Transfergerüchte: Leverkusen an Mathieu dran - Werder Bremen denkt an Scholz


Leverkusen an Mathieu dran - Bremen will Scholz

Bildquelle: enric.lamarca.rizo@gmail.com (Barça - Eibar, 18.10.2014) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Unter Trainer Alexander Nouri hat man nur knapp die Europa League verpasst. In der neuen Saison könnte man den nächsten Anlauf starten. Bis dahin sollen aber neue Spieler zu den Bremern stoßen. Angeblich ist man auf der Suche nach einem Innenverteidiger, der ins Visier geraten sein soll. Santiago Garcia wird den Klub ablösefrei verlassen. Klub und Spieler konnten sich nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen, sodass sich ihre Wege trennen werden.

Ein Platz wäre also frei in der Verteidigung des ehemaligen deutschen Meisters. Die Rede ist von Alexander Scholz, der sein Geld aktuell noch bei Standard Lüttich in Belgien verdient. Dies berichten zumindest einige Medien, die den Innenverteidiger mit dem SV Werder Bremen in Verbindung bringen.

 

 

Scholz selbst kam in Kopenhagen zur Welt, wuchs in Flensburg auf und besitzt somit die deutsche und die dänische Staatsangehörigkeit. Bisher kam der 24-jährige in Island, Dänemark und in Belgien zum Einsatz. Er ist viel herumgekommen in seinen jungen Jahren, konnte sich bei Standard Lüttich durchsetzen.

Dies beweisen seine 23 Einsätze in der abgelaufenen Spielzeit in der belgischen Jupiler Pro League für Standard Lüttich. Und auch in der Play-off-Runde zur Bestimmung, wer den dritten Starter in die Europa League stellt, kam der Rechtsfuß 10 Mal zum Einsatz. Wettbewerbsübergreifend waren es insgesamt 41 Partien, in denen ihm 1 Tor und zwei Torvorlagen gelangen.

In der vergangenen Saison steigerte die 1,89m-Kante zudem seinen Marktwert auf aktuell 4 Millionen Euro. Sein Vertrag bei Standard Lüttich läuft noch bis 2019, sodass er nicht ganz billig zu haben sein sollte. Allerdings bekäme Werder Bremen mit Alexander Scholz einen flexibel einsetzbaren Verteidiger, der auch als Rechtsverteidiger auflaufen könnte.

Findet Mathieu bei Leverkusen zu alter Stärke zurück?

Bayer 04 Leverkusen ist ebenfalls auf der Suche nach mehr Stabilität in der Defensive. So berichten spanische und deutsche Gazetten über das vermeintliche Interesse am Alt-Star Jérémy Mathieu vom FC Barcelona. Unter Trainer Luis Enrique kam der ehemalige französische Nationalspieler in der vergangenen Saison nur sporadisch zum Einsatz. Ganze 13 Einsätze (1 Tor) standen am Ende zu Buche.

Allein 18 Partien verpasste der Champions League Sieger von 2015 verletzungsbedingt. Trotzdem würde der erfahrene Innenverteidiger ins Anforderungsprofil der Leverkusener passen. Hier sucht man nach einem erfahrenen Spieler, der die Mannschaft mit anführen kann. Das träfe auf den 33-jährigen Verteidiger zu, der zudem auch auf der Linksverteidigerposition eingesetzt werden kann.

Der FC Barcelona plant anscheinend nicht mehr mit Jérémy Mathieu, sodass er den Klub verlassen darf. Zwar hat der ehemalige französische Nationalspieler noch ein Jahr Vertrag bei Barca, sodass auch eine geringe einstellige Millionen-Ablöse im Raum stünde.