Transfergerüchte: VfL Wolfsburg buhlt um Sebastian Rode & Hakim Ziyech


Wolfsburg an Rode und Ziyech dran?

Die Kaderplanung beim VfL Wolfsburg scheint noch nicht beendet zu sein, denn geht es nach der „Sport Bild“, dann haben die Wölfe Sebastian Rode vom FC Bayern München ins Visier genommen. Nach Luiz Gustavo wäre es der zweite Münchener, der in die VW-Stadt wechseln würde.

Neben Rode soll man allerdings auch an Hakim Ziyech von Twente Enschede interessiert sein. Der Niederländer wird von „Bild“ mit den Niedersachsen in Verbindung gebracht. Der 22-jährige gilt als hoffnungsvolles Talent, dessen Marktwert bereits bei 7 Millionen Euro liegt.

 

Natürlich denkt man in Wolfsburg darüber nach, was passiert, wenn Kevin De Bruyne den VW-Klub doch verlassen sollte. Dieses Szenario muss nicht zwingend in diesem Sommer eintreffen, aber in einem Jahr sieht die Sache wohl oder übel ganz anders aus.

Die Klubs aus ganz Europa stehen Schlange und auch dem FC Bayern München wird nachgesagt, dass der Belgier ganz oben auf deren Liste stehen soll. Fakt ist, dass De Bruyne Titel gewinnen und bei einem europäischen Spitzenklub anheuern möchte. Ob er das mit dem VfL Wolfsburg schafft, steht auf einem anderen Blatt.

Es wäre nicht unklug, wenn für die Zeit nach De Bruyne ein adäquater Ersatz sich bereits in den Startlöchern befindet, der in den kommenden Monaten die Bindung zum Team findet. Mit Hakim Ziyech scheint man einen solchen Kandidaten zu beobachten, denn der 22-jährige Mittelfeldspieler könnte sowohl den offensiven Part als auch in der Zentrale und als Rechtsaußen fungieren.

Mit 7 Millionen Euro Marktwert schwebt der Linksfuß auch nicht in Sphären, die für den VfL Wolfsburg finanziell problematisch sein könnten. Bei Twente Enschede hat der gebürtige Marokkaner noch einen Vertrag bis Ende Juni 2018. Es liegt nun an Trainer Dieter Hecking und an Klaus Allofs, wie in diesem Fall gehandelt wird.

Rode auf dem Zettel von Wolfsburg?

Ein anderer Spieler, den man in Wolfsburg auf dem Zettel zu haben scheint, wäre angeblich Sebastian Rode, der beim FC Bayern München nicht über die Rolle eines Ergänzungsspielers hinauskommt. Zwar kam der 24-jährige immer wieder zum Einsatz, allerdings bestritt der defensive Mittelfeldspieler auch nur 6 Spiele über die volle Distanz.

Zum Ende der vergangenen Saison berücksichtigte Pep Guardiola den Rechtsfuß, was Sebastian Rode mit ordentlichen Leistungen zurückgab. Rode ist bekanntlich nicht nur als Sechser unterwegs, sondern kann auch in der Zentrale und als Rechtsverteidiger agieren. Beim FC Bayern München wird es in der kommenden Spielzeit ohnehin schwieriger, Spielzeiten zu bekommen, da man ihm mit Arturo Vidal eine bärenstarke Konkurrenz vor die Nase gesetzt hatte.

Ein Wechsel innerhalb der Bundesliga zum VfL Wolfsburg könnte Sebastian Rode mehr Einsatzzeiten ermöglichen. Fraglich, ob man an der Säbener Straße gewillt ist, den 24-jährigen ziehen zu lassen, sofern Wolfsburg sein Interesse intensivieren würde.

 

Bildquelle

Sascha H. (Flickr: [1]) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

viagogo - Ihr Ticket-Marktplatz