DKB Bundesliga: Erste Saisonpleite für Füchse - Rhein-Neckar Löwen souverän


Konnte Füchs-Schlappe nicht verhindern: Peter Nenadic

Bildquelle: By Kuebi = Armin Kübelbeck [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Am 9. Spieltag der DKB Bundesliga erwischte es auch die Füchse Berlin, die in Hannover die erste Saisonpleite kassierten. Eine Pleite mit Folgen, denn der Hauptstadtklub hat somit auch die Tabellenführung an den amtierenden Meister Rhein-Neckar Löwen verloren, die sich am Sonntag keine Blöße gaben. Zudem hat der SC Magdeburg seinen Aufwärtstrend bestätigt, während der HC Erlangen böse unter die Räder kam.

Nachdem die Füchse Berlin die ersten acht Ligaspiele in Folge siegreich gestalteten, fand die Siegerserie im Topspiel bei der TSV Hannover-Burgdorf ihr Ende. Die Niedersachsen entzauberten die Berliner und setzten sich am Ende recht deutlich mit 33:27 in eigener Halle durch. Selbst der wieder stark aufspielende Petar Nenadic, der neun Mal für die Füchse traf, konnte die Pleite nicht verhindern.

Nationalspieler Fabian Wiede auf Berliner Seite gestand nach der Schlusssirene: „Man muss ehrlich sein und sagen, dass wir heute keine Chance hatten. Wir haben uns zu wenig bewegt.“ Für Hannover war Casper Mortensen (9 Tore) bester Werfer und hatte somit großen Anteil, dass die Gastgeber nach zuvor zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur fanden und Vierter sind.

Profiteur von der Füchse-Pleite waren die Rhein-Neckar Löwen. Der amtierende Meister hatte bei der HSG Wetzlar keine Mühe und setzte sich souverän mit 31:24 durch. Für die Löwen war es der siebte Sieg am Stück, die nun punktgleich (16:2) mit den Berlinern das Klassement anführen, aber dank des deutlich besseren Torverhältnis vom Platz an der Sonne grüßen.

Schmid führt Rhein-Neckar Löwen zum Sieg - SCM weiter im Aufwind

In Wetzlar konnten sich die Rhein-Neckar Löwen mal wieder auf ihren Kapitän Andy Schmid verlassen, der mit zwölf Treffern der überragende Mann auf dem Parkett war. Für die Hausherren traf hingegen Maximilian Holst mit fünf Toren am besten.

Auch der SC Magdeburg konnte seine aufsteigende Tendenz am 9. Spieltag der DKB Bundesliga untermauern schoss den SC DHfK Leipzig mit 37:31 aus der Halle. Damit hat der SCM die letzten vier Partien gewonnen und schob sich auf den 3. Platz. „Ich glaube, dass der Erfolg am Schluss auch absolut verdient war“, lag Trainer Bennet Wiegert mit seiner Einschätzung bei „Sky“ goldrichtig. Bester Torschütze der Magdeburger war Robert Weber mit zehn Treffern.

In der vierten Sonntagspartie setzte sich GWD Minden im Kellerduell gegen HC Erlangen klar mit 33:22 durch und darf sich über wichtige Punkte im Abstiegskampf freuen.