Transfergerüchte: Wolfsburg will Kevin Trapp - Verlässt Gündogan den BVB?


Transfergerüchte um Trapp und Gündogan

Der VfL Wolfsburg sucht nach einem potenziellen Nachfolger für Diego Benaglio! Dabei ist nun Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt ins Visier der Wölfe geraten, der dank einer Ausstiegsklausel den Verein verlassen darf. Rund vier Millionen Euro müssten die Niedersachsen für den 24-jährigen Torwart auf den Tisch legen.

Ein Schnäppchen, wenn man sich doch seinen gegenwärtigen Marktwert von 8 Millionen Euro zu Gemüte führt. Indes macht man sich beim BVB Gedanken um Ilkay Gündogan, denn sein Vertrag läuft noch bis Juni 2016 und man möchte ihn eigentlich gerne halten.

 

Bei den Wölfen möchte man anscheinend schon frühzeitig die Nachfolge für Diego Benaglio regeln, denn der 31-jährige hat nur noch Vertrag bis Juni 2016 und es ist ungewiss, wo seine Zukunft liegen wird. Im Fall der Fälle möchten die Wölfe vorbereitet sein und frühzeitig die anstehende Torwartfrage klären.

Kevin Trapp könnte also laut verschiedenen Medienberichten zufolge, der legitime Nachfolger des Schweizers im Tor der Niedersachsen werden. Trapp darf laut seiner Ausstiegsklausel Eintracht Frankfurt für ungefähr 4 Millionen Euro verlassen. Beim VfL Wolfsburg hätte der ehemalige U21-Nationalspieler die Chance, in der Champions League zu spielen.

Sollte Trapp seinen Vertrag bei Eintracht Frankfurt nicht verlängern, könnte der Klub ihn vorzeitig gehen lassen, um zumindest noch eine Ablöse zu kassieren. Wie dem auch sei, auch andere Vereine aus der Bundesliga waren in der jüngsten Vergangenheit heiß auf den jungen Keeper von der Frankfurter Eintracht.

Gündogan vor Entscheidung beim BVB

Bei Borussia Dortmund macht man sich derweil Gedanken um Ilkay Gündogan, der in der Hinrunde nach langer Verletzungspause wieder mit an Bord ist. Der gebürtige Gelsenkirchener ließ in den ersten Spielen, die er nach seiner Pause für den BVB absolvierte, abermals sein Können aufblitzen. Eine gute Vorbereitung in der Winterpause könnte den 24-jährigen Mittelfeldspieler in die richtige Spur bringen.

Vor und während seiner Verletzungszeit kamen immer wieder Transfergerüchte um seine Person auf, die nun erneut Fahrt aufnehmen könnten. Ilkay Gündogan besitzt ein gültiges Arbeitspapier bis Juni 2016 und der BVB möchte einen weiteren Leistungsträger nur ungern an die Konkurrenz verlieren. Der Spielmacher der Schwarz-Gelben soll gehalten werden, dazu benötigt es jedoch eine Vertragsverlängerung.

Über die Verlängerung seines Arbeitspapiers soll spätestens im Frühjahr gesprochen werden. Bei Borussia Dortmund hat man anscheinend aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt, wenn man an den Fall Lewandowski zurückdenkt. Auch hier hat man es versäumt, frühzeitig Kapital aus der Situation zu schlagen. Für Ilkay Gündogan heißt es nun, verlängern oder spätestens im Sommer verkauft zu werden!