Kroatien muss man ebenfalls auf dem Zettel haben. Nicht nur, aber insbesondere aufgrund des Heimvorteils. Zudem kann sich das Personal von Trainer Lino Cervar sehen lassen, wobei Rückraumspieler Domagoj Duvnjak vom THW Kiel und Youngster Luka Cindric hervorzuheben sind.

Abgeschlossen wird der Kreis der engsten Titelkandidaten bei der Handball Europameisterschaft 2018 durch Dänemark mit Superstar Mikkel Hansen, die eigentlich bei jedem Turnier als Favorit aufgeführt werden, sowie die sich im Umbruch befindlichen Spanier und Vize-Weltmeister Norwegen.

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek