Transfergerüchte: Wolfsburg heiß auf Martial - Schalke 04 will Geoff Cameron


Schalke buhlt um Cameron - Wolfsburg will Martial

Und wieder ist es Gianluca Di Marzio, der ein Gerücht in den Umlauf bringt, was für die Fans des VfL Wolfsburg sehr interessant sein dürfte. Laut seinen Angaben, die sich mit den Berichten der französischen Sportfachzeitschrift „L´Equipe“ decken, sollen die Wölfe Interesse an Anthony Martial haben.

Der 18-jährige Mittelstürmer gilt als eines der größten Talente in Frankreich und es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis auch die europäischen Top-Klubs auf den Franzosen, der aktuell beim AS Monaco unter Vertrag steht, aufmerksam werden.

 

Der Vertrag des U21-Nationalspielers läuft noch bis 2018, während sein Marktwert auf 5 Millionen Euro taxiert wird. Nachdem der VfL Wolfsburg Romelu Lukaku nicht bekamen, ist man händeringend auf der Suche nach einem neuen Stürmer. Zugegeben, Anthony Martial ist recht jung und muss wohl etwas langsamer an das Team herangeführt werden. Allerdings sind seine Fähigkeiten außergewöhnlich für einen Spieler seines Alters.

Das hat man auch in Wolfsburg erkannt und laut Di Marzio soll auch schon ein erstes Angebot für Martial abgegeben worden sein. Vor seiner Zeit beim AS Monaco spielte Anthony Martial in der Jugendmannschaft von Olympique Lyon, wo er auch den Sprung in die B-Mannschaft des einstigen Serienmeisters schaffte. Kommt nun der Sprung in die Bundesliga?

Für die Monegassen kam er in der vergangenen Saison auf 15 Einsätze, in denen ihm zwei Tore gelangen. Ein Tor konnte der U21-Nationalspieler für den AS Monaco zudem vorbereiten. Wenn der Rechtsfuß sein Potenzial weiter abrufen kann und seine Leistungsfähigkeit steigert, dann könnte er beim VfL Wolfsburg in Zukunft eine gewichtige Rolle einnehmen, sofern der Transfer zustande kommt!

Schalke 04 und Frankfurt buhlen um Cameron

Eintracht Frankfurt hat anscheinend Interesse an einem US-Boy! Geoff Cameron, der auch bei der Fußball WM unter Trainer Jürgen Klinsmann zum Einsatz kam, soll bei der Eintracht aus Frankfurt ganz oben auf dem Zettel stehen. Momentan schnürt der US-Nationalspieler seine Fußball-Schuhe für Stoke City in der englischen Premier League.

Aber nicht nur Eintracht Frankfurt hat den Rechtsverteidiger im Visier, sondern auch Schalke 04 buhlt abermals um Cameron. Bereits vor zwei Jahren zeigten die Knappen verstärktes Interesse am 29-jährigen, der sich dann aber für einen Wechsel von Houston zu den „Potters“ entschied.

Nun versucht es Schalke 04 erneut, wobei sie sich wohl auf einen Transferpoker einlassen müssen, an dem auch Eintracht Frankfurt beteiligt ist. Auf Schalke könnte Geoff Cameron den abgewanderten Tim Hoogland ersetzen. Zudem würde man den Konkurrenzkampf mit Uchida anheizen. Die Position des Rechtsverteidigers ist auf Schalke zu dünn besetzt, sodass Cameron wunderbar ins Anforderungsprofil von Jens Keller passen würde.