DKB Bundesliga: Gaugisch wird neuer HBW-Trainer


Markus Gaudisch wird neuer Trainer bei HBW Balingen-Weilstetten zur kommenden Saison

Das ging flott: Nachdem Trainer Rolf Brack erst am Montag seinen Abschied von HBW Balingen-Weilstetten bekannt gegeben hat, haben die Verantwortlichen schnell reagiert und einen Nachfolger vorgestellt. Die Wahl fiel auf Markus Gaugisch, der aktuell den Zweitligisten TV Neuhausen trainiert.

Der Handball-Bundesligist Balingen-Weilstetten hat bei der Trainersuche schnell Vollzug gemeldet. Wie der aktuelle Tabellenzwölfte mitteilte, wird Markus Gaugisch ab der kommenden Saison den Trainerposten beim HBW übernehmen und somit in die Fußstapfen von Rolf Brack treten.

 

Der 59-Jährige wird nach zehn Jahren den Kommandostand in Balingen verlassen und künftig als Nationaltrainer der Schweiz arbeiten. „Das ist für mich eine neue und sehr reizvolle Herausforderung. Es war keine Entscheidung gegen den HBW“, erklärte Brack und ergänzte: „Ich bin jetzt seit 30 Jahren im Bereich der Bundesliga tätig. Im Vergleich dazu werden es nun überschaubare Trainings- und Spieltermine.“

Mit Markus Gaugisch setzt der HBW Balingen-Weilstettenauf einen Trainer aus der Region. Denn der 39-Jährige trainiert aktuell den Zweitligisten TV Neuhausen, ist aber nun den nächsten Schritt der Trainer-Karriereleiter hochgeklettert. Bei HBW Balingen-Weilstetten ist man sehr zufrieden, dass Gaugisch künftig neuer HBW-Trainer wird.

Markus Gaugisch: HBW war der „logische Schritt“

„Wir sind sehr froh, einen so renommierten Trainer verpflichten zu können, der aus der Region kommt und für diese steht“, freute sich etwa HBW-Geschäftsführer Bernd Karrer. Die Suche nach einem adäquaten Nachfolger für Brack sei nicht einfach gewesen, was angesichts der langen Vereinszugehörigkeit des aktuellen Trainers auch kein Wunder ist. „Die zehn Jahre mit Brack sind schon eine Ära“, ergänzte Karrer weiter.

Doch Markus Gaugisch passe optimal in das Anforderungsprofil und hat zudem bewiesen, dass er aus einer Mannschaft viel herausholen und zudem hervorragend mit jungen Talenten zusammenarbeiten kann. Bei den Galliern von der Alb erhält Gaugisch einen Vertrag über zwei Jahre, sodass er nun seine erste Station in der DKB Bundesliga antreten wird. Der Gymnasiallehrer, der auch als HBW-Trainer weiter seinem Beruf nachgehen will, freut sich schon auf den neuen Trainerjob. „Es ist eine super Gelegenheit, mich persönlich weiterzuentwickeln“, begründete er seine Entscheidung pro Balingen. „Es ist der logische nächste Schritt.“