DKB Bundesliga: THW Kiel siegt gegen Gummersbach


Der THW Kiel siegt in der DKB Bundesliga gegen den VfL Gummersbach

Der THW Kiel hat sich auch von der EM-Pause nicht von seinem Weg zum Meistertitel abbringen lassen. Mit dem 29:24-Erfolg beim VfL Gummersbach kann der Tabellenführer nun beruhigt dem Topspiel des 21. Spieltages zwischen der SG Flensburg-Handewitt und den Rhein Neckar Löwen entgegensehen.

Bereits am Dienstag eröffnete der THW Kiel mit einem 29:24-Auswärtssieg gegen den VfL Gummersbach den 21. Spieltag der DKB Handball Bundesliga. Doch der Sieg war hart erkämpft und verlangte dem Tabellenführer aus Kiel alles ab. Bis zur Mitte der zweiten Hälfte waren die Gummersbacher ein ebenbürtiger Gegner, doch beim Stande von 18:17 für die Gäste erzielten die Zebras drei Tore in Folge und bauten ihre Führung entscheidend aus.

Den Vorsprung gab der THW bis zum Spielende nicht ab. Die besten Werfer auf Kieler Seiten waren Marko Vujin mit sieben und Filip Jicha mit fünf Toren. Bei Gummersbach zeigten sich Barna Putics (8) und Mark Bult (5) am treffsichersten.

Erleichterung beim THW Kiel

„Das war ein sehr wichtiges Spiel heute, so müssen wir weitermachen“, sagte der erleichterte serbische EM-Teilnehmer Vujin nach der Partie. Auch THW Kiel Trainer war die Erleichterung nach der hart umkämpften Partie ins Gesicht geschrieben: „Das Spiel war für uns extrem wichtig. Ich wusste nicht, wo meine Mannschaft nach der EM-Pause steht. Einige meiner Spieler sind derzeit sehr müde, deshalb bin ich mit der Leistung zufrieden. Wir haben zwar nicht mit dem hohen Tempo wie sonst agiert, aber mit viel Disziplin.“ Der Spitzenreiter aus Kiel hat somit 38:4 Punkte auf dem Konto.

Flensburg will Revanche gegen die Neckar Löwen

Der Kracher des 21. Spieltages wird am heutigen Mittwoch in Flensburg stattfinden, wo der Tabellenzweite SG Flensburg-Handewitt (34:6 Punkte) auf den Dritten, die Rhein-Neckar Löwen (31:9), treffen wird. Mit einem Sieg der Löwen könnten sich die Kieler etwas Luft gegenüber ihren ärgsten Verfolgern und Lokalrivalen Flensburg verschaffen, doch die SG will nach der 22:29-Pleite aus dem Hinspiel unbedingt eine erfolgreiche Revanche gegen die Löwen feiern.

Kein leichtes Unterfangen, wie auch Flensburgs Trainer Ljubomir Vranjes zu bestätigen weiß: „Die Löwen sind auf jeder Position doppelt besetzt – wie es sich für ein Top-Team gehört. Wir spielen zu Hause und haben deshalb sicherlich den Erfolgsdruck – aber den nehmen wir gerne auf uns.“

Des Weiteren trifft Frisch Auf Göppingen auf die Füchse Berlin und der SC Magdeburg empfängt den TSV Hannover-Burgdorf. Die restlichen Partien folgen dann am kommenden Samstag.