Transfergerüchte: Wolfsburg flirtet mit Torres - Khedira bei Arsenal im Gespräch


Fernando Torres zum VfL Wolfsburg ? - Khedira zu Arsenal?

Was läuft da zwischen dem VfL Wolfsburg und Fernando Torres vom FC Chelsea? Nachdem sich der Transfer von Romelu Lukaku erledigt hat, suchen die Wölfe weiterhin nach einem neuen Stürmer für die bald beginnende Bundesliga-Saison.

Laut Klaus Allofs wird man keine verrückten Dinge anstellen, allerdings ist auch bekannt, wie lange die Suche nach einem neuen Stürmer bereits andauert. Die möglichen Optionen werden immer weniger und umso länger man wartet, umso schwieriger wird es, eine Verpflichtung aus dem Hut zu zaubern.

 

Nun bringt Gianluca Di Marzio, der bereits den Trainer-Coup um Pep Guardiola zu den Bayern frühzeitig vermeldete, ein Gerücht in Umlauf, das es in sich hat. Geht es nach der Meinung des Italieners, dann soll der VfL Wolfsburg Interesse am Spanier Fernando Torres haben. Zugegeben, bei den Fans des FC Chelsea ist er nicht sonderlich beliebt und auf seinen Durchbruch bei den Blues wartet der 30-jährige Mittelstürmer noch immer.

Zwar sagte Coach Jose Mourinho, dass er Torres nicht ziehen lassen wird, aber das hat in der heutigen Zeit nicht viel zu bedeuten. In England wird Fernando Torres bereits als Chancentod bezeichnet, was ihn natürlich nicht freuen dürfte. Er ist unzufrieden und wurde vor Kurzem bereits mit Atletico Madrid in Verbindung gebracht.

Versucht nun also der VfL Wolfsburg sein Glück und landet am Ende noch einen Transfer-Hammer? Fernando Torres dürfte auch mit seinen 30 Jahren für viel Wirbel bei den Wölfen und in der Bundesliga sorgen. Seine Qualitäten sind unbestritten und in einem neuen Umfeld könnte der Spanier zu alter Stärke zurückfinden. Vielleicht behält Gianluca Di Marzio erneut recht und man sieht Torres bald im Trikot der Wölfe.

Khedira doch noch zum FC Arsenal?

Ein ehemaliger Schützling von Jose Mourinho treibt in der Gerüchteküche weiterhin sein Unwesen. Wochenlang wusste man nicht, wie die sportliche Zukunft von Sami Khedira aussehen wird. Mal hieß es, dass er zum FC Arsenal wechseln könnte, dann wurde auch noch der FC Chelsea ins Spiel gebracht und schlussendlich berichtet die „Marca“ vom angeblichen Interesse des FC Bayern München.

Nun scheint es jedoch so, dass man die Personalie Khedira bei den Gunners noch nicht ganz abgeschrieben hat. Arsene Wenger soll weiterhin Interesse am deutschen Nationalspieler haben, der bekanntlich mit Deutschland die WM in Brasilien gewonnen hat. Noch ist genügend Zeit, bis sich das Transferfenster schließt und bis dahin könnte noch ein spruchreifes Angebot in Richtung Madrid verschickt werden. Sami Khedira selbst lässt scheinbar alles offen, wodurch viel Raum für weitere Spekulationen vorhanden ist.