DKB Bundesliga: Drei junge Talente für Rhein Neckar-Löwen


Rhein Neckar-Löwen sichern sich drei junge Talente

Auch wenn durch die Handball-Europameisterschaft der Ball in der Handball DKB Bundesliga ruht, dreht sich das Transferkarussell weiter und die Planungen für die nächste Saison werden vorangetrieben. So auch bei den Rhein-Neckar Löwen.

Um in den nächsten Spielzeiten weiterhin ein wurfkräftiges Team auf das Parket schicken zu können, haben die Rhein-Neckar Löwen in den letzten Tagen ihre Kaderplanung weiter vorangetrieben. Dabei wurden gleich drei hoffnungsvolle Nachwuchstalente mit Profiverträgen ausgestattet, sodass man für die Zukunft gut gewappnet sein dürfte. Nummer eins im Bunde ist Tim Suton, eines der größten deutschen Handballtalente, dessen Dienste sich die Mannheimer zunächst für drei Jahre sicherten.

Der erst 17-jährige Jugend-Nationalspieler wurde vom Zweitligisten HG Saarlouis unter Vertrag genommen.

„Tim Suton steht für die Zukunft bei den Löwen. Er ist eines der größten Talente des deutschen Handballs. Er wird nach seinen vielen Toren in der zweiten Liga nun in unserer Mannschaft den nächsten großen Schritt machen. Und der wird auch für den deutschen Handball wichtig sein“, so Löwen-Manager Thorsten Storm im „Kicker“.

An seiner Seite wird dann auch der 21-jährige Harald Rheinkind spielen. Den norwegischen Auswahlspieler, der einen Zweijahres-Vertrag unterschrieben hat, verpflichten die Löwen zur neuen Saison von Fyllingen Handball aus Bergen. „Harald Reinkind ist ein großes Talent, von dem wir hoffen, dass er sich an der Seite von Alex Petersson entwickelt und sich in der Bundesliga durchsetzt. Körperlich starke Linkshänder, die zudem auch gut in der Abwehr einsetzbar sind, waren schon immer rar“, freut sich Storm über den Neuzugang.

Nachwuchstorwart erhält Profivertrag bei den Löwen

Und auch Nachwuchskeeper Roko Peribonio wird bei den Rhein-Neckar Löwen mit einem Profivertrag ausgestattet. Das 22 Jahre alte Torwarttalent hat in der laufenden Saison mehr und mehr durch überzeugende Leistungen auf sich aufmerksam machen können. Die Löwen honorieren dies mit einem Profivertrag mit zweijähriger Laufzeit. „Unser Co- und Torwarttrainer Tomas Svensson ist sich sicher, dass in Roko Peribonio noch richtig viel Potenzial schlummert. Keine Frage, Roko hat seine Chance genutzt", findet Löwen-Manager Thorsten Storm lobende Worte für den jungen Schlussmann.

Neuer Trainer für Magdeburg

Aber auch beim SC Magdeburg wurden die Weichen für die Zukunft gestellt. So wird zur neuen Saison Geir Sveinsson den Cheftrainer-Posten der Magdeburger bekleiden. Auf einer Pressekonferenz wurde bekannt gegeben, dass der 49-jährige ehemalige isländische Nationalspieler und derzeitige Trainer beim österreichischen Rekordmeister A1 Bregenz Handball, zur neuen Saison der Nachfolger von Uwe Jungandreas werden wird.